Reimer, Romy/Riegraf, Birgit (2016): Geschlechtergerechte Care-Arrangements? Zur Neuverteilung von Pflegeaufgaben in Wohn-Pflege-Gemeinschaften.

Reimer, Romy/Riegraf, Birgit (2016): Geschlechtergerechte Care-Arrangements? Zur Neuverteilung... Österreich Z Soziol (2018) 43:113–115 https://doi.org/10.1007/s11614-018-0288-8 REZENSIONEN Reimer, Romy/Riegraf, Birgit (2016): Geschlechtergerechte Care-Arrangements? Zur Neuverteilung von Pflegeaufgaben in Wohn-Pflege-Gemeinschaften. Weinheim, Basel: Beltz Juventa. 136 S., 21,95 C Erna Appelt © Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018 Die vorliegende Monografie, die auf einem Forschungsprojekt des Forschungs- schwerpunktes „Care- und Care-Arbeit“ der Soziologie an der Universität Paderborn beruht, beschäftigt sich mit dem Modell der Wohn- und Pflegegemeinschaften als einer Alternative zur Heimunterbringung bzw. zur familiären Pflege alter Menschen. Die Wohn- und Pflege-WGs, in denen überwiegend demente Personen betreut werden, orientieren sich an den Konzepten der Caring Communities im Sinn von frei- willigem Engagement von Bürger/innen und Unternehmen (Corporate Citizenship) in Nachbarschaftskontexten und überschaubaren Netzwerken. Pflege-WGs können als Antwort auf Überforderungen pflegender Angehöriger, darüber hinaus aber auch als Versuch, Lücken in der Versorgung pflegebedürftiger Menschen zu schließen, interpretiert werden. Schließlich werden Pflege-WGs als sozialpolitisch akzeptier- ter Beitrag zur Lösung der Care-Krise und der wachsenden Care-Anforderungen angesehen. Die Reichweite des Angebots in Deutschland umfasst etwa 0,5 % des Bedarfs (1420 ambulante Pflege-WGs mit insgesamt 10.590 Betreuungsplätzen) bei 2,5 Mio als pflegebedürftig registrierten Menschen 2012/13. Die qualitativ angelegte Studie beabsichtigt eine geschlechterspezifische Analyse der (Neu-)Organisation von Care- und Care-Arbeit zu http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Österreichische Zeitschrift für Soziologie Springer Journals

Reimer, Romy/Riegraf, Birgit (2016): Geschlechtergerechte Care-Arrangements? Zur Neuverteilung von Pflegeaufgaben in Wohn-Pflege-Gemeinschaften.

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/reimer-romy-riegraf-birgit-2016-geschlechtergerechte-care-arrangements-dOZXPEHfqU
Publisher
Springer Fachmedien Wiesbaden
Copyright
Copyright © 2018 by Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature
Subject
Social Sciences; Social Sciences, general; Sociology, general
ISSN
1011-0070
eISSN
1862-2585
D.O.I.
10.1007/s11614-018-0288-8
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Österreich Z Soziol (2018) 43:113–115 https://doi.org/10.1007/s11614-018-0288-8 REZENSIONEN Reimer, Romy/Riegraf, Birgit (2016): Geschlechtergerechte Care-Arrangements? Zur Neuverteilung von Pflegeaufgaben in Wohn-Pflege-Gemeinschaften. Weinheim, Basel: Beltz Juventa. 136 S., 21,95 C Erna Appelt © Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018 Die vorliegende Monografie, die auf einem Forschungsprojekt des Forschungs- schwerpunktes „Care- und Care-Arbeit“ der Soziologie an der Universität Paderborn beruht, beschäftigt sich mit dem Modell der Wohn- und Pflegegemeinschaften als einer Alternative zur Heimunterbringung bzw. zur familiären Pflege alter Menschen. Die Wohn- und Pflege-WGs, in denen überwiegend demente Personen betreut werden, orientieren sich an den Konzepten der Caring Communities im Sinn von frei- willigem Engagement von Bürger/innen und Unternehmen (Corporate Citizenship) in Nachbarschaftskontexten und überschaubaren Netzwerken. Pflege-WGs können als Antwort auf Überforderungen pflegender Angehöriger, darüber hinaus aber auch als Versuch, Lücken in der Versorgung pflegebedürftiger Menschen zu schließen, interpretiert werden. Schließlich werden Pflege-WGs als sozialpolitisch akzeptier- ter Beitrag zur Lösung der Care-Krise und der wachsenden Care-Anforderungen angesehen. Die Reichweite des Angebots in Deutschland umfasst etwa 0,5 % des Bedarfs (1420 ambulante Pflege-WGs mit insgesamt 10.590 Betreuungsplätzen) bei 2,5 Mio als pflegebedürftig registrierten Menschen 2012/13. Die qualitativ angelegte Studie beabsichtigt eine geschlechterspezifische Analyse der (Neu-)Organisation von Care- und Care-Arbeit zu

Journal

Österreichische Zeitschrift für SoziologieSpringer Journals

Published: Mar 14, 2018

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off