Retro aber nicht von Gestern

Retro aber nicht von Gestern Service | Produkte Früher war alles besser. Das stimmt natürlich nicht. Aber, Besonderer Sensor dass viele Produkte aus vergangenen Tagen einen ganz eige- Die X-100S verwendet einen sogenannten X-Trans-CMOS-II- nen Charme haben, ist sicher richtig. So haben klassische Su- Sensor im APS-C-Format (16,3 Megapixel Auflösung) in des- cherkameras auch heute noch viele Freunde. In Zeiten digi- sen Farbfilter die Pixel nach einem zufälligen Schema angeord- taler Fotografie will man aber auf die Vorzüge der modernen net sind. Dadurch kann auf den optischen Tiefpassfilter verzich- Technik nicht verzichten. Leica baut Kameras für solche tet werden. Dieser Filter verhindert in anderen Digitalkameras Wünsche – allerdings zu Preisen, die selbst engagierte Hob- die Bildung von Moirés, allerdings auf Kosten der Auflösung. byfotografen schlucken lassen. Eine Alternative bietet Fuji Beim X-Trans-CMOS-II-Muster nimmt der Sensor das Licht mit der X-Serie. Die X-100S, Nachfolgerin der aufsehenerre- aus dem Objektiv ungefiltert auf, wodurch eine sehr hohe Auf- genden X-100 ist eine Kamera im gehobenen aber noch be- lösung erzielt wird. Die verbesserte Leistung des EXR-II-Pro- zahlbaren Preissegment für Fotografen, die eine kompakte zessors, der in der X-100S verwendet wird, wirkt zudem Bild- Sucherkamera nutzen möchten, die eine sehr gute Bildqua- fehlern, wie Lichtsäumen und Beugungsunschärfe, entgegen. lität aufweist. Eine Schwäche des Vorgängermodells X-100 war die Ge- schwindigkeit, dies wurde bei der X-100S behoben. Der Ein- Klassische Bedienung satzbereich der Kamera erweitert sich dadurch auf Schnapp- Ein auffälliges Merkmal der X-100S ist ihr Bedienkonzept, das schüsse oder etwa Sportaufnahmen. Wobei Letzteren durch besonders Fotografen gefallen dürfte, die an klassische Spie- die Festbrennweite Grenzen gesetzt sind. Wem Sportaufnah- gelreflex- oder Sucherkameras gewöhnt sind. Drehschalter men sehr wichtig sind, der wird wohl doch eher zu einer di- zum Einstellen der Modi und ein veritabler Blendenring am gitalen Spiegelreflex mit entsprechendem Tele greifen. Objektiv sind für viele noch immer die intuitivste Art, eine Als „Immer-dabei-Kamera“ mit hervorragender Bildquali- Kamera zu bedienen. tät ist die X-100S jedoch eine gute Wahl. Der Listenpreis be- trägt knapp 1.200 Euro – viel Geld, aber nicht zu viel. Sieht alt aus, ist aber neu, die X-100S Wirtschaftsinformatik & Management 2 | 2013 107 http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsinformatik & Management Springer Journals

Retro aber nicht von Gestern

Free
1 page