Mitteilungen der Österreichischen Schmerzgesellschaft

Mitteilungen der Österreichischen Schmerzgesellschaft Schmerz 2018 · 32:88 Österreichische Schmerzgesellschaft https:// doi.org/ 10.1007/ s00482- 018- 0276-8 ÖSG Sekretariat © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Mag. Gitti Grobbauer Springer Nature 2018 Liechtensteinstr. 46a A-1090 Wien Tel.: +43 1 319437843 E-Mail: office@oesg.at www.oesg.at Sehr geehrte Damen und Herren, Linz stattfinden wird, widmet Kurz kann zusammengefasst bis stark wachsend gesehen liebe Kolleginnen und Kollegen! sich mit dem Thema „Schmerz - werden, dass Frauen eine signi- wird. Als häufigste Schmerzur - medizin trifft Alternsmedi- fikant höhere Schmerzintensität sachen werden Rückenschmer- Die letzte Mitteilung der Öster- zin“ ebenfalls einem wichtigen als Männer angaben, die höchs- zen gefolgt von Kopfschmerzen reichischen Schmerzgesellscha ft schmerzmedizinischen Versor- ten Schmerzintensitäten nach genannt. Nach wie vor werden (ÖSG) hat mit meinem per- gungsbereich, der in den nächs- operativen Eingriffen in der Ge - schmerzmedizinische Leistun- sönlichen Wunsch nach einem ten Jahren noch mehr Bedeutung burtshilfe, der Thoraxchirurgie gen in den Leistungskatalogen vermehrten Austausch mit der gewinnen wird. Wie weltweite sowie der Orthopädie und Trau- der Kassen unzureichend abge- Deutschen Schmerzgesellscha ft demographische Daten zeigen, matologie auftraten und starke bildet. 84 % der Befragten geben geendet. Manche Wünsche er- werden 2050 mehr als zwei Mil- bis extrem starke Schmerzen bei an, schmerzmedizinische Fort- füllen sich schnell. liarden Menschen leben, die äl- 40 % der Frauen und 30 % der bildungsmöglichkeiten zu nut- ter als 60 Jahre sind. Laut WHO Männer am ersten postopera- zen. Vorträge, Kongresse und ÖSG richtet Dreiländer­ wird es 2020 erstmals mehr über tiven Tag zu verzeichnen waren. Tagungen werden dabei favo- tagung aus 60-jährige Menschen geben als Dieses Ergebnis weist somit auf risiert. Ebenso empfinden vie - Kinder unter fünf Jahren. Es liegt deutliche Mängel im periopera- le Teilnehmer zur Verfügung Es freut mich ganz besonders, Ih- daher auf der Hand, sich mit der tiven Schmerzmanagement hin. stehende Behandlungsalgorith- nen die erste Dreiländertagung Komplexität der schmerzmedi- Interessant sind auch die Er- men als hilfreich. der Deutschen, Schweizerischen zinischen Versorgung von geri- gebnisse der österreichweiten Österreich hat eine neue Bun- und Österreichischen Schmerz- atrischen Patienten auseinander- Befragung von Allgemeinmedi- desregierung. Die ÖSG wird al- gesellschaft ankündigen zu dür - zusetzen. zinern zum Thema „Schmerz - les daransetzen, damit die Defizi - fen. Der ÖSG wird dabei die Ehre versorgung im niedergelasse- te in der schmerzmedizinischen zuteil, diese Veranstaltung auszu- Österreichweite Befra­ nen Bereich“. Ein Großteil der Versorgung nicht weiter ignoriert richten. Die Tagung wird am 7. gungen von Patienten und Befragten gibt an, dass 25–50 % werden können. und 8. Dezember 2018 in Wien Allgemeinmedizinern ihrer Patienten die Ordinati- stattfinden. Als Thema wurde in on wegen akuter oder chroni- Herzliche Grüße Absprache mit der Deutschen In Kooperation mit der Öster- scher Schmerzen aufsuchen, und Schweizer Schmerzgesell- reichischen Gesellschaft für An - wobei von über 70 % der Be- Gabriele Grögl schaft „Multimodale Schmerz - ästhesiologie, Reanimation und fragten die Zahl der Schmerz- Präsidentin der Österreichischen therapie“ gewählt. Intensivmedizin, der Österreichi- begutachtungen als wachsend Schmerzgesellschaft Der Kongress der ÖSG, der schen Gesellschaft für Chirurgie dieses Jahr vom 24.–26.  Mai in und dem Österreichischen Ge- sundheits- und Krankenpfle- geverband wurde am 26. und 27.  April 2017 eine österreich- weite Patientenbefragung zur postoperativen Schmerzsitua- tion und zum perioperativen Schmerzmanagement durchge- führt. 1610 Patienten konnten am ersten postoperativen Tag eingeschlossen werden, wobei 86,6 % aller Operationen geplant waren. Erfasst wurden Operatio- nen folgender Fächer: Chirurgie, Traumatologie, Urologie, Gynä- kologie und Geburtshilfe, Or- 8 „Die ÖSG wird alles daransetzen, thopädie, HNO, Neurochirurgie, damit die Defizite in der schmerz - plastische Chirurgie und Herz- medizinischen Versorgung nicht weiter ignoriert werden können.“ o Th raxchirurgie. 88 Der Schmerz 1 · 2018 © B&K Kommunikation/Nicholas Bettschart Werner Rößling http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Der Schmerz Springer Journals

Mitteilungen der Österreichischen Schmerzgesellschaft

Der Schmerz , Volume 32 (1) – Feb 21, 2018
Free
1 page

Loading next page...
1 Page
1
 
/lp/springer_journal/mitteilungen-der-sterreichischen-schmerzgesellschaft-z3wt7lsim6
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2018 by Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; Pain Medicine; Anesthesiology; Chiropractic Medicine; Psychotherapy
ISSN
0932-433X
eISSN
1432-2129
D.O.I.
10.1007/s00482-018-0276-8
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Schmerz 2018 · 32:88 Österreichische Schmerzgesellschaft https:// doi.org/ 10.1007/ s00482- 018- 0276-8 ÖSG Sekretariat © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Mag. Gitti Grobbauer Springer Nature 2018 Liechtensteinstr. 46a A-1090 Wien Tel.: +43 1 319437843 E-Mail: office@oesg.at www.oesg.at Sehr geehrte Damen und Herren, Linz stattfinden wird, widmet Kurz kann zusammengefasst bis stark wachsend gesehen liebe Kolleginnen und Kollegen! sich mit dem Thema „Schmerz - werden, dass Frauen eine signi- wird. Als häufigste Schmerzur - medizin trifft Alternsmedi- fikant höhere Schmerzintensität sachen werden Rückenschmer- Die letzte Mitteilung der Öster- zin“ ebenfalls einem wichtigen als Männer angaben, die höchs- zen gefolgt von Kopfschmerzen reichischen Schmerzgesellscha ft schmerzmedizinischen Versor- ten Schmerzintensitäten nach genannt. Nach wie vor werden (ÖSG) hat mit meinem per- gungsbereich, der in den nächs- operativen Eingriffen in der Ge - schmerzmedizinische Leistun- sönlichen Wunsch nach einem ten Jahren noch mehr Bedeutung burtshilfe, der Thoraxchirurgie gen in den Leistungskatalogen vermehrten Austausch mit der gewinnen wird. Wie weltweite sowie der Orthopädie und Trau- der Kassen unzureichend abge- Deutschen Schmerzgesellscha ft demographische Daten zeigen, matologie auftraten und starke bildet. 84 % der Befragten geben geendet. Manche Wünsche er- werden 2050 mehr als zwei Mil- bis extrem starke Schmerzen bei an, schmerzmedizinische Fort- füllen sich schnell. liarden Menschen leben, die äl- 40 % der Frauen und 30 % der bildungsmöglichkeiten zu nut- ter als 60 Jahre sind. Laut WHO Männer am ersten postopera- zen. Vorträge, Kongresse und ÖSG richtet Dreiländer­ wird es 2020 erstmals mehr über tiven Tag zu verzeichnen waren. Tagungen werden dabei favo- tagung aus 60-jährige Menschen geben als Dieses Ergebnis weist somit auf risiert. Ebenso empfinden vie - Kinder unter fünf Jahren. Es liegt deutliche Mängel im periopera- le Teilnehmer zur Verfügung Es freut mich ganz besonders, Ih- daher auf der Hand, sich mit der tiven Schmerzmanagement hin. stehende Behandlungsalgorith- nen die erste Dreiländertagung Komplexität der schmerzmedi- Interessant sind auch die Er- men als hilfreich. der Deutschen, Schweizerischen zinischen Versorgung von geri- gebnisse der österreichweiten Österreich hat eine neue Bun- und Österreichischen Schmerz- atrischen Patienten auseinander- Befragung von Allgemeinmedi- desregierung. Die ÖSG wird al- gesellschaft ankündigen zu dür - zusetzen. zinern zum Thema „Schmerz - les daransetzen, damit die Defizi - fen. Der ÖSG wird dabei die Ehre versorgung im niedergelasse- te in der schmerzmedizinischen zuteil, diese Veranstaltung auszu- Österreichweite Befra­ nen Bereich“. Ein Großteil der Versorgung nicht weiter ignoriert richten. Die Tagung wird am 7. gungen von Patienten und Befragten gibt an, dass 25–50 % werden können. und 8. Dezember 2018 in Wien Allgemeinmedizinern ihrer Patienten die Ordinati- stattfinden. Als Thema wurde in on wegen akuter oder chroni- Herzliche Grüße Absprache mit der Deutschen In Kooperation mit der Öster- scher Schmerzen aufsuchen, und Schweizer Schmerzgesell- reichischen Gesellschaft für An - wobei von über 70 % der Be- Gabriele Grögl schaft „Multimodale Schmerz - ästhesiologie, Reanimation und fragten die Zahl der Schmerz- Präsidentin der Österreichischen therapie“ gewählt. Intensivmedizin, der Österreichi- begutachtungen als wachsend Schmerzgesellschaft Der Kongress der ÖSG, der schen Gesellschaft für Chirurgie dieses Jahr vom 24.–26.  Mai in und dem Österreichischen Ge- sundheits- und Krankenpfle- geverband wurde am 26. und 27.  April 2017 eine österreich- weite Patientenbefragung zur postoperativen Schmerzsitua- tion und zum perioperativen Schmerzmanagement durchge- führt. 1610 Patienten konnten am ersten postoperativen Tag eingeschlossen werden, wobei 86,6 % aller Operationen geplant waren. Erfasst wurden Operatio- nen folgender Fächer: Chirurgie, Traumatologie, Urologie, Gynä- kologie und Geburtshilfe, Or- 8 „Die ÖSG wird alles daransetzen, thopädie, HNO, Neurochirurgie, damit die Defizite in der schmerz - plastische Chirurgie und Herz- medizinischen Versorgung nicht weiter ignoriert werden können.“ o Th raxchirurgie. 88 Der Schmerz 1 · 2018 © B&K Kommunikation/Nicholas Bettschart Werner Rößling

Journal

Der SchmerzSpringer Journals

Published: Feb 21, 2018

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off