Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You and Your Team.

Learn More →

Skeletieren ja, aber wie?

Skeletieren ja, aber wie? Kommentar Z Herz- Thorax- Gefäßchir 2018 · 32:177–178 A. A. Peivandi https://doi.org/10.1007/s00398-018-0214-1 Klinik für Herzchirurgie, Klinikum Kassel, Gesundheit Nordhessen, Kassel, Deutschland Online publiziert: 1. März 2018 © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018 Präparation der A. mammaria interna Die Verwendung der weitgehend arterio- Inzidenz von oberflächlichen bzw. tiefen ke von ihrem Bett abzulösen. Kleinere skleroseresistenten linken Arteria mam- SWS signifikante Vorteile der Skeletie- Seitenäste werden koaguliert, größere maria interna (LIMA) als Bypass-Graft rung bezüglich postoperativer pulmona- geclippt. Im Praxisalltag kommt es hier mit exzellenter Langzeitoffenheitsrate ist lerKomplikationen, Notwendigkeit einer nicht selten zu thermischen Schäden heute Goldstandard. Eine arterielle Re- Bluttransfusion, Beatmungs-, Intensiv- der Arterienwand an unterschiedlichen vaskularisation mit Doppelmammaria und Krankenhausdauer nach. Obwohl Stellen. (BIMA) verbessert das kurz- und lang- nicht alle Studien in allen Punkten Zunehmend an Bedeutung für die fristige Outcome der Koronarchirurgie einen signifikanten Vorteil bzw. Nachteil IMA-Präparation gewinnt das ultra- undwirdindermodernenHerzchirurgie zwischen Skeletierung und Nichtskele- schallaktivierte Skalpell (UAS). Die ultra- immer häufiger praktiziert. tierung sehen [6–9], bietet die Skeletie- hochfrequente Schwingung einer Klinge Zwei Präparationstechniken der IMA rung der IMA laut der überwiegenden des UAS ermöglicht die Präparation sind in der Herzchirurgie etabliert: Pe- Anzahl der Metaanalysen und prospek- der Arterie http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie Springer Journals

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/skeletieren-ja-aber-wie-cilkUdWjd5
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2018 by Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; Cardiac Surgery; Thoracic Surgery; Vascular Surgery
ISSN
0930-9225
eISSN
1435-1277
DOI
10.1007/s00398-018-0214-1
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Kommentar Z Herz- Thorax- Gefäßchir 2018 · 32:177–178 A. A. Peivandi https://doi.org/10.1007/s00398-018-0214-1 Klinik für Herzchirurgie, Klinikum Kassel, Gesundheit Nordhessen, Kassel, Deutschland Online publiziert: 1. März 2018 © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018 Präparation der A. mammaria interna Die Verwendung der weitgehend arterio- Inzidenz von oberflächlichen bzw. tiefen ke von ihrem Bett abzulösen. Kleinere skleroseresistenten linken Arteria mam- SWS signifikante Vorteile der Skeletie- Seitenäste werden koaguliert, größere maria interna (LIMA) als Bypass-Graft rung bezüglich postoperativer pulmona- geclippt. Im Praxisalltag kommt es hier mit exzellenter Langzeitoffenheitsrate ist lerKomplikationen, Notwendigkeit einer nicht selten zu thermischen Schäden heute Goldstandard. Eine arterielle Re- Bluttransfusion, Beatmungs-, Intensiv- der Arterienwand an unterschiedlichen vaskularisation mit Doppelmammaria und Krankenhausdauer nach. Obwohl Stellen. (BIMA) verbessert das kurz- und lang- nicht alle Studien in allen Punkten Zunehmend an Bedeutung für die fristige Outcome der Koronarchirurgie einen signifikanten Vorteil bzw. Nachteil IMA-Präparation gewinnt das ultra- undwirdindermodernenHerzchirurgie zwischen Skeletierung und Nichtskele- schallaktivierte Skalpell (UAS). Die ultra- immer häufiger praktiziert. tierung sehen [6–9], bietet die Skeletie- hochfrequente Schwingung einer Klinge Zwei Präparationstechniken der IMA rung der IMA laut der überwiegenden des UAS ermöglicht die Präparation sind in der Herzchirurgie etabliert: Pe- Anzahl der Metaanalysen und prospek- der Arterie

Journal

Zeitschrift für Herz-,Thorax- und GefäßchirurgieSpringer Journals

Published: Mar 1, 2018

References