Zahlreiche initiierte Projekte

Zahlreiche initiierte Projekte AUS D EN V ER BÄN D EN | D GOU Deutsche Kniegesellschaft (DKG) ie Deutsche Kniegesellscha blickt auf ein erfolgreiches Jahr D 2016 zurück und ist sehr gut in das Jahr 2017 gestartet. Die Zahl der Mi- t glieder ist weiter angewachsen, sodass die DKG inzwischen über 400 Mitglieder zählt. Viele Projekte konnten initiiert und mit Erfolg abgeschlossen werden. Kongresse Vom 17. bis 19. November 2016 fand in Hamburg der 5. Jahreskongress der DKG Konsensusmeeting „Posterolaterale Instabilität“ am 16. Februar 2017 in Hamburg statt. Unter dem Motto „Komplexe Knie- chirurgie“ stellten die Kongresspräsiden- Projekt „Stop X“ ten Prof. Norbert Südkamp (Freiburg) und VKB-de¡zienten Kniegelenk “ und und Prof. Markus Schmidt-Sody (Ber- das Projekt von Prof. Dr. Herbort/Dr. Das Komitee Ligamente unter der Lei- nau/Felden) in zwei parallel laufenden Kittl (10.000 €) mit dem Titel „Ist Kokon- tung von Prof. Dr. Wolf Petersen und PD Sälen das Kongressprogramm zusam- traktion eine mögliche Ursache für die Dr. ©ore Zantop hat sich zum Ziel ge- men. Insgesamt kamen fast 400 Teilneh- Einschränkung der Tibiainnenrotation setzt, ein Präventionsprogramm für mer nach Hamburg, so dass der Kongress bei Patienten mit Knieendoprothesen?“ Kreuzbandverletzungen zu entwickeln. für die DKG ein toller Erfolg war. Der 6. Aus diesem Grund hat das Ligament Ko - Konsensusmeeting Jahreskongress wird 2017 in Köln unter mitee der Deutschen Kniegesellscha der Leitung von Prof. Michael Raschke Zur posterolateralen Instabilität des Knie- das Projekt „Stop X“ erarbeitet. Dabei und Prof. Werner Siebert statt¡nden. gelenks existieren sowohl hinsichtlich Di- wird ein gezieltes Trainingsprogramm agnostik als auch ©erapie unterschiedli- in Form einer Broschüre sowie auch ei- „Zerti zierter Kniechirurg der DKG“ che Literaturempfehlungen. Deshalb haben nes Videos zur Vermeidung von Kreuz - Die Auszeichnung „Zerti¡zierter Knie - sich am 16. Februar 2017 auf Initiative der bandrupturen vorgestellt. chirurg der DKG“ wurde bisher 166-mal Deutschen Kniegesellscha 18 ausge- vergeben. Für die Vergabe des Zerti¡kats wiesene Experten in der Kniebandchir- ist die Erfüllung multipler Kriterien not - urgie in Hamburg zu einem Konsensus- Weitere Informationen: Die Broschüre wendig, die auf der Homepage aufge- meeting getroªen. Es waren auch o«zi- „Stop X“ kann im Sekretariat der Deutschen führt werden (www.deutsche-kniege- elle Vertreter der AGA, der GOTS und Kniegesellschaft angefordert werden (www. sellscha.de). der DGU dazu eingeladen. Bei der ganz - deutsche-kniegesellschaft.de). tägigen Veranstaltung wurden morgens Forschungsförderung Vorträge zum „State-of-the-Art“ und Die Deutsche Kniegesellscha e. V. hat neuen Entwicklungen vorgestellt, nach- sich gemäß Satzung der Förderung wis- mittags wurden mit allen Teilnehmern senschalicher Projekte aus dem Bereich Empfehlungen zu Anatomie, Biomecha- Prof. Dr. Karl-Heinz der Kniegelenkschirurgie mit den nik, Nomenklatur, Diagnostik, Klassi¡- Frosch Schwerpunkten „Sportorthopädie – En- kation, ©erapie, Nachbehandlung und Hamburg doprothetik – Traumatologie“ verp¥ich- Prognose erarbeitet. Aufgrund der ho- Präsident der Deutschen tet. Für das Jahr 2017 wurden acht For- hen Aktualität und Komplexität des ©e- Kniegesellschaft schungsanträge eingereicht. Die Anträge mas ist ein weiteres Treªen der Teilneh- wurden von einer Gutachterkommission mer beim AGA-Jahreskongress in Mün- unabhängig bewertet. Positiv zur Förde- chen 2017 geplant. Die bereits vorliegen- rung bewertet wurden das Projekt von den Ergebnisse wurden in Protokollform Prof. Dr. Robert Hube Frau Dr. Haberer (14.822,16 €) mit dem an die Teilnehmer verschickt. Eine Pub- München Titel „Die Rolle der statischen medialen likation ist in einer renommierten Zeit- Vizepräsident der Deut- Stabilisatoren des Kniegelenk im intakten schri geplant. schen Kniegesellschaft 52 Orthopädie und Unfallchirurgie 2017; 07 (4) VLOU DGU DGOOC DGOU BVOU © R. Hube © K. Frosch © K. Frosch http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Orthopädie und Unfallchirurgie Springer Journals

Zahlreiche initiierte Projekte

Free
1 page
Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/zahlreiche-initiierte-projekte-IpCLUFike0
Publisher
Springer Medizin
Copyright
Copyright © 2017 by Springer Medizin Verlag GmbH
Subject
Medicine & Public Health; Orthopedics; Traumatic Surgery; Conservative Orthopedics; Surgical Orthopedics
ISSN
2193-5254
eISSN
2193-5262
D.O.I.
10.1007/s41785-017-0210-9
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

AUS D EN V ER BÄN D EN | D GOU Deutsche Kniegesellschaft (DKG) ie Deutsche Kniegesellscha blickt auf ein erfolgreiches Jahr D 2016 zurück und ist sehr gut in das Jahr 2017 gestartet. Die Zahl der Mi- t glieder ist weiter angewachsen, sodass die DKG inzwischen über 400 Mitglieder zählt. Viele Projekte konnten initiiert und mit Erfolg abgeschlossen werden. Kongresse Vom 17. bis 19. November 2016 fand in Hamburg der 5. Jahreskongress der DKG Konsensusmeeting „Posterolaterale Instabilität“ am 16. Februar 2017 in Hamburg statt. Unter dem Motto „Komplexe Knie- chirurgie“ stellten die Kongresspräsiden- Projekt „Stop X“ ten Prof. Norbert Südkamp (Freiburg) und VKB-de¡zienten Kniegelenk “ und und Prof. Markus Schmidt-Sody (Ber- das Projekt von Prof. Dr. Herbort/Dr. Das Komitee Ligamente unter der Lei- nau/Felden) in zwei parallel laufenden Kittl (10.000 €) mit dem Titel „Ist Kokon- tung von Prof. Dr. Wolf Petersen und PD Sälen das Kongressprogramm zusam- traktion eine mögliche Ursache für die Dr. ©ore Zantop hat sich zum Ziel ge- men. Insgesamt kamen fast 400 Teilneh- Einschränkung der Tibiainnenrotation setzt, ein Präventionsprogramm für mer nach Hamburg, so dass der Kongress bei Patienten mit Knieendoprothesen?“ Kreuzbandverletzungen zu entwickeln. für die DKG ein toller Erfolg war. Der 6. Aus diesem Grund hat das Ligament Ko - Konsensusmeeting Jahreskongress wird 2017 in Köln unter mitee der Deutschen Kniegesellscha der Leitung von Prof. Michael Raschke Zur posterolateralen Instabilität des Knie- das Projekt „Stop X“ erarbeitet. Dabei und Prof. Werner Siebert statt¡nden. gelenks existieren sowohl hinsichtlich Di- wird ein gezieltes Trainingsprogramm agnostik als auch ©erapie unterschiedli- in Form einer Broschüre sowie auch ei- „Zerti zierter Kniechirurg der DKG“ che Literaturempfehlungen. Deshalb haben nes Videos zur Vermeidung von Kreuz - Die Auszeichnung „Zerti¡zierter Knie - sich am 16. Februar 2017 auf Initiative der bandrupturen vorgestellt. chirurg der DKG“ wurde bisher 166-mal Deutschen Kniegesellscha 18 ausge- vergeben. Für die Vergabe des Zerti¡kats wiesene Experten in der Kniebandchir- ist die Erfüllung multipler Kriterien not - urgie in Hamburg zu einem Konsensus- Weitere Informationen: Die Broschüre wendig, die auf der Homepage aufge- meeting getroªen. Es waren auch o«zi- „Stop X“ kann im Sekretariat der Deutschen führt werden (www.deutsche-kniege- elle Vertreter der AGA, der GOTS und Kniegesellschaft angefordert werden (www. sellscha.de). der DGU dazu eingeladen. Bei der ganz - deutsche-kniegesellschaft.de). tägigen Veranstaltung wurden morgens Forschungsförderung Vorträge zum „State-of-the-Art“ und Die Deutsche Kniegesellscha e. V. hat neuen Entwicklungen vorgestellt, nach- sich gemäß Satzung der Förderung wis- mittags wurden mit allen Teilnehmern senschalicher Projekte aus dem Bereich Empfehlungen zu Anatomie, Biomecha- Prof. Dr. Karl-Heinz der Kniegelenkschirurgie mit den nik, Nomenklatur, Diagnostik, Klassi¡- Frosch Schwerpunkten „Sportorthopädie – En- kation, ©erapie, Nachbehandlung und Hamburg doprothetik – Traumatologie“ verp¥ich- Prognose erarbeitet. Aufgrund der ho- Präsident der Deutschen tet. Für das Jahr 2017 wurden acht For- hen Aktualität und Komplexität des ©e- Kniegesellschaft schungsanträge eingereicht. Die Anträge mas ist ein weiteres Treªen der Teilneh- wurden von einer Gutachterkommission mer beim AGA-Jahreskongress in Mün- unabhängig bewertet. Positiv zur Förde- chen 2017 geplant. Die bereits vorliegen- rung bewertet wurden das Projekt von den Ergebnisse wurden in Protokollform Prof. Dr. Robert Hube Frau Dr. Haberer (14.822,16 €) mit dem an die Teilnehmer verschickt. Eine Pub- München Titel „Die Rolle der statischen medialen likation ist in einer renommierten Zeit- Vizepräsident der Deut- Stabilisatoren des Kniegelenk im intakten schri geplant. schen Kniegesellschaft 52 Orthopädie und Unfallchirurgie 2017; 07 (4) VLOU DGU DGOOC DGOU BVOU © R. Hube © K. Frosch © K. Frosch

Journal

Orthopädie und UnfallchirurgieSpringer Journals

Published: Aug 15, 2017

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off