Palliativmedizin in der Gynäkologie

Palliativmedizin in der Gynäkologie Einführung zum Thema 1 2 Gynäkologe 2017 · 50:900 G. Emons ·F. Nauck https://doi.org/10.1007/s00129-017-4154-8 Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen, Deutschland Online publiziert: 9. Oktober 2017 Klinik für Palliativmedizin, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen, Deutschland © Springer Medizin Verlag GmbH 2017 Palliativmedizin in der Gynäkologie Liebe Kolleginnen und Kollegen, erfolgreiche Symptomkontrolle erreicht Ihnen und Ihren Familien wünschen werden soll. Die Gabe einer weiteren wir schöne Feiertage und alles Gute zum in den letzten Jahrzehnten konnten Chemotherapie ist viel einfacher und neuen Jahr. wir in der gynäkologischen Onkologie kostet weniger Zeit. relevante Fortschritte erzielen. Frauen Wir verfügen in Deutschland inzwi- mit Mammakarzinom haben heute nie schen über ein dichtes Netz palliativ- gekannte Überlebensraten. Beim En- medizinischer Einrichtungen und ein dometriumkarzinom ist seit den 80er- entsprechendes Netzwerk von Palliativ- Jahren des letzten Jahrhunderts die Mor- medizinern/Innen. In Kooperation mit talität um 50 % gesunken. Auch beim diesen Kolleginnen und Kollegen sind Prof. Dr. Günter Emons Ovarialkarzinom, dem gynäkologischen wir Gynäkologen und Gynäkologinnen Malignom mit der höchsten Letalität, in der Lage, rechtzeitig nebenwirkungs- sind durch moderne operative Techni- reiche, eher marginal wirksame Therapi- ken und medikamentöse Therapien das en zurückzunehmen und Maßnahmen krankheitsfreie und das Gesamtüberle- zur Kontrolle der Krankheitssymptome ben in einem Maße verbessert worden, in den Vordergrund zu stellen. So kön- Prof. Dr. Friedemann Nauck wie wir es vor einigen Jahrzehnten nie nen wir den Frauen, die wir oft schon erhofft hätten. jahrelang betreut haben, auch in ihren Korrespondenzadresse Dennoch: Die meisten Patientinnen letzten Lebenswochen effizient zur Seite mit Ovarialkarzinom versterben an die- stehen. Prof. Dr. G. Emons sem Malignom. Auch viele Patientinnen Die Kollegen Alt-Epping und Nauck Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, mit Mamma-, Zervix-, Endometrium- beschreiben die Strukturen und Abläu- Universitätsmedizin und Vulvakarzinomen werden von uns fe sowie die Regularien einer frühzeitig Göttingen nicht geheilt, sondern erliegen ihrer Er- integrierten Palliativmedizin. Robert-Koch-Str. 40, krankung. Die letzten Monate und Wo- Hellriegel et al. legen spezielle Aspekte 37075 Göttingen, Deutschland chen können sehr qualvoll sein, wenn die der palliativen Betreuung von Frauen emons@med.uni- Betreuung nicht optimal ist. mit metastasiertem Mammakarzinom goettingen.de Als Onkologen und Onkologinnen dar. Bauerschmitz et al. machen dies neigen wir dazu, bis zum letzten Augen- für das Endometrium-, Zervix- und Interessenkonflikt. G. Emons und F. Nauck geben an, blick zu therapieren, auch wenn keine Vulvakarzinom. dass kein Interessenkonflikt besteht. Verlängerung des Überlebens erreicht Emons et al. schildern die Betreuung wird oder nur marginale Verbesserungen vonFrauenmitrezidiviertenoderprimär des progressionsfreien Überlebens mit progredienten Ovarialkarzinomen. dem Preis scherwiegender Nebenwir- Eine zentrale Komponente in der pal- kungen erkauft werden. Ein Qualitätsin- liativmedizinischen Betreuung der letz- dikator, der zunehmend international an ten Lebensphase ist die Schmerzbehand- Bedeutung gewinnt, ist der Verzicht auf lung. Der Kollege Hoffmann-Menzel re- Chemotherapie im letzten Lebensmonat. feriert hierzu den aktuellen Stand. Dies bedeutet keinen therapeutischen Wir hoffen, dass Sie zum Jahresen- Nihilismus. Ganz im Gegenteil: Die de etwas Muße finden, sich mit diesen kompetente Begleitung der Patientin wichtigen Aspekten der gynäkologischen in ihren letzten Lebenswochen erfordert Onkologie zu beschäift gen. großen Einsatz und Expertise, wenn eine 900 Der Gynäkologe 12 · 2017 http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Der Gynäkologe Springer Journals

Palliativmedizin in der Gynäkologie

Free
1 page
Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/palliativmedizin-in-der-gyn-kologie-DwHggrz0ux
Publisher
Springer Medizin
Copyright
Copyright © 2017 by Springer Medizin Verlag GmbH
Subject
Medicine & Public Health; Gynecology; Obstetrics/Perinatology/Midwifery; Endocrinology
ISSN
0017-5994
eISSN
1433-0393
D.O.I.
10.1007/s00129-017-4154-8
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Einführung zum Thema 1 2 Gynäkologe 2017 · 50:900 G. Emons ·F. Nauck https://doi.org/10.1007/s00129-017-4154-8 Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen, Deutschland Online publiziert: 9. Oktober 2017 Klinik für Palliativmedizin, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen, Deutschland © Springer Medizin Verlag GmbH 2017 Palliativmedizin in der Gynäkologie Liebe Kolleginnen und Kollegen, erfolgreiche Symptomkontrolle erreicht Ihnen und Ihren Familien wünschen werden soll. Die Gabe einer weiteren wir schöne Feiertage und alles Gute zum in den letzten Jahrzehnten konnten Chemotherapie ist viel einfacher und neuen Jahr. wir in der gynäkologischen Onkologie kostet weniger Zeit. relevante Fortschritte erzielen. Frauen Wir verfügen in Deutschland inzwi- mit Mammakarzinom haben heute nie schen über ein dichtes Netz palliativ- gekannte Überlebensraten. Beim En- medizinischer Einrichtungen und ein dometriumkarzinom ist seit den 80er- entsprechendes Netzwerk von Palliativ- Jahren des letzten Jahrhunderts die Mor- medizinern/Innen. In Kooperation mit talität um 50 % gesunken. Auch beim diesen Kolleginnen und Kollegen sind Prof. Dr. Günter Emons Ovarialkarzinom, dem gynäkologischen wir Gynäkologen und Gynäkologinnen Malignom mit der höchsten Letalität, in der Lage, rechtzeitig nebenwirkungs- sind durch moderne operative Techni- reiche, eher marginal wirksame Therapi- ken und medikamentöse Therapien das en zurückzunehmen und Maßnahmen krankheitsfreie und das Gesamtüberle- zur Kontrolle der Krankheitssymptome ben in einem Maße verbessert worden, in den Vordergrund zu stellen. So kön- Prof. Dr. Friedemann Nauck wie wir es vor einigen Jahrzehnten nie nen wir den Frauen, die wir oft schon erhofft hätten. jahrelang betreut haben, auch in ihren Korrespondenzadresse Dennoch: Die meisten Patientinnen letzten Lebenswochen effizient zur Seite mit Ovarialkarzinom versterben an die- stehen. Prof. Dr. G. Emons sem Malignom. Auch viele Patientinnen Die Kollegen Alt-Epping und Nauck Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, mit Mamma-, Zervix-, Endometrium- beschreiben die Strukturen und Abläu- Universitätsmedizin und Vulvakarzinomen werden von uns fe sowie die Regularien einer frühzeitig Göttingen nicht geheilt, sondern erliegen ihrer Er- integrierten Palliativmedizin. Robert-Koch-Str. 40, krankung. Die letzten Monate und Wo- Hellriegel et al. legen spezielle Aspekte 37075 Göttingen, Deutschland chen können sehr qualvoll sein, wenn die der palliativen Betreuung von Frauen emons@med.uni- Betreuung nicht optimal ist. mit metastasiertem Mammakarzinom goettingen.de Als Onkologen und Onkologinnen dar. Bauerschmitz et al. machen dies neigen wir dazu, bis zum letzten Augen- für das Endometrium-, Zervix- und Interessenkonflikt. G. Emons und F. Nauck geben an, blick zu therapieren, auch wenn keine Vulvakarzinom. dass kein Interessenkonflikt besteht. Verlängerung des Überlebens erreicht Emons et al. schildern die Betreuung wird oder nur marginale Verbesserungen vonFrauenmitrezidiviertenoderprimär des progressionsfreien Überlebens mit progredienten Ovarialkarzinomen. dem Preis scherwiegender Nebenwir- Eine zentrale Komponente in der pal- kungen erkauft werden. Ein Qualitätsin- liativmedizinischen Betreuung der letz- dikator, der zunehmend international an ten Lebensphase ist die Schmerzbehand- Bedeutung gewinnt, ist der Verzicht auf lung. Der Kollege Hoffmann-Menzel re- Chemotherapie im letzten Lebensmonat. feriert hierzu den aktuellen Stand. Dies bedeutet keinen therapeutischen Wir hoffen, dass Sie zum Jahresen- Nihilismus. Ganz im Gegenteil: Die de etwas Muße finden, sich mit diesen kompetente Begleitung der Patientin wichtigen Aspekten der gynäkologischen in ihren letzten Lebenswochen erfordert Onkologie zu beschäift gen. großen Einsatz und Expertise, wenn eine 900 Der Gynäkologe 12 · 2017

Journal

Der GynäkologeSpringer Journals

Published: Oct 9, 2017

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 12 million articles from more than
10,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Unlimited reading

Read as many articles as you need. Full articles with original layout, charts and figures. Read online, from anywhere.

Stay up to date

Keep up with your field with Personalized Recommendations and Follow Journals to get automatic updates.

Organize your research

It’s easy to organize your research with our built-in tools.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve Freelancer

DeepDyve Pro

Price
FREE
$49/month

$360/year
Save searches from Google Scholar, PubMed
Create lists to organize your research
Export lists, citations
Access to DeepDyve database
Abstract access only
Unlimited access to over
18 million full-text articles
Print
20 pages/month
PDF Discount
20% off