Kritik an Darstellung von Behandlungsfehlern

Kritik an Darstellung von Behandlungsfehlern A K T U E L L ES I N K Ü R Z E Trampolin springen – aber richtig Es war eine viel beachtete Pressemitteilung: gern“, sagt DGOU-Generalsekretär Prof. Dr. Die DGOU machte zum Tag der Kindersi- Reinhard Ho•mann. „Grundsätzlich tut der cherheit am 10. Juni 2017 auf Verhaltensre - Springspaß aber der Stärkung der kindli - geln beim Trampolinspringen aufmerksam. chen Muskulatur als Ausgleich zum häu–g Auf deren Einhaltung sollten Eltern und ihre bewegungsarmen Alltag sehr gut“, ergänzt Kinder achten, damit Trampolinnutzer si- Prof. Dr. Bernd Kladny, stellvertretender cher springen und vor allem wieder sicher DGOU-Generalsekretär. landen. Orthopäden und Unfallchirurgen geben Denn seitdem vielerorts große Trampoli- folgende Empfehlungen: ne in privaten Gärten stehen, steigt auch die Kinder sollten erst ab dem 6. Lebensjahr Anzahl der Verletzungen, das sind vor allem: vorsichtig an das Trampolinspringen heran- Knochenbrüche, Gehirnerschütterungen, geführt werden. Sie sollten grundsätzlich al- Prellungen und Platzwunden. Zu den Un- lein springen. Springen kleine und große fallursachen gehören beispielsweise ge - Kinder zusammen, entsteht durch den Ge - fährliche Sprünge wie Saltos, mehrere Kin- wichtsunterschied ein Katapulte•ekt, der der auf dem Sprungnetz sowie kaputte Si- besonders für die Kleinen gefährlich enden cherheitsnetze. kann. „Das Trampolin ist ein Sport- und kein Grundsätzlich sollten Eltern ihre Kinder Spielgerät. Mit dem richtigen Gefahrenbe - immer beaufsichtigen, um bei Fehlverhal- wusstsein und der nötigen technischen Si - ten und Unfällen sofort eingreifen zu kön - Eltern sollten darauf achten, dass ihre cherheit lässt sich die Unfallgefahr verrin- nen. red Kinder nicht zu waghalsig springen. Auf die Plätze, barfuß, los! Kritik an Darstellung von Behandlungsfehlern Ein voller Erfolg waren die drei Bewegungs- tage der AOK Nordost und des Berufsver- Dr. Jörg Ansorg, Geschäftsführer des bandes für Orthopädie und Unfallchirurgie Berufsverbandes für Orthopädie und (BVOU) in Frankfurt/Oder, Cottbus und Neu- Unfallchirurgie e.V. (BVOU), ist der Auf- brandenburg, unterstützt von Kinderkanal- fassung, dass die sehr niedrige Zahl an Entertainer Christian Bahrmann. Insgesamt Behandlungsfehlern in Deutschland mehr als 2.000 Kindergarten- und Grund- nicht korrekt vermittelt wird. Er bezieht schulkinder waren in drei Städten im Stadi- sich damit auf die jüngsten Daten des on vor Ort mit Laufen, Springen, Hüpfen, K- i Medizinischen Dienstes des Spitzenver- bandes Bund der Krankenkassen (MDS). cken und dem mobilen Barfußpfad des „Im Jahr 2016 waren es mit 3.564 fest- BVOU beschäftigt. In den Vordergrund der gestellten Fehlern rund 500 Schäden Bewegungstage in Brandenburg und Meck- weniger als 2015. Ein solcher Rückgang lenburg-Vorpommern hatten die Veranstal- ist durchaus eine Erfolgsmeldung, auch ter neben der Bewegung die Vermittlung wenn sie vom MDS nicht so verkauft von Grundwerten wie Respekt und Fairness wird.“ gestellt. Ansorg wies auf die Relationen insge- Der BVOU weitete mit seiner Beteiligung samt hin: „Setzt man die festgestellten an den Bewegungstagen seine langjährige Schäden durch Behandlungsfehler ins Aktion Ortho–t „Zeigt her Eure Füße“ aus. Verhältnis zu den ca. 600 Millionen Ge- Sie –ndet seit acht Jahren bundesweit statt samtbehandlungen im Jahr 2016, er- gibt sich eine Schadenquote von ca. und steht unter der Schirmherrschaft von -6 sechsmal 10 . Das heißt, ein Schaden Bundesgesundheitsminister Hermann Grö- kommt auf ca. 150.000 Behandlungen.“ he. „Zeigt her Eure Füße“ heißt es immer in Jeder Fehler sei einer zu viel. „Aber der letzten Novemberwoche an deutschen ganz so schlecht, wie immer suggeriert Grundschulen, Sportschulen und Kitas. red wird, sind deutsche Ärzte und P¨ege- kräfte eben auch nicht“, so der BVOU- Den mobilen Barfußpfad probierten Geschäftsführer. red alle Kinder aus, ob in Frankfurt/Oder, Mehr Informationen: Cottbus oder Neubrandenburg. www.aktion-orthofit.de Orthopädie und Unfallchirurgie 2017; 07 (4) 7 © BVOU © Aamon / stock.adobe.com http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Orthopädie und Unfallchirurgie Springer Journals

Kritik an Darstellung von Behandlungsfehlern

Free
1 page
Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/kritik-an-darstellung-von-behandlungsfehlern-CL5KDIxf09
Publisher
Springer Medizin
Copyright
Copyright © 2017 by Springer Medizin Verlag GmbH
Subject
Medicine & Public Health; Orthopedics; Traumatic Surgery; Conservative Orthopedics; Surgical Orthopedics
ISSN
2193-5254
eISSN
2193-5262
D.O.I.
10.1007/s41785-017-0181-x
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

A K T U E L L ES I N K Ü R Z E Trampolin springen – aber richtig Es war eine viel beachtete Pressemitteilung: gern“, sagt DGOU-Generalsekretär Prof. Dr. Die DGOU machte zum Tag der Kindersi- Reinhard Ho•mann. „Grundsätzlich tut der cherheit am 10. Juni 2017 auf Verhaltensre - Springspaß aber der Stärkung der kindli - geln beim Trampolinspringen aufmerksam. chen Muskulatur als Ausgleich zum häu–g Auf deren Einhaltung sollten Eltern und ihre bewegungsarmen Alltag sehr gut“, ergänzt Kinder achten, damit Trampolinnutzer si- Prof. Dr. Bernd Kladny, stellvertretender cher springen und vor allem wieder sicher DGOU-Generalsekretär. landen. Orthopäden und Unfallchirurgen geben Denn seitdem vielerorts große Trampoli- folgende Empfehlungen: ne in privaten Gärten stehen, steigt auch die Kinder sollten erst ab dem 6. Lebensjahr Anzahl der Verletzungen, das sind vor allem: vorsichtig an das Trampolinspringen heran- Knochenbrüche, Gehirnerschütterungen, geführt werden. Sie sollten grundsätzlich al- Prellungen und Platzwunden. Zu den Un- lein springen. Springen kleine und große fallursachen gehören beispielsweise ge - Kinder zusammen, entsteht durch den Ge - fährliche Sprünge wie Saltos, mehrere Kin- wichtsunterschied ein Katapulte•ekt, der der auf dem Sprungnetz sowie kaputte Si- besonders für die Kleinen gefährlich enden cherheitsnetze. kann. „Das Trampolin ist ein Sport- und kein Grundsätzlich sollten Eltern ihre Kinder Spielgerät. Mit dem richtigen Gefahrenbe - immer beaufsichtigen, um bei Fehlverhal- wusstsein und der nötigen technischen Si - ten und Unfällen sofort eingreifen zu kön - Eltern sollten darauf achten, dass ihre cherheit lässt sich die Unfallgefahr verrin- nen. red Kinder nicht zu waghalsig springen. Auf die Plätze, barfuß, los! Kritik an Darstellung von Behandlungsfehlern Ein voller Erfolg waren die drei Bewegungs- tage der AOK Nordost und des Berufsver- Dr. Jörg Ansorg, Geschäftsführer des bandes für Orthopädie und Unfallchirurgie Berufsverbandes für Orthopädie und (BVOU) in Frankfurt/Oder, Cottbus und Neu- Unfallchirurgie e.V. (BVOU), ist der Auf- brandenburg, unterstützt von Kinderkanal- fassung, dass die sehr niedrige Zahl an Entertainer Christian Bahrmann. Insgesamt Behandlungsfehlern in Deutschland mehr als 2.000 Kindergarten- und Grund- nicht korrekt vermittelt wird. Er bezieht schulkinder waren in drei Städten im Stadi- sich damit auf die jüngsten Daten des on vor Ort mit Laufen, Springen, Hüpfen, K- i Medizinischen Dienstes des Spitzenver- bandes Bund der Krankenkassen (MDS). cken und dem mobilen Barfußpfad des „Im Jahr 2016 waren es mit 3.564 fest- BVOU beschäftigt. In den Vordergrund der gestellten Fehlern rund 500 Schäden Bewegungstage in Brandenburg und Meck- weniger als 2015. Ein solcher Rückgang lenburg-Vorpommern hatten die Veranstal- ist durchaus eine Erfolgsmeldung, auch ter neben der Bewegung die Vermittlung wenn sie vom MDS nicht so verkauft von Grundwerten wie Respekt und Fairness wird.“ gestellt. Ansorg wies auf die Relationen insge- Der BVOU weitete mit seiner Beteiligung samt hin: „Setzt man die festgestellten an den Bewegungstagen seine langjährige Schäden durch Behandlungsfehler ins Aktion Ortho–t „Zeigt her Eure Füße“ aus. Verhältnis zu den ca. 600 Millionen Ge- Sie –ndet seit acht Jahren bundesweit statt samtbehandlungen im Jahr 2016, er- gibt sich eine Schadenquote von ca. und steht unter der Schirmherrschaft von -6 sechsmal 10 . Das heißt, ein Schaden Bundesgesundheitsminister Hermann Grö- kommt auf ca. 150.000 Behandlungen.“ he. „Zeigt her Eure Füße“ heißt es immer in Jeder Fehler sei einer zu viel. „Aber der letzten Novemberwoche an deutschen ganz so schlecht, wie immer suggeriert Grundschulen, Sportschulen und Kitas. red wird, sind deutsche Ärzte und P¨ege- kräfte eben auch nicht“, so der BVOU- Den mobilen Barfußpfad probierten Geschäftsführer. red alle Kinder aus, ob in Frankfurt/Oder, Mehr Informationen: Cottbus oder Neubrandenburg. www.aktion-orthofit.de Orthopädie und Unfallchirurgie 2017; 07 (4) 7 © BVOU © Aamon / stock.adobe.com

Journal

Orthopädie und UnfallchirurgieSpringer Journals

Published: Aug 15, 2017

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off