Regionalanästhesie – ändern sich die Standards?

Regionalanästhesie – ändern sich die Standards? Die Regionalanästhesie hat in den vergangenen Jahren viele Veränderungen erlebt. Impulsgebend ist hier sicherlich die zunehmende Verwendung des Ultraschalls. Neben spannenden Einzelfallbeschreibungen unterschiedlichster Blockademöglichkeiten scheinen sich einige neue Verfahren so zu etablieren, dass sie in der Breite genutzt werden können. Hierzu zählen v. a. Blockaden, bei denen ultraschallgeführt Faszien- oder Muskelschichten anstelle von Nerven aufgesucht werden, wie z. B. die Plexus-cervicalis-Blockade sowie Brustwand- und Bauchwandblockaden. Die Darstellbarkeit anatomischer Strukturen im Ultraschall resultiert in zunehmend genaueren Zielbeschreibungen, z. B. für interskalenäre und N.-femoralis-Blockaden. Auch für die Durchführung von neuroaxialen Blockaden, insbesondere bei Adipösen und Patienten mit schwieriger Anatomie, scheint Ultraschall hilfreich zu sein. Dank eines seit über 10 Jahren bestehenden Registers der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie (DGAI) und des Bundes Deutscher Anästhesisten (BDA) zur Sicherheit in der Regionalanästhesie (nra-dgai.de) war es möglich, Fragen zu Risiken für das Auftreten von Komplikationen zu beantworten und auch protektive Maßnahmen (Tunnelung, Antibiotikaprophylaxe, Sedierung) zu beschreiben. Darüber hinaus kann das Register auch genutzt werden, um die Qualität der klinikeigenen Regionalanästhesie anonym mit allen anderen Teilnehmern zu vergleichen (Benchmark). http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Der Anaesthesist Springer Journals

Regionalanästhesie – ändern sich die Standards?

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/regionalan-sthesie-ndern-sich-die-standards-Mdolky29zP
Publisher
Springer Medizin
Copyright
Copyright © 2017 by Springer Medizin Verlag GmbH
Subject
Medicine & Public Health; Anesthesiology; Emergency Medicine; Intensive / Critical Care Medicine; Pain Medicine
ISSN
0003-2417
eISSN
1432-055X
D.O.I.
10.1007/s00101-017-0378-1
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Die Regionalanästhesie hat in den vergangenen Jahren viele Veränderungen erlebt. Impulsgebend ist hier sicherlich die zunehmende Verwendung des Ultraschalls. Neben spannenden Einzelfallbeschreibungen unterschiedlichster Blockademöglichkeiten scheinen sich einige neue Verfahren so zu etablieren, dass sie in der Breite genutzt werden können. Hierzu zählen v. a. Blockaden, bei denen ultraschallgeführt Faszien- oder Muskelschichten anstelle von Nerven aufgesucht werden, wie z. B. die Plexus-cervicalis-Blockade sowie Brustwand- und Bauchwandblockaden. Die Darstellbarkeit anatomischer Strukturen im Ultraschall resultiert in zunehmend genaueren Zielbeschreibungen, z. B. für interskalenäre und N.-femoralis-Blockaden. Auch für die Durchführung von neuroaxialen Blockaden, insbesondere bei Adipösen und Patienten mit schwieriger Anatomie, scheint Ultraschall hilfreich zu sein. Dank eines seit über 10 Jahren bestehenden Registers der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie (DGAI) und des Bundes Deutscher Anästhesisten (BDA) zur Sicherheit in der Regionalanästhesie (nra-dgai.de) war es möglich, Fragen zu Risiken für das Auftreten von Komplikationen zu beantworten und auch protektive Maßnahmen (Tunnelung, Antibiotikaprophylaxe, Sedierung) zu beschreiben. Darüber hinaus kann das Register auch genutzt werden, um die Qualität der klinikeigenen Regionalanästhesie anonym mit allen anderen Teilnehmern zu vergleichen (Benchmark).

Journal

Der AnaesthesistSpringer Journals

Published: Oct 18, 2017

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off