Die Welt der vernachlässigten Dimensionen. Von Prof. Dr. Wolfgang Ostwald. 7. u. 8. Auflage. XV u. 253 Seiten mit 34 Abb. Dresden u. Leipzig 1922. Theodor Steinkopff

Die Welt der vernachlässigten Dimensionen. Von Prof. Dr. Wolfgang Ostwald. 7. u. 8. Auflage. XV... 568 - Rundschau - Neue BUcher - Verein deutscher Chemiker [,,Z::F&:da ZuschuB von annlihernd 1 Mill. Mark verlangen. Nach liingerer Beratung men puf dem Gebiete der Rostschutmittel keine einzige etwas von wird einstimmig beschlossen, zum 1. Oktober von den Mitgliedern der Vornahme der Versuche erfahren hatte, scheinen diese auch nicht M 200 als zweiten Nachtrag fur das Jahr 1922 einzufordern und dabei mit Unterstutzung ,,der Industrie", sondern nur mit der zweier Firmen auf die Stei erung des Bezugspreises der Tageszeitungen, der Chemiker- angestellt zu sein. [A. 201.1 zeitung unf Uberhaupt aller Zeitschriften hinzuweisen. Das Einver- stlndnis der Vorstandsmitglieder, welche heute nicht hier sind, und Rundschau. siimtlicher Herren des Vorstandsrates sol1 durch Ruudschreiben rnit sechsugiger Frist eingeholt werden. Gleichzeitig ist beim Vorstandsrat Rufiland auf der Frankfurter Herbstmeese. Die Berliner Handels- anzufragen, ob er fur das Jahr 1923 einem Beitrage von M 500 zustimrnt; diese Zahlung 6011 im Dezember dieses Jabres eingefordert werden. vertretung der Russisch-Sozialistisch FBderativen Sowjet-Republik Sollten die Qeldverhkltnisse bis dahin einen h6heren Beitrag verlangen, unterhiilt wlhrend der Frankfurter Herbstmesse vom 8. bis 14. Oktober so ist seitens des Vorsitzenden, des Schatzmeisters und des General- auf dem Messegellnde eine Auskunftsstelle, die in dem neu errichteten sekrews ein dementsprechend geanderter Vorschlag zu schriftlicher ,,Haus der Technik' untergebracht ist. Einwilliguog dem Vorstand und Vorstandsrat nochmals einrureichen. Damit die verschiedenen Zahlungen seitens der Mitglieder nicht Neue Bficher. durcheinander geraten, wird empfohlen, ausbleibende Zahlungen der Nachtragserhebungen von M 80 und M 200 fUr das laufende Jahr in Handbuch der prlparativen Chemie. Ein Hilfsbuch fur das Arbeiten gemeinsamer Postnachnahme einzuholen. im chemischen Laboratorium. Unter Mitwirkung verschiedener Fach- Punkt 3. Beamte. Auf eine Eingabe der Vereinsangestellten genossen herausgegeben von Prof. Dr. Ludwig Vanino. Zweite, hin wird Herr Schar f beauftragt, die Beziige in gewisser Anlehnung vielfach vermehrte Auflage. 1. Band: Anorganischer Teil mit an den Tarif des Verlagsbuchhandels, aber ohne direkte Verpflichtung 95 Textabbildungen. Verlag von Ferdinand Enke, Stuttgart, 1922. auf diesen und unter Berticksichtigung einzelner hbherer Leistungen Preis geh. M 1260, geb. M 1620. freibleibend. zu erledigen. Das nunmehr in zweiter Auflage vorliegende Werk unterscheidet sich Punkt 4. Zeitschrift. Herr Quincke skizziert die Anstlinde, von BUchern lhnlichen Inhaltes vor allem durch den praktischen Zweck, welche sich in letzter Zeit gegenttber der .Chemischen Industrie' bei den es verfolgt. Es ist also kein Lehrbuch, da die Einteilung des Stoffes wirtschaftlichen Aufsltzen, bezttglich der Seitenzahl, durch den Mangel nicht nach didaktischen Geeichtspunkten vorgenoqmen wurde, sondern an Referaten und zusammenfassenden Berichten, in zu langsamer Ver- ein Hilfsbuch fiir die Laboratoriumsarbeit und deehalb unentbehrlich Bffentlichung usw. ergebea haben. Herr Bin z betont demgegentiber fUr jeden, der rasch eine bestimmte Verbindung herstellen will. Die die Zwangslage, in der sich die Zeitschrift durch die angeordneten zeitraubende Bibliotheksarbeit wird ihm abgenommen, er findet auf abwechselnden vier- und achtseitigen Wochenhefte belindet, und die engem Raume die leicht nacharbeitbaren Vorschriften zur Gewinnung Wichtigkeit, welche sowohl das Grenzgebiet der wirtschaftlich-tech- der Priiparate, deren haufig verschiedenartige Bezeichnung auch in der nischen Aufatze wie auch die leider fehlenden Referate fllr die Zeit- Apothekersprache, die Eigenschaften der Kbrper, die Methoden der schrift und ihren Leserkreis hiitten. prfilung und Reinigung nnd in den Fu5noten die Literaturhinweise. Herr Raschig betont den Wert des Zentralblattes und auch das unbedingte Gebot flir uns, die Abmachung mit der Deutschen Che- Leider fehlen in den Texttiberschriften die Atom- und Molekular- gewichte, dagegen erflihrt der Stoff durch Beigabe zahlreicher, zum mischen Gesellschaft und dem Verein zur Wahrung, welche uns den Teil vom Verfasser und seinen Mitarbeitern errechneter Tabellen der Verzicht auf eigene wirtschaftlicbe Artikel auferlegen, innezuhalten. spezifischen Gewichte, LUslichkeiten, des Qehaltes beatimmter Losungen Auf Antrag der Herren Rassow, Stockund Raschig wird beschlossen, usw. wertvolle Bereicherung. Der Stoff des vorliegenden ersten, an- dem Schriftleiter eine grUf3ere Summe fiir Honorare, welche sich im organ i s c h en Bandes zerfiillt in die beiden Hauptabschnitte der laufenden Jahre bisher nur auf etwa M 9OOOO belaufen, zu bewilligen Metalloide und Metalle, weiter werden im einzelnen nach der Ublichen und ihm eine Bftere ErhBhung des Umfanges eines Zeitschriftheftes auf Gliederung die Elemente und ihre Verbindungen abgehandelt, wobei acht Seiten anheimzugeben. verstahdigerweise seltene Spezialpriiparate und alle jene chemischen Punkt5. Ver lag. Der VerkaufspreisdesMitgliederverzeichnisses wird K6rper ausgeschlossen wurden, die von der Technik im gro6en Ma5- auf zunilchst M 500 festgesetzt. fur Nicbt- Bezugspreis der Zeitschrift stabe erzeugt werden. Vielleicht ware fUr eine Neuauflage die Beriick- mitglieder und AnzeigengebUhr sind der Valuta entsprechend zu erh6hen. sichtigung der Patentliteratur zu erwiigen. Das Material wiirde zwar Herr Degener gibt einen Ubersichtlichen Bericht Uber die so grb5eren Umfang annehmen, obwohl nur ein Teil der in dem Werk erfreulich sttindig wachsende Ausdehnung des Verlags und verliest aufgenommenen Priiparate Gegenstand einer Patentanmeldung bildet den vorllufigen Bericht Uber die Revision der Buchhaltung durch die oder deren Herstellung in Patenten beschrieben ist, der Gewinn fUr SIchsiche Revisions- und Treuhand-Gesellschaft. das Werk wlre jedoch nicht zu unterschltzen, denn es wird immer Punkt 6. Hauptversammlung in Essen. Die Anregang des noch nicht genUgend gewilrdia welche Ftille von Anregungen und Ortsausschusses, mit der Hauptversammlung eine Besichtigung von durch ihre Einfachheit wertvollen Arbeitsvorschriften die deutschen Hiittenwerken und Betahrung von Kohlenzechen f iir slmtliche Teil- Patente namentlich der Jahre vor dem Kriege enthalten. Den Beach1116 nehmer zu ermBglichen, wird mit gro5er Freude angenommen. Die des Bandes bildet ein Anhanu, in dem Hilfspriiparate und Ratachllge Vortrlige der allgemeinen Sitzungen sollen sich mUglichst aut das ftir das Laboratorium (Anstriche, Dichtungsmittel, Exsiccatorenfette, Gebiet der rheinisch-westfiilischen Industrie erstrecken. Die Dauer Imprlgnierungsmittel usw.) gebracht werden. Das im iibrigen mit 95 der Versammlung darf bei den heutigen Geldverhlltnissen einschli&- guten Abbildungen ausgestattete Buch ist jedenfalls ein wertvolles lich des Vortages die Zeit von Mittwoch morgen bis Samstag abend Hilfsmittel f iir die Laboratoriumspraxis, dem weite Verbreitung zu so dal3 eine gewisse Beschrankung der Fach- keinesfalls Uberschreiten, wilnschen ist. Dr. Lange. [BB. 230.) gruppenvortrilge, falls sich die Besichtigung der Zechen durchftihren lMt, unumghglich werden wird. Die Welt der vernaehllssigten Dimensionen. Von Prof. Dr. Wolf- Punkt 7. Fachgruppe fur Apparatewesen. Die in Hamburg gang Ostwald. ?. u. 8. Auflage. XV u. 253 Seiten mit 34 Abb. bereits besprochene Schwierigkeit, die moralische Haftung des Vereins Dresden u. Leipzig 1922. Theodor Steinkopff. Preis M 300 fur eventuelle groBe Ausgaben der Fachgruppe und fur ihre Vertretung Ostwald s allgemein fa5liche Einftihrung in die Kolloidchemie in Rechtsangelegenheiten, welcbe nach den Satzungen des Vereins nur und deren Anwendungen in der Technik hat einen Erfolg fast wie im Namen dee Vereinevorsitzenden erfolgen kann, wird eingehend rnit Ihn dankt er einerseits der au6erordentlichen Zunahme ein Roman. den Herren Dr. B u c h n e r und Rechtsanwalt Go 1 d s c h m i d t erartert. des Interesses an dieser Wissenschaft, dann aber seiner flUssigen Es wird der Vorschlag angenommen, die Achema als Gesellschaft S'chreibart. Der wi5begierige Anflnger wird spielend in dieses Ge- mit beschrxnkter Haftung anzumelden und als Teilhaber an dieser biet eingeftihrt. Der mit der Kolloidchemie Vertraute findet Ost- G. m. b. H. den Verein deutscher Chemiker und, wenn mBglich, die Fach- w a 1 d s eigene Anschauungen und Anregungen zusammen. gruppe fur Apparatewesen zu nennen. Zu Geschliftsftihrern sind der Raphael Ed. Limegang. [BB. 193.1 oder die Vorsitzenden der Fachgruppe und ein Mitglied des Vereins- vorstandes zu bestimmen. Fiir die Vertretung der Fachgruppe in rechtlichen Sachen (Marken- mein deutscher Chemiker. I schutzanmeldung, gerichtliche Vertretung, Klagen) ist dem Vorsitzenden der Fachgruppe eine Vertretungsvollmacht far den allgemeinen oder Vorstandssitzung speziellen Fall durch den Vorsitzenden des Vereins auszustellen. Die Formulierang dieser Vollmacht werden die Herren B uchner und vom 19. Sept. 1922 nachm. 3 Uhr in der;lGeschllltsstelle zu Leipzig. Goldschmidt mit Herrn Justizrat Hillig festsetzen; auch der Anwesend die Herren: Klages, Quincke, Raschig, Stock, Vorsitzende der Abteilung fur Laboratoriumsapparate kann nach Bedarf :Wimmer vom Vorstand, eine derartige Vollmacht erhalten. Rassow, Scharf von derGeechaftsstelle, Schlu5 der Sitzung 6 Uhr. Binz von der SchriftIeitung, gez. Dr. Quincke. gez.lDr Sehart Degener vom Verlag, za Punkt 7: Buchner und Rechtsanwalt Qoldschmidt. Verein deutscher Chemikerinnen. Punkt 1. Die Reisegelder werden ab 1. September von M 300 auf M 600 TagesvergUtung erhBht. Die dchste Zusammenkunft, zu der auch Nichtmitglieder will- Punkt 2. Geldbedarf. Nach dem zur Sitwng vorliegenden kommen sind, findet statt am Sonnabend, den 4./11., in Berlin-Halensee, neuen Anschlag wird die Zeitschrift fiir das laufende Jahr noch einen - Johann-Georg-Str. 21 (Wohnune von Frau Dr. Plohn). http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Angewandte Chemie Wiley

Die Welt der vernachlässigten Dimensionen. Von Prof. Dr. Wolfgang Ostwald. 7. u. 8. Auflage. XV u. 253 Seiten mit 34 Abb. Dresden u. Leipzig 1922. Theodor Steinkopff

Angewandte Chemie, Volume 35 (82) – Jan 13, 1923

Loading next page...
 
/lp/wiley/die-welt-der-vernachl-ssigten-dimensionen-von-prof-dr-wolfgang-ostwald-BDvxTIpw8Q
Publisher
Wiley
Copyright
Copyright © 1922 Wiley Subscription Services, Inc., A Wiley Company
ISSN
0044-8249
eISSN
1521-3757
DOI
10.1002/ange.19220358208
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

568 - Rundschau - Neue BUcher - Verein deutscher Chemiker [,,Z::F&:da ZuschuB von annlihernd 1 Mill. Mark verlangen. Nach liingerer Beratung men puf dem Gebiete der Rostschutmittel keine einzige etwas von wird einstimmig beschlossen, zum 1. Oktober von den Mitgliedern der Vornahme der Versuche erfahren hatte, scheinen diese auch nicht M 200 als zweiten Nachtrag fur das Jahr 1922 einzufordern und dabei mit Unterstutzung ,,der Industrie", sondern nur mit der zweier Firmen auf die Stei erung des Bezugspreises der Tageszeitungen, der Chemiker- angestellt zu sein. [A. 201.1 zeitung unf Uberhaupt aller Zeitschriften hinzuweisen. Das Einver- stlndnis der Vorstandsmitglieder, welche heute nicht hier sind, und Rundschau. siimtlicher Herren des Vorstandsrates sol1 durch Ruudschreiben rnit sechsugiger Frist eingeholt werden. Gleichzeitig ist beim Vorstandsrat Rufiland auf der Frankfurter Herbstmeese. Die Berliner Handels- anzufragen, ob er fur das Jahr 1923 einem Beitrage von M 500 zustimrnt; diese Zahlung 6011 im Dezember dieses Jabres eingefordert werden. vertretung der Russisch-Sozialistisch FBderativen Sowjet-Republik Sollten die Qeldverhkltnisse bis dahin einen h6heren Beitrag verlangen, unterhiilt wlhrend der Frankfurter Herbstmesse vom 8. bis 14. Oktober so ist seitens des Vorsitzenden, des Schatzmeisters und des General- auf dem Messegellnde eine Auskunftsstelle, die in dem neu errichteten sekrews ein dementsprechend geanderter Vorschlag zu schriftlicher ,,Haus der Technik' untergebracht ist. Einwilliguog dem Vorstand und Vorstandsrat nochmals einrureichen. Damit die verschiedenen Zahlungen seitens der Mitglieder nicht Neue Bficher. durcheinander geraten, wird empfohlen, ausbleibende Zahlungen der Nachtragserhebungen von M 80 und M 200 fUr das laufende Jahr in Handbuch der prlparativen Chemie. Ein Hilfsbuch fur das Arbeiten gemeinsamer Postnachnahme einzuholen. im chemischen Laboratorium. Unter Mitwirkung verschiedener Fach- Punkt 3. Beamte. Auf eine Eingabe der Vereinsangestellten genossen herausgegeben von Prof. Dr. Ludwig Vanino. Zweite, hin wird Herr Schar f beauftragt, die Beziige in gewisser Anlehnung vielfach vermehrte Auflage. 1. Band: Anorganischer Teil mit an den Tarif des Verlagsbuchhandels, aber ohne direkte Verpflichtung 95 Textabbildungen. Verlag von Ferdinand Enke, Stuttgart, 1922. auf diesen und unter Berticksichtigung einzelner hbherer Leistungen Preis geh. M 1260, geb. M 1620. freibleibend. zu erledigen. Das nunmehr in zweiter Auflage vorliegende Werk unterscheidet sich Punkt 4. Zeitschrift. Herr Quincke skizziert die Anstlinde, von BUchern lhnlichen Inhaltes vor allem durch den praktischen Zweck, welche sich in letzter Zeit gegenttber der .Chemischen Industrie' bei den es verfolgt. Es ist also kein Lehrbuch, da die Einteilung des Stoffes wirtschaftlichen Aufsltzen, bezttglich der Seitenzahl, durch den Mangel nicht nach didaktischen Geeichtspunkten vorgenoqmen wurde, sondern an Referaten und zusammenfassenden Berichten, in zu langsamer Ver- ein Hilfsbuch fiir die Laboratoriumsarbeit und deehalb unentbehrlich Bffentlichung usw. ergebea haben. Herr Bin z betont demgegentiber fUr jeden, der rasch eine bestimmte Verbindung herstellen will. Die die Zwangslage, in der sich die Zeitschrift durch die angeordneten zeitraubende Bibliotheksarbeit wird ihm abgenommen, er findet auf abwechselnden vier- und achtseitigen Wochenhefte belindet, und die engem Raume die leicht nacharbeitbaren Vorschriften zur Gewinnung Wichtigkeit, welche sowohl das Grenzgebiet der wirtschaftlich-tech- der Priiparate, deren haufig verschiedenartige Bezeichnung auch in der nischen Aufatze wie auch die leider fehlenden Referate fllr die Zeit- Apothekersprache, die Eigenschaften der Kbrper, die Methoden der schrift und ihren Leserkreis hiitten. prfilung und Reinigung nnd in den Fu5noten die Literaturhinweise. Herr Raschig betont den Wert des Zentralblattes und auch das unbedingte Gebot flir uns, die Abmachung mit der Deutschen Che- Leider fehlen in den Texttiberschriften die Atom- und Molekular- gewichte, dagegen erflihrt der Stoff durch Beigabe zahlreicher, zum mischen Gesellschaft und dem Verein zur Wahrung, welche uns den Teil vom Verfasser und seinen Mitarbeitern errechneter Tabellen der Verzicht auf eigene wirtschaftlicbe Artikel auferlegen, innezuhalten. spezifischen Gewichte, LUslichkeiten, des Qehaltes beatimmter Losungen Auf Antrag der Herren Rassow, Stockund Raschig wird beschlossen, usw. wertvolle Bereicherung. Der Stoff des vorliegenden ersten, an- dem Schriftleiter eine grUf3ere Summe fiir Honorare, welche sich im organ i s c h en Bandes zerfiillt in die beiden Hauptabschnitte der laufenden Jahre bisher nur auf etwa M 9OOOO belaufen, zu bewilligen Metalloide und Metalle, weiter werden im einzelnen nach der Ublichen und ihm eine Bftere ErhBhung des Umfanges eines Zeitschriftheftes auf Gliederung die Elemente und ihre Verbindungen abgehandelt, wobei acht Seiten anheimzugeben. verstahdigerweise seltene Spezialpriiparate und alle jene chemischen Punkt5. Ver lag. Der VerkaufspreisdesMitgliederverzeichnisses wird K6rper ausgeschlossen wurden, die von der Technik im gro6en Ma5- auf zunilchst M 500 festgesetzt. fur Nicbt- Bezugspreis der Zeitschrift stabe erzeugt werden. Vielleicht ware fUr eine Neuauflage die Beriick- mitglieder und AnzeigengebUhr sind der Valuta entsprechend zu erh6hen. sichtigung der Patentliteratur zu erwiigen. Das Material wiirde zwar Herr Degener gibt einen Ubersichtlichen Bericht Uber die so grb5eren Umfang annehmen, obwohl nur ein Teil der in dem Werk erfreulich sttindig wachsende Ausdehnung des Verlags und verliest aufgenommenen Priiparate Gegenstand einer Patentanmeldung bildet den vorllufigen Bericht Uber die Revision der Buchhaltung durch die oder deren Herstellung in Patenten beschrieben ist, der Gewinn fUr SIchsiche Revisions- und Treuhand-Gesellschaft. das Werk wlre jedoch nicht zu unterschltzen, denn es wird immer Punkt 6. Hauptversammlung in Essen. Die Anregang des noch nicht genUgend gewilrdia welche Ftille von Anregungen und Ortsausschusses, mit der Hauptversammlung eine Besichtigung von durch ihre Einfachheit wertvollen Arbeitsvorschriften die deutschen Hiittenwerken und Betahrung von Kohlenzechen f iir slmtliche Teil- Patente namentlich der Jahre vor dem Kriege enthalten. Den Beach1116 nehmer zu ermBglichen, wird mit gro5er Freude angenommen. Die des Bandes bildet ein Anhanu, in dem Hilfspriiparate und Ratachllge Vortrlige der allgemeinen Sitzungen sollen sich mUglichst aut das ftir das Laboratorium (Anstriche, Dichtungsmittel, Exsiccatorenfette, Gebiet der rheinisch-westfiilischen Industrie erstrecken. Die Dauer Imprlgnierungsmittel usw.) gebracht werden. Das im iibrigen mit 95 der Versammlung darf bei den heutigen Geldverhlltnissen einschli&- guten Abbildungen ausgestattete Buch ist jedenfalls ein wertvolles lich des Vortages die Zeit von Mittwoch morgen bis Samstag abend Hilfsmittel f iir die Laboratoriumspraxis, dem weite Verbreitung zu so dal3 eine gewisse Beschrankung der Fach- keinesfalls Uberschreiten, wilnschen ist. Dr. Lange. [BB. 230.) gruppenvortrilge, falls sich die Besichtigung der Zechen durchftihren lMt, unumghglich werden wird. Die Welt der vernaehllssigten Dimensionen. Von Prof. Dr. Wolf- Punkt 7. Fachgruppe fur Apparatewesen. Die in Hamburg gang Ostwald. ?. u. 8. Auflage. XV u. 253 Seiten mit 34 Abb. bereits besprochene Schwierigkeit, die moralische Haftung des Vereins Dresden u. Leipzig 1922. Theodor Steinkopff. Preis M 300 fur eventuelle groBe Ausgaben der Fachgruppe und fur ihre Vertretung Ostwald s allgemein fa5liche Einftihrung in die Kolloidchemie in Rechtsangelegenheiten, welcbe nach den Satzungen des Vereins nur und deren Anwendungen in der Technik hat einen Erfolg fast wie im Namen dee Vereinevorsitzenden erfolgen kann, wird eingehend rnit Ihn dankt er einerseits der au6erordentlichen Zunahme ein Roman. den Herren Dr. B u c h n e r und Rechtsanwalt Go 1 d s c h m i d t erartert. des Interesses an dieser Wissenschaft, dann aber seiner flUssigen Es wird der Vorschlag angenommen, die Achema als Gesellschaft S'chreibart. Der wi5begierige Anflnger wird spielend in dieses Ge- mit beschrxnkter Haftung anzumelden und als Teilhaber an dieser biet eingeftihrt. Der mit der Kolloidchemie Vertraute findet Ost- G. m. b. H. den Verein deutscher Chemiker und, wenn mBglich, die Fach- w a 1 d s eigene Anschauungen und Anregungen zusammen. gruppe fur Apparatewesen zu nennen. Zu Geschliftsftihrern sind der Raphael Ed. Limegang. [BB. 193.1 oder die Vorsitzenden der Fachgruppe und ein Mitglied des Vereins- vorstandes zu bestimmen. Fiir die Vertretung der Fachgruppe in rechtlichen Sachen (Marken- mein deutscher Chemiker. I schutzanmeldung, gerichtliche Vertretung, Klagen) ist dem Vorsitzenden der Fachgruppe eine Vertretungsvollmacht far den allgemeinen oder Vorstandssitzung speziellen Fall durch den Vorsitzenden des Vereins auszustellen. Die Formulierang dieser Vollmacht werden die Herren B uchner und vom 19. Sept. 1922 nachm. 3 Uhr in der;lGeschllltsstelle zu Leipzig. Goldschmidt mit Herrn Justizrat Hillig festsetzen; auch der Anwesend die Herren: Klages, Quincke, Raschig, Stock, Vorsitzende der Abteilung fur Laboratoriumsapparate kann nach Bedarf :Wimmer vom Vorstand, eine derartige Vollmacht erhalten. Rassow, Scharf von derGeechaftsstelle, Schlu5 der Sitzung 6 Uhr. Binz von der SchriftIeitung, gez. Dr. Quincke. gez.lDr Sehart Degener vom Verlag, za Punkt 7: Buchner und Rechtsanwalt Qoldschmidt. Verein deutscher Chemikerinnen. Punkt 1. Die Reisegelder werden ab 1. September von M 300 auf M 600 TagesvergUtung erhBht. Die dchste Zusammenkunft, zu der auch Nichtmitglieder will- Punkt 2. Geldbedarf. Nach dem zur Sitwng vorliegenden kommen sind, findet statt am Sonnabend, den 4./11., in Berlin-Halensee, neuen Anschlag wird die Zeitschrift fiir das laufende Jahr noch einen - Johann-Georg-Str. 21 (Wohnune von Frau Dr. Plohn).

Journal

Angewandte ChemieWiley

Published: Jan 13, 1923

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off