Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You and Your Team.

Learn More →

Sakrale Nervenmodulation in der Koloproktologie

Sakrale Nervenmodulation in der Koloproktologie Die sakrale Nervenmodulation oder -stimulation (SNM/SNS) ist eine minimal-invasive Methode, die sich als wichtiger Pfeiler in der modernen Therapie der Stuhlinkontinenz erwiesen hat. Mithilfe einer im Bereich der Sakralforamina S2–4 eingebrachten Elektrode erfolgt die Modulation des sakralen Nervenplexus. Hierdurch kommt es über komplexe spinale und supraspinale Rückkoppelungen zu einer verbesserten Rektumcompliance und Kontinenzleistung. Die SNM ist für die Behandlung nahezu aller Arten der Stuhlinkontinenz geeignet. Bei einem erheblichen Anteil der behandelten Patienten kommt es zu einer signifikanten Reduzierung der Inkontinenzepisoden bzw. zu einem kompletten Rückgang der Symptomatik. Auch im Langzeitverlauf lässt sich die Wirksamkeit noch nachweisen. Ein positiver Effekt der SNM in der Behandlung der chronischen Obstipation ist weniger erwiesen, jedoch kann auch sie eine Indikation zur SNM sein. Weitere Indikationsmöglichkeiten zur SNM in der Koloproktologie und der aktuelle Kenntnisstand dazu werden im vorliegenden Beitrag behandelt. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Der Chirurg Springer Journals

Sakrale Nervenmodulation in der Koloproktologie

Der Chirurg , Volume 89 (6) – May 23, 2018

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/sakrale-nervenmodulation-in-der-koloproktologie-OjuKL2oAS4
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2018 by Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; Surgery; Cardiac Surgery; Pediatric Surgery; Plastic Surgery; Traumatic Surgery; Vascular Surgery
ISSN
0009-4722
eISSN
1433-0385
DOI
10.1007/s00104-018-0643-0
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Die sakrale Nervenmodulation oder -stimulation (SNM/SNS) ist eine minimal-invasive Methode, die sich als wichtiger Pfeiler in der modernen Therapie der Stuhlinkontinenz erwiesen hat. Mithilfe einer im Bereich der Sakralforamina S2–4 eingebrachten Elektrode erfolgt die Modulation des sakralen Nervenplexus. Hierdurch kommt es über komplexe spinale und supraspinale Rückkoppelungen zu einer verbesserten Rektumcompliance und Kontinenzleistung. Die SNM ist für die Behandlung nahezu aller Arten der Stuhlinkontinenz geeignet. Bei einem erheblichen Anteil der behandelten Patienten kommt es zu einer signifikanten Reduzierung der Inkontinenzepisoden bzw. zu einem kompletten Rückgang der Symptomatik. Auch im Langzeitverlauf lässt sich die Wirksamkeit noch nachweisen. Ein positiver Effekt der SNM in der Behandlung der chronischen Obstipation ist weniger erwiesen, jedoch kann auch sie eine Indikation zur SNM sein. Weitere Indikationsmöglichkeiten zur SNM in der Koloproktologie und der aktuelle Kenntnisstand dazu werden im vorliegenden Beitrag behandelt.

Journal

Der ChirurgSpringer Journals

Published: May 23, 2018

References