Stetige Verbesserung macht müde: das Auto

Stetige Verbesserung macht müde: das Auto Ökonomische Trends DOI: 10.1007/s10273-017-2183-5 Ferdinand Dudenhöffer Individuelle Mobilität und das Auto haben Deutsch- Die gepunktete Gerade in Abbildung 1 illustriert den Lang- land geprägt. Am 1. Januar 2017 waren 45,8 Mio. Pkw zeittrend eindeutig. Um stattliche 37% „ergrauten“ die Pkw angemeldet, pro 1000 Einwohner sind dies 554 Pkw, so auf Deutschlands Straßen in den letzten 22 Jahren. Hat- viele wie noch nie in der Geschichte der Bundesrepub- ten die Pkw 1995 noch 6,8 Jahre im Schnitt „auf dem Bu- lik. Nur wenige Staaten, wie etwa die USA oder Monaco, ckel“, ist das Durchschnittsalter mittlerweile auf 9,3 Jahre haben eine größere Fahrzeugdichte. Seit der Wiederver- angewachsen. Setzt sich der Trend fort, werden um das einigung wächst der Pkw-Bestand in Deutschland kon- Jahr 2023 die Autos in Deutschland im Durchschnitt zehn tinuierlich mit durchschnittlich 1,5% pro Jahr. Das ist die Jahre alt sein. Zwar wächst der Pkw-Bestand kontinuier- eine Seite der Medaille. Die Kehrseite: Das Interesse der lich, aber man fährt lieber mit dem alten Auto. Die von den Privatkunden an Neuwagen sinkt. Im ersten Halbjahr 2017 Autobauern laufend vorgestellten Innovationen bei Neu- wurden nur noch 34,6% aller Pkw-Neuwagen auf Privat- wagen scheinen die Käufer wenig zu überzeugen. Echte käufer erstangemeldet. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsdienst Springer Journals

Stetige Verbesserung macht müde: das Auto

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/stetige-verbesserung-macht-m-de-das-auto-exP5indsxL
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
Copyright
Copyright © 2017 by ZBW and Springer-Verlag GmbH Deutschland
Subject
Economics; Political Economy/Economic Policy; Labor Economics; Macroeconomics/Monetary Economics//Financial Economics; Social Policy; European Integration
ISSN
0043-6275
eISSN
1613-978X
D.O.I.
10.1007/s10273-017-2183-5
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Ökonomische Trends DOI: 10.1007/s10273-017-2183-5 Ferdinand Dudenhöffer Individuelle Mobilität und das Auto haben Deutsch- Die gepunktete Gerade in Abbildung 1 illustriert den Lang- land geprägt. Am 1. Januar 2017 waren 45,8 Mio. Pkw zeittrend eindeutig. Um stattliche 37% „ergrauten“ die Pkw angemeldet, pro 1000 Einwohner sind dies 554 Pkw, so auf Deutschlands Straßen in den letzten 22 Jahren. Hat- viele wie noch nie in der Geschichte der Bundesrepub- ten die Pkw 1995 noch 6,8 Jahre im Schnitt „auf dem Bu- lik. Nur wenige Staaten, wie etwa die USA oder Monaco, ckel“, ist das Durchschnittsalter mittlerweile auf 9,3 Jahre haben eine größere Fahrzeugdichte. Seit der Wiederver- angewachsen. Setzt sich der Trend fort, werden um das einigung wächst der Pkw-Bestand in Deutschland kon- Jahr 2023 die Autos in Deutschland im Durchschnitt zehn tinuierlich mit durchschnittlich 1,5% pro Jahr. Das ist die Jahre alt sein. Zwar wächst der Pkw-Bestand kontinuier- eine Seite der Medaille. Die Kehrseite: Das Interesse der lich, aber man fährt lieber mit dem alten Auto. Die von den Privatkunden an Neuwagen sinkt. Im ersten Halbjahr 2017 Autobauern laufend vorgestellten Innovationen bei Neu- wurden nur noch 34,6% aller Pkw-Neuwagen auf Privat- wagen scheinen die Käufer wenig zu überzeugen. Echte käufer erstangemeldet.

Journal

WirtschaftsdienstSpringer Journals

Published: Aug 15, 2017

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off