Straflosigkeit von Falschangaben bei der Beantragung des HU-Dringlichkeitsstatus für eine Herztransplantation (Leitsatz des Bearbeiters)

Straflosigkeit von Falschangaben bei der Beantragung des HU-Dringlichkeitsstatus für eine... Rechtsprechung MedR (2017) 35: 643–644 643 DOI: 10.1007/s00350-017-4686-x Organvermittlung zur Herz- und Herzlungentransplantation besteht bei Patienten auf der Warteliste in akut lebensbedrohlicher Situation Straflosigkeit von Falschangaben bei der eine besondere Dringlichkeit zur Transplantation (HU-Status). § 16 Beantragung des HU-Dringlichkeitsstatus für Abs. 1 S. 1 Nrn. 2 u. 5 TPG (i. d. zu den Tatzeitpunkten gültigen eine Herztransplantation (Leitsatz des Bearbeiters) Fassung) bestimmt für die Einordnung eines Patienten in den HU- Status folgende Regelung: StGB §§ 223 Abs. 1, 224 Abs. 1 Nr. 5, 22, 23; StPO § 170 „Die Zuordnung eines Patienten in diese Dringlichkeitsstufe muss Abs. 2 besonders begründet werden. Empf änger, die diese Kriterien erfül- len, sind in der Regel bereits auf der Warteliste geführte Patienten, Staatsanwaltschaft München I, Verfügung v. 17. 1. 2017 – 128 Js deren Zustand sich verschlechtert. Es handelt sich um Patienten mit 174535/15 terminaler Herzinsuffizienz, die im Zentrum auf der Intensivstati - on nach Ausschöpfung aller alternativen Behandlungsmöglichkeiten Problemstellung: Ob die Erlangung eines Or- (ausgenommen ventrikuläre Unterstützungssysteme) trotz hochdo- ganangebots durch bewusste Falschangaben über den sierter Therapie mit Katecholaminen und/oder Phosphodiesterase- Gesundheitszustand eines Wartelistenpatienten den Hemmern nicht rekompensierbar sind und Zeichen des beginnenden Tatbestand eines (versuchten) Tötungs- oder Körper- Organversagens aufweisen. verletzungsdelikts erfüllt, ist umstritten. Das LG Göt- Es http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Medizinrecht Springer Journals

Straflosigkeit von Falschangaben bei der Beantragung des HU-Dringlichkeitsstatus für eine Herztransplantation (Leitsatz des Bearbeiters)

Medizinrecht , Volume 35 (8) – Aug 19, 2017

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/straflosigkeit-von-falschangaben-bei-der-beantragung-des-hu-WuJT9NI0N0
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
Copyright
Copyright © 2017 by Springer-Verlag GmbH Deutschland
Subject
Law; Medical Law; Medicine/Public Health, general
ISSN
0723-8886
eISSN
1433-8629
D.O.I.
10.1007/s00350-017-4686-x
Publisher site
See Article on Publisher Site

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 12 million articles from more than
10,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Unlimited reading

Read as many articles as you need. Full articles with original layout, charts and figures. Read online, from anywhere.

Stay up to date

Keep up with your field with Personalized Recommendations and Follow Journals to get automatic updates.

Organize your research

It’s easy to organize your research with our built-in tools.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

Monthly Plan

  • Read unlimited articles
  • Personalized recommendations
  • No expiration
  • Print 20 pages per month
  • 20% off on PDF purchases
  • Organize your research
  • Get updates on your journals and topic searches

$49/month

Start Free Trial

14-day Free Trial

Best Deal — 39% off

Annual Plan

  • All the features of the Professional Plan, but for 39% off!
  • Billed annually
  • No expiration
  • For the normal price of 10 articles elsewhere, you get one full year of unlimited access to articles.

$588

$360/year

billed annually
Start Free Trial

14-day Free Trial