Partikuläre Emissionen aus Einzelraumfeuerungen für Holzbrennstoffe

Partikuläre Emissionen aus Einzelraumfeuerungen für Holzbrennstoffe Holzfeuerungen werden in den letzten Jahren aufgrund ihres hohen Anteils am deutschen Feinstaubausstoß in der öffentlichen Wahrnehmung zunehmend kritischer bewertet. Hauptverursacher dieser Emissionen sind die mit Scheitholz betriebenen Einzelraumfeuerungen (ERF), z. B. Kamin‑, Kachel- und Grundöfen. Sowohl Neu- als auch Bestandsanlagen tragen zur Belastung direkt in den Wohngebieten bei. Dies zeigen die unter realen Betriebsbedingungen durchgeführten Praxistests eines filternden Abscheiders für Kaminöfen, die in den Heizperioden 2015/2016 und 2016/2017 vom Lehr- und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe (TEER) an der RWTH Aachen durchgeführt wurden. Das Filterprinzip basiert auf einer sicheren Abscheidung der Partikel in einem hochporösen Filtermedium. Die über einen Zeitraum von 1–3 Monaten abgeschiedenen Partikel wurden anschließend einer chemischen Analyse zugeführt, um die partikulären Emissionen zu charakterisieren. Der Filter stellt damit eine integrale Bewertungsmethode für die reale, in der Praxis auftretende Emissionsbelastung dar. Die Methode und ihre Ergebnisse werden in diesem Artikel dargestellt und bewertet. Für die abgefangenen Partikelklassen wird das toxikologische Gefährdungspotenzial erläutert. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz Springer Journals

Partikuläre Emissionen aus Einzelraumfeuerungen für Holzbrennstoffe

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/partikul-re-emissionen-aus-einzelraumfeuerungen-f-r-holzbrennstoffe-9Ckrc2xv3b
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
Copyright
Copyright © 2018 by Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; General Practice / Family Medicine; Public Health
ISSN
1436-9990
eISSN
1437-1588
D.O.I.
10.1007/s00103-018-2738-7
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Holzfeuerungen werden in den letzten Jahren aufgrund ihres hohen Anteils am deutschen Feinstaubausstoß in der öffentlichen Wahrnehmung zunehmend kritischer bewertet. Hauptverursacher dieser Emissionen sind die mit Scheitholz betriebenen Einzelraumfeuerungen (ERF), z. B. Kamin‑, Kachel- und Grundöfen. Sowohl Neu- als auch Bestandsanlagen tragen zur Belastung direkt in den Wohngebieten bei. Dies zeigen die unter realen Betriebsbedingungen durchgeführten Praxistests eines filternden Abscheiders für Kaminöfen, die in den Heizperioden 2015/2016 und 2016/2017 vom Lehr- und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe (TEER) an der RWTH Aachen durchgeführt wurden. Das Filterprinzip basiert auf einer sicheren Abscheidung der Partikel in einem hochporösen Filtermedium. Die über einen Zeitraum von 1–3 Monaten abgeschiedenen Partikel wurden anschließend einer chemischen Analyse zugeführt, um die partikulären Emissionen zu charakterisieren. Der Filter stellt damit eine integrale Bewertungsmethode für die reale, in der Praxis auftretende Emissionsbelastung dar. Die Methode und ihre Ergebnisse werden in diesem Artikel dargestellt und bewertet. Für die abgefangenen Partikelklassen wird das toxikologische Gefährdungspotenzial erläutert.

Journal

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - GesundheitsschutzSpringer Journals

Published: May 9, 2018

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off