So ein Zufall?

So ein Zufall? MATHEMATIK-KOLUMNE uf einer Vernissage zur Ausstellungseröffnung eines bekannten Künstlers kommt eine Gruppe aus Asechs Herren – nach dem man die Kunstwerke bestaunt, aber nicht verstanden hat – sehr schnell auf relativ banale Dinge zu sprechen: Hausbau, Skiurlaub, Kinder. Ein lässig gekleideter junger Mann, es ist nicht der Künstler, berichtet stolz, dass er jetzt zum zweiten Mal Vater geworden sei. Am 31. Januar sei sei- ne Tochter auf die Welt gekommen. „Wirklich“ sagt einer aus der Runde, „an diesem Tag habe ich auch Ge- burtstag“. Allen Beteiligten in der Runde ist die Überraschung ob dieser Übereinstimmung anzumerken. „Eventuell gibt es ja noch mehr gleiche Geburtstage in unserer Runde“, schlug einer vor und so wurden die Geburtstage gesammelt. Es fanden sich keine weiteren gleichen Geburtstage auch nicht aus der Fa- milie der Herren. Es entspannte sich nun die Diskussion darüber, ob diese erste Überein- stimmung nun ein großer Zufall war oder nicht. Was meinen Sie? Um das ganze etwas anschaulicher zu machen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass aus einer Gruppe von zwei Fußballmannschaften und einem Schieds- richter (23 Personen) zwei Personen am selbem Tag Geburtstag haben? Man muss das genau lesen: Es geht nicht darum, dass eine bestimmte Person und jemand anderes am gleichen Tag Geburtstag haben, sondern dass irgendwelche zwei Per- sonen der Gruppe an selbem Tag Geburtstag haben. Wahrscheinlichkeiten schätzt der Mensch meistens falsch ein. Das liegt daran, dass er versucht die Wahrscheinlichkeiten direkt zu bestimmen. Wir machen es hier aber anderes, wir fragen uns: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass keine zwei Personen am selbem Tag Geburtstag haben? Das ist sozusagen das Gegenereignis. Kennen wir diese Wahrscheinlichkeit, so können wir diese von 100 Prozent (dem sicheren Ereignis) abziehen. Beginnen wir ganz einfach: Unsere Gruppe hat nur zwei Mitglieder – Peter und Paul. So ergibt sich für die Wahr- scheinlichkeit, dass keiner am Tag des anderen Geburtstag hat – 364/365, denn es gibt für Peter 364 Möglichkeiten Geburtstag zu haben, die nicht mit dem Geburtstag von Paul zusammen fallen. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, ___ 364 dass beide am gleichen Tag Geburtstag haben 1 – = 1– 0,99726... , also ziemlich klein: ungefähr 0,27 Prozent. Wir machen unsere Gruppe ein wenig größer: Die Gruppe hat nun drei Mitglieder, wir haben Klaus dazu genommen. Nun soll Peter weder mit Klaus noch mit Paul zusammen Geburtstag haben, somit sind es diesmal nur 363 Möglichkeiten, aber Klaus darf auch nicht mit Paul zusammen Geburtstag haben, somit sind das für Klaus 364 Möglichkeiten. Also ergibt sich für die Wahrscheinlichkeit, 363 · 364 ______ dass keiner am Tag des anderen Geburtstag hat = 0,9917... ≈ 99,17 365 · 365 Prozent. Es ergibt sich dann für die Wahrscheinlichkeit, dass zwei von ihnen am 363 · 364 ______ gleichen Tag Geburtstag haben 1 – = 0,9917... ≈ 0,82 Prozent. Nun kann 365 · 365 man das Spiel für immer größere Personenanzahlen durchführen. Man wird feststel- len, dass ab einer Gruppengröße von 23 Personen die Wahrscheinlichkeit auf über 323 · 324 · ... · 363 · 364 _______________ 50 Prozent angewachsen ist 1 – = 1 – 0,4927... ≈ 50,73 P rozent. (365) Das hätte man nicht erwartet! Konkret heißt das, dass man bei jedem zweiten Fußballspiel erwarten kann, dass zwei Personen auf dem Rasen am gleichen Tag Geburtstag haben. Von Matthias Ludwig Professor für Mathemaik und ihre Didaktik an der PH Weingarten WuM 01 . 2009 http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsinformatik & Management Springer Journals
Free
1 page
Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/so-ein-zufall-cVPQEPNzT6
Publisher
Gabler Verlag
Copyright
Copyright © 2009 by Springer Fachmedien Wiesbaden
Subject
Economics / Management Science; Business Information Systems
ISSN
1867-5905
eISSN
1867-5913
D.O.I.
10.1007/BF03248179
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

MATHEMATIK-KOLUMNE uf einer Vernissage zur Ausstellungseröffnung eines bekannten Künstlers kommt eine Gruppe aus Asechs Herren – nach dem man die Kunstwerke bestaunt, aber nicht verstanden hat – sehr schnell auf relativ banale Dinge zu sprechen: Hausbau, Skiurlaub, Kinder. Ein lässig gekleideter junger Mann, es ist nicht der Künstler, berichtet stolz, dass er jetzt zum zweiten Mal Vater geworden sei. Am 31. Januar sei sei- ne Tochter auf die Welt gekommen. „Wirklich“ sagt einer aus der Runde, „an diesem Tag habe ich auch Ge- burtstag“. Allen Beteiligten in der Runde ist die Überraschung ob dieser Übereinstimmung anzumerken. „Eventuell gibt es ja noch mehr gleiche Geburtstage in unserer Runde“, schlug einer vor und so wurden die Geburtstage gesammelt. Es fanden sich keine weiteren gleichen Geburtstage auch nicht aus der Fa- milie der Herren. Es entspannte sich nun die Diskussion darüber, ob diese erste Überein- stimmung nun ein großer Zufall war oder nicht. Was meinen Sie? Um das ganze etwas anschaulicher zu machen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass aus einer Gruppe von zwei Fußballmannschaften und einem Schieds- richter (23 Personen) zwei Personen am selbem Tag Geburtstag haben? Man muss das genau lesen: Es geht nicht darum, dass eine bestimmte Person und jemand anderes am gleichen Tag Geburtstag haben, sondern dass irgendwelche zwei Per- sonen der Gruppe an selbem Tag Geburtstag haben. Wahrscheinlichkeiten schätzt der Mensch meistens falsch ein. Das liegt daran, dass er versucht die Wahrscheinlichkeiten direkt zu bestimmen. Wir machen es hier aber anderes, wir fragen uns: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass keine zwei Personen am selbem Tag Geburtstag haben? Das ist sozusagen das Gegenereignis. Kennen wir diese Wahrscheinlichkeit, so können wir diese von 100 Prozent (dem sicheren Ereignis) abziehen. Beginnen wir ganz einfach: Unsere Gruppe hat nur zwei Mitglieder – Peter und Paul. So ergibt sich für die Wahr- scheinlichkeit, dass keiner am Tag des anderen Geburtstag hat – 364/365, denn es gibt für Peter 364 Möglichkeiten Geburtstag zu haben, die nicht mit dem Geburtstag von Paul zusammen fallen. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, ___ 364 dass beide am gleichen Tag Geburtstag haben 1 – = 1– 0,99726... , also ziemlich klein: ungefähr 0,27 Prozent. Wir machen unsere Gruppe ein wenig größer: Die Gruppe hat nun drei Mitglieder, wir haben Klaus dazu genommen. Nun soll Peter weder mit Klaus noch mit Paul zusammen Geburtstag haben, somit sind es diesmal nur 363 Möglichkeiten, aber Klaus darf auch nicht mit Paul zusammen Geburtstag haben, somit sind das für Klaus 364 Möglichkeiten. Also ergibt sich für die Wahrscheinlichkeit, 363 · 364 ______ dass keiner am Tag des anderen Geburtstag hat = 0,9917... ≈ 99,17 365 · 365 Prozent. Es ergibt sich dann für die Wahrscheinlichkeit, dass zwei von ihnen am 363 · 364 ______ gleichen Tag Geburtstag haben 1 – = 0,9917... ≈ 0,82 Prozent. Nun kann 365 · 365 man das Spiel für immer größere Personenanzahlen durchführen. Man wird feststel- len, dass ab einer Gruppengröße von 23 Personen die Wahrscheinlichkeit auf über 323 · 324 · ... · 363 · 364 _______________ 50 Prozent angewachsen ist 1 – = 1 – 0,4927... ≈ 50,73 P rozent. (365) Das hätte man nicht erwartet! Konkret heißt das, dass man bei jedem zweiten Fußballspiel erwarten kann, dass zwei Personen auf dem Rasen am gleichen Tag Geburtstag haben. Von Matthias Ludwig Professor für Mathemaik und ihre Didaktik an der PH Weingarten WuM 01 . 2009

Journal

Wirtschaftsinformatik & ManagementSpringer Journals

Published: Jul 20, 2012

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off