Potenziale zur Erhöhung des regionalen Markenkerns im Stromvertrieb am Beispiel der regionalen Grünstromkennzeichnung gemäß EEG 2017: Teil2 (Multikriterien-Analyse)

Potenziale zur Erhöhung des regionalen Markenkerns im Stromvertrieb am Beispiel der regionalen... In diesem Beitrag wird – in Ergänzung eines vorangegangenen Beitrages zum Thema (Teil 1: Grundlagen und Potenzialanalyse) – eine Multikriterien-Analyse durchgeführt, wobei die Entscheidungsträger in den Analyseprozess mit einbezogen wurden. Aus der Multikriterien-Analyse werden Handlungsempfehlungen bzgl. der Alternativen zur regionalen Grünstromvermarktung abgeleitet (vgl. Teil 1). Für die multikriterielle Entscheidungsanalyse wurde eine hybride Multikriterien-Methode entwickelt, welche die Vorteile zweier Methoden miteinander paart. Konkret wurde die Bewertung der Alternativen und die Gewichtung der Kriterien mit der sogenannten Multi-Attribute Global Inference of Quality (MAGIQ) Methode vorgenommen, während die Berechnung des Analyseergebnisses über eine optimierte Form der Weighted Aggregated Sum Product Assessment (WASPAS) Methode erfolgte. Die Ergebnisse der multikriteriellen Entscheidungsanalyse zeigen, dass die regionale Grünstromkennzeichnung nach EEG 2017 dazu genutzt werden kann, die bereits vor der Einführung des EEG 2017 bestehenden Optionen zur Vermarktung von regional erzeugtem Strom aufzuwerten. So belegen Grünstromvermarktungsmodelle, die eine Kombination der regionalen Grünstromkennzeichnung nach EEG 2017 mit bestehenden Optionen zur Vermarktung von regional erzeugtem Strom vorsehen, im Ergebnis der durchgeführten multikriteriellen Entscheidungsanalyse die ersten drei Ränge. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Zeitschrift für Energiewirtschaft Springer Journals

Potenziale zur Erhöhung des regionalen Markenkerns im Stromvertrieb am Beispiel der regionalen Grünstromkennzeichnung gemäß EEG 2017: Teil2 (Multikriterien-Analyse)

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/potenziale-zur-erh-hung-des-regionalen-markenkerns-im-stromvertrieb-am-EozNYwcCR0
Publisher
Springer Fachmedien Wiesbaden
Copyright
Copyright © 2017 by Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Subject
Engineering; Energy Economics; Power Electronics, Electrical Machines and Networks; Renewable and Green Energy; Energy Technology; Environment, general
ISSN
0343-5377
eISSN
1866-2765
D.O.I.
10.1007/s12398-017-0214-y
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

In diesem Beitrag wird – in Ergänzung eines vorangegangenen Beitrages zum Thema (Teil 1: Grundlagen und Potenzialanalyse) – eine Multikriterien-Analyse durchgeführt, wobei die Entscheidungsträger in den Analyseprozess mit einbezogen wurden. Aus der Multikriterien-Analyse werden Handlungsempfehlungen bzgl. der Alternativen zur regionalen Grünstromvermarktung abgeleitet (vgl. Teil 1). Für die multikriterielle Entscheidungsanalyse wurde eine hybride Multikriterien-Methode entwickelt, welche die Vorteile zweier Methoden miteinander paart. Konkret wurde die Bewertung der Alternativen und die Gewichtung der Kriterien mit der sogenannten Multi-Attribute Global Inference of Quality (MAGIQ) Methode vorgenommen, während die Berechnung des Analyseergebnisses über eine optimierte Form der Weighted Aggregated Sum Product Assessment (WASPAS) Methode erfolgte. Die Ergebnisse der multikriteriellen Entscheidungsanalyse zeigen, dass die regionale Grünstromkennzeichnung nach EEG 2017 dazu genutzt werden kann, die bereits vor der Einführung des EEG 2017 bestehenden Optionen zur Vermarktung von regional erzeugtem Strom aufzuwerten. So belegen Grünstromvermarktungsmodelle, die eine Kombination der regionalen Grünstromkennzeichnung nach EEG 2017 mit bestehenden Optionen zur Vermarktung von regional erzeugtem Strom vorsehen, im Ergebnis der durchgeführten multikriteriellen Entscheidungsanalyse die ersten drei Ränge.

Journal

Zeitschrift für EnergiewirtschaftSpringer Journals

Published: Nov 8, 2017

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off