Operieren wir zu viel – oder operieren zu viele?

Operieren wir zu viel – oder operieren zu viele? Editorial Gefässchirurgie2   014   ·  19:397–398 H.-H.E   ckstein DOI  10.1007/s00772-014-1375-1 Klinik  und  Poliklinik  für  Vaskuläre  und  Endovaskuläre  Chirurgie,  Klinikum  Online  publiziert:1   4.   August  2014 rechts  der  Isar  der  Technischen  Universität  München ©  Springer-Verlag  Berlin  Heidelberg  2014 Operieren wir zu viel –  oder operieren zu viele? Das in der Öffentlichkeit heiß diskutierte merhin – und das ist das Wichtigste – hat phologische Bild eines sakkiformen AAA Thema zum Anstieg der Operationszah- die Anzahl der Majoramputationen seit bzw. eines penetrierenden Aortenulkus len in Deutschland (z. B. in der SZ am 24. 2005 von ca. 29.800 auf 19.500 (-32%!) ab - (PAU) vorlag. Natürlich können wir der- Mai 2014 unter der griffigen Überschrift: genommen. Vermehrt revaskularisieren- zeit nicht beweisen, dass die AAA-Thera- „Die Aufschneider“ oder im ZDF unter de Maßnahmen zahlen sich also aus, trotz pie bei >80-jährigen Patient(inn)en in je- http://www.zdf.de/volle-kanne/unnoe- immer älterer Patient(inn)en und trotz dem Fall zwingend notwendig war, eine tige-operationen-26542248.html) wur- einer Zunahme der PAVK! Eine, wie ich Medizin, die älteren Menschen aber den de auf dem diesjährigen Jahreskongress finde, überaus erfreuliche Entwicklung. eigenen Fortschritt vorenthält, wäre in- der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie human. aus Sicht verschiedener operativer Fach- Bei der Karotisstenose bewegen wir   Die  Anzahl  der  richtungen aufgegriffen. Die http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Gefässchirurgie Springer Journals

Operieren wir zu viel – oder operieren zu viele?

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/operieren-wir-zu-viel-oder-operieren-zu-viele-iQQta0a6ji
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2014 by Springer-Verlag Berlin Heidelberg
Subject
Medicine & Public Health; Vascular Surgery
ISSN
0948-7034
eISSN
1434-3932
D.O.I.
10.1007/s00772-014-1375-1
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Editorial Gefässchirurgie2   014   ·  19:397–398 H.-H.E   ckstein DOI  10.1007/s00772-014-1375-1 Klinik  und  Poliklinik  für  Vaskuläre  und  Endovaskuläre  Chirurgie,  Klinikum  Online  publiziert:1   4.   August  2014 rechts  der  Isar  der  Technischen  Universität  München ©  Springer-Verlag  Berlin  Heidelberg  2014 Operieren wir zu viel –  oder operieren zu viele? Das in der Öffentlichkeit heiß diskutierte merhin – und das ist das Wichtigste – hat phologische Bild eines sakkiformen AAA Thema zum Anstieg der Operationszah- die Anzahl der Majoramputationen seit bzw. eines penetrierenden Aortenulkus len in Deutschland (z. B. in der SZ am 24. 2005 von ca. 29.800 auf 19.500 (-32%!) ab - (PAU) vorlag. Natürlich können wir der- Mai 2014 unter der griffigen Überschrift: genommen. Vermehrt revaskularisieren- zeit nicht beweisen, dass die AAA-Thera- „Die Aufschneider“ oder im ZDF unter de Maßnahmen zahlen sich also aus, trotz pie bei >80-jährigen Patient(inn)en in je- http://www.zdf.de/volle-kanne/unnoe- immer älterer Patient(inn)en und trotz dem Fall zwingend notwendig war, eine tige-operationen-26542248.html) wur- einer Zunahme der PAVK! Eine, wie ich Medizin, die älteren Menschen aber den de auf dem diesjährigen Jahreskongress finde, überaus erfreuliche Entwicklung. eigenen Fortschritt vorenthält, wäre in- der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie human. aus Sicht verschiedener operativer Fach- Bei der Karotisstenose bewegen wir   Die  Anzahl  der  richtungen aufgegriffen. Die

Journal

GefässchirurgieSpringer Journals

Published: Aug 14, 2014

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off