„Wir müssen Bank-IT-Anwendungen mehr vom Kunden her denken“

„Wir müssen Bank-IT-Anwendungen mehr vom Kunden her denken“ 6 INTERVIEW Jan-Gerold Winter im Gespräch „Wir müssen Bank-IT-Anwendungen mehr vom Kunden her denken“ Zehn Fragen zu IT-gestützten Innovationen und deren Bedeutung für die Deutsche Bank an Jan-Gerold Winter, Managing Director, Deutsche Bank PBC IT Das Interview führte Prof. Dr. Rainer Alt Fotos Stefan Wildhirt WuM: Banken setzen seit Langem Informationstechnologie (IT) zur Anwendungen und deren Ergonomie vollständig verändert wer- Unterstützung der Interaktion mit ihren Kunden ein. Ein erster den müssen. Während heute ein Berater an seinem Bildschirm Bereich ist die klassische Filiale. Wie schätzen Sie die Situation hier für den Kunden unsichtbar über viele Geschäftsvorfälle hinweg ein? springen kann, sieht nun auch der Kunde alles, was in der Anwen- Jan-Gerold Winter: Das Thema „End User Banking“ ist eine span- dung geschieht. Somit müssen die gezeigten Anwendungen vom nende Herausforderung, weil wir eine heterogene Kundengruppe Kunden her gedacht werden, statt vom Produkt oder der Bank. mit unterschiedlichen Bedürfnissen ansprechen müssen. Da Das hört sich so einfach an, ist aber ein Paradigmenwechsel. sind einerseits die Kunden, die sich mindestens im Internet vor- Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass durch die neue informiert oder schon entschieden haben. Die Kunde-Bank- Art der transparenten Interaktion mit dem Kunden Vertrauen Interaktion findet hier http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsinformatik & Management Springer Journals

„Wir müssen Bank-IT-Anwendungen mehr vom Kunden her denken“

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/wir-m-ssen-bank-it-anwendungen-mehr-vom-kunden-her-denken-ay2r1GeM1w
Publisher
Gabler Verlag
Copyright
Copyright © 2010 by Springer Fachmedien Wiesbaden
Subject
Economics / Management Science; Business Information Systems
ISSN
1867-5905
eISSN
1867-5913
D.O.I.
10.1007/BF03248266
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

6 INTERVIEW Jan-Gerold Winter im Gespräch „Wir müssen Bank-IT-Anwendungen mehr vom Kunden her denken“ Zehn Fragen zu IT-gestützten Innovationen und deren Bedeutung für die Deutsche Bank an Jan-Gerold Winter, Managing Director, Deutsche Bank PBC IT Das Interview führte Prof. Dr. Rainer Alt Fotos Stefan Wildhirt WuM: Banken setzen seit Langem Informationstechnologie (IT) zur Anwendungen und deren Ergonomie vollständig verändert wer- Unterstützung der Interaktion mit ihren Kunden ein. Ein erster den müssen. Während heute ein Berater an seinem Bildschirm Bereich ist die klassische Filiale. Wie schätzen Sie die Situation hier für den Kunden unsichtbar über viele Geschäftsvorfälle hinweg ein? springen kann, sieht nun auch der Kunde alles, was in der Anwen- Jan-Gerold Winter: Das Thema „End User Banking“ ist eine span- dung geschieht. Somit müssen die gezeigten Anwendungen vom nende Herausforderung, weil wir eine heterogene Kundengruppe Kunden her gedacht werden, statt vom Produkt oder der Bank. mit unterschiedlichen Bedürfnissen ansprechen müssen. Da Das hört sich so einfach an, ist aber ein Paradigmenwechsel. sind einerseits die Kunden, die sich mindestens im Internet vor- Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass durch die neue informiert oder schon entschieden haben. Die Kunde-Bank- Art der transparenten Interaktion mit dem Kunden Vertrauen Interaktion findet hier

Journal

Wirtschaftsinformatik & ManagementSpringer Journals

Published: Jul 20, 2012

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off