Kontrastverstärkte Sonographie in der Lymphknotendiagnostik

Kontrastverstärkte Sonographie in der Lymphknotendiagnostik Leitthema Radiologe 2018 · 58:563–571 H.-P. Weskott https://doi.org/10.1007/s00117-018-0389-1 Ultraschall Ambulanz, Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus, Klinikum Region Hannover, Hannover, Online publiziert: 4. Mai 2018 Deutschland © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018 Kontrastverstärkte Sonographie in der Lymphknotendiagnostik Die Detektion und Charakterisierung für die gezielte Feinnadelaspirations- Microvascular Imaging [SMI]; [10, 11], von Lymphknoten (LK) stellen im oder Schneidbiopsie gerade bei periphe- der B-Flow [12] sowie die kontrastver- Rahmen der klinischen Diagnostik ren Herden eine ideale Technik. stärkte Sonographie [CEUS]; [13–20]). eine wesentliche Aufgabe für Das B-Mode-Verfahren dient der LK- Neben den Blutgefäßen können auch die bildgebenden Verfahren dar. Detektion, ihrem lokalen Verteilungs- die extra- und intranodalen Lymphge- Dabei kommt der Sonographie muster sowie der Charakterisierung fäße mittels einer intra- odersubkuta- als meist zuerst eingesetztes (Aufbau, Rindendicke, Hilus, Echo- nen Kontrastmittelgabe (sonographische Verfahren eine insbesondere genität und -struktur, angrenzendes Lymphangiographie) dargestellt und ggf. im Nahbereich wegweisende Fettgewebe; [1–5]). Die Detektion und gezielt punktiert werden [21–25]. Bedeutung zu. Einschränkend gilt Charakterisierung hängen von der Grö- Voraussetzung für die Blutflussdetek- für alle Ultraschallverfahren, dass ße und Lokalisation ab, wobei generell tion mittels FKDS ist eine ausreichende Sendefrequenz, Schallkopftyp und kleine periphere LK leichter darzustellen Signalstärke der korpuskulären Blut- Erreichbarkeit der LK-Stationen sind http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Der Radiologe Springer Journals

Kontrastverstärkte Sonographie in der Lymphknotendiagnostik

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/kontrastverst-rkte-sonographie-in-der-lymphknotendiagnostik-TKom0uTYE7
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2018 by Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; Imaging / Radiology; General Practice / Family Medicine
ISSN
0033-832X
eISSN
1432-2102
D.O.I.
10.1007/s00117-018-0389-1
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Leitthema Radiologe 2018 · 58:563–571 H.-P. Weskott https://doi.org/10.1007/s00117-018-0389-1 Ultraschall Ambulanz, Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus, Klinikum Region Hannover, Hannover, Online publiziert: 4. Mai 2018 Deutschland © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018 Kontrastverstärkte Sonographie in der Lymphknotendiagnostik Die Detektion und Charakterisierung für die gezielte Feinnadelaspirations- Microvascular Imaging [SMI]; [10, 11], von Lymphknoten (LK) stellen im oder Schneidbiopsie gerade bei periphe- der B-Flow [12] sowie die kontrastver- Rahmen der klinischen Diagnostik ren Herden eine ideale Technik. stärkte Sonographie [CEUS]; [13–20]). eine wesentliche Aufgabe für Das B-Mode-Verfahren dient der LK- Neben den Blutgefäßen können auch die bildgebenden Verfahren dar. Detektion, ihrem lokalen Verteilungs- die extra- und intranodalen Lymphge- Dabei kommt der Sonographie muster sowie der Charakterisierung fäße mittels einer intra- odersubkuta- als meist zuerst eingesetztes (Aufbau, Rindendicke, Hilus, Echo- nen Kontrastmittelgabe (sonographische Verfahren eine insbesondere genität und -struktur, angrenzendes Lymphangiographie) dargestellt und ggf. im Nahbereich wegweisende Fettgewebe; [1–5]). Die Detektion und gezielt punktiert werden [21–25]. Bedeutung zu. Einschränkend gilt Charakterisierung hängen von der Grö- Voraussetzung für die Blutflussdetek- für alle Ultraschallverfahren, dass ße und Lokalisation ab, wobei generell tion mittels FKDS ist eine ausreichende Sendefrequenz, Schallkopftyp und kleine periphere LK leichter darzustellen Signalstärke der korpuskulären Blut- Erreichbarkeit der LK-Stationen sind

Journal

Der RadiologeSpringer Journals

Published: May 4, 2018

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off