Was wollen die Patienten eigentlich vom Rheumatologen?

Was wollen die Patienten eigentlich vom Rheumatologen? Herausgeberbrief rheuma plus 2018 · 17:71 Burkhard Leeb https:// doi.org/ 10.1007/ s12688- 018- 0193-z Institut für Klinische Rheumatologie, Karl Landsteiner Gesellschaft, Hollabrunn, Österreich © Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2018 Was wollen die Patienten eigentlich vom Rheumatologen? Liebe Leserinnen und Leser! Arthritis (RA) z. B. findet sich aber kein gerade was die Analgesie betrifft, sehr viel - Hinweise auf die Wichtigkeit einer ad- versprechende Ansätze zeigen. Schmerzen sind vermutlich der Haupt- äquaten Schmerztherapie, es kommt das Lutz Rütter, Halle an der Saale, thema- grund, einen Rheumatologen aufzusu- Wort „Schmerz“ in dem Dokument gar tisiert den Outcome der intensivmedi- chen. Schmerzen vermindern die Lebens- nicht vor. Dafür gibt es den Hinweis, dass zinischen Betreuung bei rheumatischen qualität und die Fähigkeit, den Alltag zu RA hohe individuelle, medizinische und Erkrankungen, welche zweifellos an Be- bewältigen. Daher wünschen sich die Pa- gesellschaftliche Kosten verursacht, die deutung zunehmen wird. tienten eine Reduktion der Schmerzen beim Patientenmanagement berücksich- Aus der Praxis berichtet o Th mas Hum - und der Fatigue und Erhalt der Funkti- tigt werden sollten. Kostenbewusstsein je- mel, Stockerau, über eine Patientin mit onalität. Und das ist gut so, denn unbe- denfalls steht beim Betroen ff en sehr weit Löfgren-Syndrom. handelt hinterlassen Schmerzen auf Dau- hinten auf der Wunschliste. So hoen w ff ir auch mit dieser Ausga - er Spuren im Zentralnervensystem. Ganz Den Patienten mit chronisch entzünd- be wieder Ihr Interesse wecken zu kön- ehrlich, Rheumatologen und Rheuma- lichen Erkrankungen begleiten Schmerzen nen, um dem Ziel von rheuma plus nahe tologinnen sind gut beraten, Schmerzen eigentlich das ganze Leben. Ein Ziel von zu kommen, eine fruchtbringende, oe ff - ernst zu nehmen, denn schmerzgeplag- Empfehlungen läge darin, Patienten die ne und redliche Diskussion in Gang zu te Patienten sind unzufriedene Patienten, „beste“ Therapie zur Verfügung zu stellen. bringen, aus der alle Nutzen ziehen kön- die nur mit dem Hinweis auf ein schönes Betroen ff e wünschen sich eine enge Be - nen. Wie immer an dieser Stelle möchten Röntgenbild oder die neuesten Empfeh- ziehung mit einem möglichst kompeten- wir Sie herzlich dazu einladen, uns Ihre lungen nicht zufriedener werden. ten Behandler. Rituelles Abzählen von Ge- Meinung zu den Beiträgen dieser Ausga- Dass die unterschiedlichen Schmerz- lenken und Gleichgewichtung von kleinen be, wie auch zu allen rheumatologischen arten den Zustand der Patienten und ihre Fingergelenken und Kniegelenken lassen em Th en, die Sie für relevant oder für dis - Krankheitsaktivität beeinflussen, liegt auf psychische und soziale Beeinträchtigun- kussionswert halten, zu schicken. Sie kön- der Hand. Denn alle Aktivitätsindizes gen der Lebensqualität außer Acht. Ma- nen in jedem Fall auf einen fairen Review werden v. a. durch Schmerz beeinflusst. nuskripte können den Arzt auch nicht mit entsprechendem Feedback vertrauen. Für Kritik, Hinweise, Zustimmung wie Die häufige Überbetonung von zusam - von seiner Prüfungs- und Entscheidungs- auch für jeden anderen Beitrag bedanke mengesetzten Krankheitsaktivitäts-In- pflicht in jedem einzelnen Fall entbinden. ich mich schon im Voraus. dices, welche die Patienten-Meinung im Das bedeutet: Individualisierte Therapie Vergleich zur Arztmeinung – und damit darf kein leeres Schlagwort bleiben! Herzlichst, den Schmerz – massiv unterbewerten, Ein wesentlicher Beitrag dieser Ausga- lässt hinterfragen: Was hätten die Betrof- be widmet sich der Anwendung einer in- Ihr Burkhard Leeb fenen davon, ihre ureigensten Interessen terdisziplinären multimodalen Schmerz- nicht wiederzufinden? Eine zielgerichte - therapie bei Patienten mit rheumatischen te Therapie ohne das Ziel zu berücksich - Erkrankungen. Die Patientenauswahl, die Korrespondenzadresse tigen! Teamstruktur und die Therapiebausteine werden in diesem Manuskript von Rein- PD Dr. Burkhard Leeb Rituelles Zählen von Gelenken hard Sittl, Erlangen, ausführlich darge- Institut für Klinische Rheuma- tologie, stellt. Karl Landsteiner Gesellschaft Apropos Empfehlungen: Wem soll die Auch der Beitrag von Rieke Alten, Babogasse 20, Flut an Leitlinien und Richtlinien nüt- Berlin, der sich mit der Anwendung des 2020 Hollabrunn, Österreich zen? „Selbstverständlich den Patienten“, Janus-Kinase-Inhibitors Baricitinib bei © Privat www.leeb-rheuma.at werden die Verfasser antworten. In den RA beschäftigt, hat Bezug zum em Th a leeb.rheuma@aon.at EULAR-Empfehlungen für rheumatoide Schmerztherapie, weil JAK-Inhibitoren rheuma plus 3 · 2018 71 http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png rheuma plus Springer Journals

Was wollen die Patienten eigentlich vom Rheumatologen?

Free
1 page

Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/was-wollen-die-patienten-eigentlich-vom-rheumatologen-fjpBn2WzF0
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2018 by Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; Rheumatology
ISSN
1868-260X
eISSN
2191-2610
D.O.I.
10.1007/s12688-018-0193-z
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Herausgeberbrief rheuma plus 2018 · 17:71 Burkhard Leeb https:// doi.org/ 10.1007/ s12688- 018- 0193-z Institut für Klinische Rheumatologie, Karl Landsteiner Gesellschaft, Hollabrunn, Österreich © Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2018 Was wollen die Patienten eigentlich vom Rheumatologen? Liebe Leserinnen und Leser! Arthritis (RA) z. B. findet sich aber kein gerade was die Analgesie betrifft, sehr viel - Hinweise auf die Wichtigkeit einer ad- versprechende Ansätze zeigen. Schmerzen sind vermutlich der Haupt- äquaten Schmerztherapie, es kommt das Lutz Rütter, Halle an der Saale, thema- grund, einen Rheumatologen aufzusu- Wort „Schmerz“ in dem Dokument gar tisiert den Outcome der intensivmedi- chen. Schmerzen vermindern die Lebens- nicht vor. Dafür gibt es den Hinweis, dass zinischen Betreuung bei rheumatischen qualität und die Fähigkeit, den Alltag zu RA hohe individuelle, medizinische und Erkrankungen, welche zweifellos an Be- bewältigen. Daher wünschen sich die Pa- gesellschaftliche Kosten verursacht, die deutung zunehmen wird. tienten eine Reduktion der Schmerzen beim Patientenmanagement berücksich- Aus der Praxis berichtet o Th mas Hum - und der Fatigue und Erhalt der Funkti- tigt werden sollten. Kostenbewusstsein je- mel, Stockerau, über eine Patientin mit onalität. Und das ist gut so, denn unbe- denfalls steht beim Betroen ff en sehr weit Löfgren-Syndrom. handelt hinterlassen Schmerzen auf Dau- hinten auf der Wunschliste. So hoen w ff ir auch mit dieser Ausga - er Spuren im Zentralnervensystem. Ganz Den Patienten mit chronisch entzünd- be wieder Ihr Interesse wecken zu kön- ehrlich, Rheumatologen und Rheuma- lichen Erkrankungen begleiten Schmerzen nen, um dem Ziel von rheuma plus nahe tologinnen sind gut beraten, Schmerzen eigentlich das ganze Leben. Ein Ziel von zu kommen, eine fruchtbringende, oe ff - ernst zu nehmen, denn schmerzgeplag- Empfehlungen läge darin, Patienten die ne und redliche Diskussion in Gang zu te Patienten sind unzufriedene Patienten, „beste“ Therapie zur Verfügung zu stellen. bringen, aus der alle Nutzen ziehen kön- die nur mit dem Hinweis auf ein schönes Betroen ff e wünschen sich eine enge Be - nen. Wie immer an dieser Stelle möchten Röntgenbild oder die neuesten Empfeh- ziehung mit einem möglichst kompeten- wir Sie herzlich dazu einladen, uns Ihre lungen nicht zufriedener werden. ten Behandler. Rituelles Abzählen von Ge- Meinung zu den Beiträgen dieser Ausga- Dass die unterschiedlichen Schmerz- lenken und Gleichgewichtung von kleinen be, wie auch zu allen rheumatologischen arten den Zustand der Patienten und ihre Fingergelenken und Kniegelenken lassen em Th en, die Sie für relevant oder für dis - Krankheitsaktivität beeinflussen, liegt auf psychische und soziale Beeinträchtigun- kussionswert halten, zu schicken. Sie kön- der Hand. Denn alle Aktivitätsindizes gen der Lebensqualität außer Acht. Ma- nen in jedem Fall auf einen fairen Review werden v. a. durch Schmerz beeinflusst. nuskripte können den Arzt auch nicht mit entsprechendem Feedback vertrauen. Für Kritik, Hinweise, Zustimmung wie Die häufige Überbetonung von zusam - von seiner Prüfungs- und Entscheidungs- auch für jeden anderen Beitrag bedanke mengesetzten Krankheitsaktivitäts-In- pflicht in jedem einzelnen Fall entbinden. ich mich schon im Voraus. dices, welche die Patienten-Meinung im Das bedeutet: Individualisierte Therapie Vergleich zur Arztmeinung – und damit darf kein leeres Schlagwort bleiben! Herzlichst, den Schmerz – massiv unterbewerten, Ein wesentlicher Beitrag dieser Ausga- lässt hinterfragen: Was hätten die Betrof- be widmet sich der Anwendung einer in- Ihr Burkhard Leeb fenen davon, ihre ureigensten Interessen terdisziplinären multimodalen Schmerz- nicht wiederzufinden? Eine zielgerichte - therapie bei Patienten mit rheumatischen te Therapie ohne das Ziel zu berücksich - Erkrankungen. Die Patientenauswahl, die Korrespondenzadresse tigen! Teamstruktur und die Therapiebausteine werden in diesem Manuskript von Rein- PD Dr. Burkhard Leeb Rituelles Zählen von Gelenken hard Sittl, Erlangen, ausführlich darge- Institut für Klinische Rheuma- tologie, stellt. Karl Landsteiner Gesellschaft Apropos Empfehlungen: Wem soll die Auch der Beitrag von Rieke Alten, Babogasse 20, Flut an Leitlinien und Richtlinien nüt- Berlin, der sich mit der Anwendung des 2020 Hollabrunn, Österreich zen? „Selbstverständlich den Patienten“, Janus-Kinase-Inhibitors Baricitinib bei © Privat www.leeb-rheuma.at werden die Verfasser antworten. In den RA beschäftigt, hat Bezug zum em Th a leeb.rheuma@aon.at EULAR-Empfehlungen für rheumatoide Schmerztherapie, weil JAK-Inhibitoren rheuma plus 3 · 2018 71

Journal

rheuma plusSpringer Journals

Published: Jun 1, 2018

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off