MRT-Bildgebung in der Nephrologie

MRT-Bildgebung in der Nephrologie Mit der Einführung der flächendeckenden Ultraschalluntersuchungen und der Entwicklung neuer Magnetresonanztomographie(MRT)-Techniken wie auch der Verbesserung der Computertomographie(CT)-Diagnostik ist die Radiologie heute in der Lage, viele Fragestellungen der zuweisenden Kollegen zu beantworten. So werden heute die meisten Nierenzellkarzinome im asymtomatischen Stadium durch Ultraschalluntersuchungen entdeckt, was die Prognose und auch die Möglichkeit der organerhaltenden Operation deutlich verbessert. Gleichzeitig erlauben neue Techniken wie die Kontrastmittel(KM)-Dynamik und die Diffusionsbildgebung Aussagen zur Perfusion von den Nieren, um z. B. die Durchblutung wie auch die Funktion der Nieren, auch bei Transplantnieren, zu beurteilen. Diese Verfahren können auch genutzt werden, um Nierentumoren weiter zu differenzieren. Die Diffusionsbildgebung, die ohne Gabe von KM durchgeführt wird, ist v. a. für das nephrologische Patientenklientel von großer Bedeutung, da die NSF(nephrogene systemische Fibrose)-Problematik wie auch die Diskussion um Ablagerung von Gadolinium im Hirn die Gabe von gadoliniumhaltigem KM einschränken. Neue Techniken wie die Diffusion und auch die Perfusionsmessung machen die MRT besonders für das nephrologische Patientenklientel interessant. In diesem Artikel wird die MRT bei der Beurteilung von unterschiedlichen Nierenerkrankungen vorgestellt und auf die Tumordiagnostik ein Schwerpunkt gelegt. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Der Nephrologe Springer Journals

MRT-Bildgebung in der Nephrologie

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/mrt-bildgebung-in-der-nephrologie-9FowaI5BZk
Publisher
Springer Medizin
Copyright
Copyright © 2018 by Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; Nephrology; Angiology; Metabolic Diseases; Oncology; Transplant Surgery; Urology
ISSN
1862-040X
eISSN
1862-0418
D.O.I.
10.1007/s11560-018-0257-z
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Mit der Einführung der flächendeckenden Ultraschalluntersuchungen und der Entwicklung neuer Magnetresonanztomographie(MRT)-Techniken wie auch der Verbesserung der Computertomographie(CT)-Diagnostik ist die Radiologie heute in der Lage, viele Fragestellungen der zuweisenden Kollegen zu beantworten. So werden heute die meisten Nierenzellkarzinome im asymtomatischen Stadium durch Ultraschalluntersuchungen entdeckt, was die Prognose und auch die Möglichkeit der organerhaltenden Operation deutlich verbessert. Gleichzeitig erlauben neue Techniken wie die Kontrastmittel(KM)-Dynamik und die Diffusionsbildgebung Aussagen zur Perfusion von den Nieren, um z. B. die Durchblutung wie auch die Funktion der Nieren, auch bei Transplantnieren, zu beurteilen. Diese Verfahren können auch genutzt werden, um Nierentumoren weiter zu differenzieren. Die Diffusionsbildgebung, die ohne Gabe von KM durchgeführt wird, ist v. a. für das nephrologische Patientenklientel von großer Bedeutung, da die NSF(nephrogene systemische Fibrose)-Problematik wie auch die Diskussion um Ablagerung von Gadolinium im Hirn die Gabe von gadoliniumhaltigem KM einschränken. Neue Techniken wie die Diffusion und auch die Perfusionsmessung machen die MRT besonders für das nephrologische Patientenklientel interessant. In diesem Artikel wird die MRT bei der Beurteilung von unterschiedlichen Nierenerkrankungen vorgestellt und auf die Tumordiagnostik ein Schwerpunkt gelegt.

Journal

Der NephrologeSpringer Journals

Published: May 29, 2018

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off