Kinderurologie Trainingsprogramm für die Weiterbildung zum Kinderarzt

Kinderurologie Trainingsprogramm für die Weiterbildung zum Kinderarzt Monatsschr Kinderheilkd W We eit iterbildungsk erbildungska atalog talog 2001 · 149 : 788 © Springer-Verlag 2001 M.J. Lentze Zentrum für Kinderheilkunde, Bonn Kinderurologie Trainingsprogramm für die Weiterbildung zum Kinderarzt Frage 3 Frage 6 Frage 1 Für die Ureterabgangsstenose gilt (gel- Kollageninjektion beim vesikouretera- Bei der Autotransplantation des abdomi- len Reflux gilt (gelten) nellen Hodens nach Fowler-Stephens wird ten) folgende Feststellungen die folgende Ligatur und anschließende A ist in 20 % bilateral A die Patienten sind auch längerfristig Reanastomosierung durchgeführt B in 50 % liegt ein vesikoureteraler Re- refluxfrei flux zusätzlich vor B die Langzeitergebnisse sind genauso A Ductus deferens C die Entscheidung über die Opera- gut wie bei der operativen Antire- B Arteria testicularis tionsindikation wird ausschließlich fluxoperation C Vena testicularis durch eine einmalige MAG-3-Clear- C mehrfache Kollageninjektionen kön- D Arteria testicularis und Vena ance mit Lasix gefällt nen das Refluxrezidiv nicht verhin- testicularis D muss nach ihrer Diagnosestellung dern E Arteria testicularis, Vena testicularis innerhalb der ersten 4 Lebenswo- D die subureterale Kollageninjektion und Ductus deferens chen operiert werden ist im Langzeitverlauf nicht geeignet, E die Erfolgsquote bei operativer einen vesikoureteralen Reflux zu Frage 7 Korrektur beträgt 80 % verhindern Eine Mikrohämaturie liegt vor bei einer Frage 2 Frage 4 Erythrozytenzahl im Urin von Bei der Zirkumzision ist (sind) das (die) A < 10 Erythrozyten /ml Urin Hintere Harnröhrenklappen folgende(n) alternative(n) Operations- B 10 – <1000 Erythrozyten / ml Urin A Hintere Harnröhrenklappen können verfahren ratsam C > 1000 Erythrozyten / ml Urin D > 10000 Erythrozyten / ml Urin erst postpartal diagnostiziert werden B Die suprapubische Harnableitung ist A Z-Plastik die erste Maßnahme bei Patienten B 4-V-Flap-Plastik Frage 8 C Triple Inzision mit hinteren Harnröhrenklappen unmittelbar postpartal D V-Y-Plastik Die folgenden diagnostischen Maßnah- C Bei 50 % der Patienten mit hinteren E Alle Verfahren men sind bei dem Vorliegen einer Hä- maturie indiziert Harnröhrenklappen kommt es in der Adoleszenz zur terminalen Nieren- Frage 5 insuffizienz A Sonographie der Nieren, Harnleiter Der Maldeszensus testis tritt auf bei und der Blase D Sind immer mit einem vesikourete- ralen Reflux kombiniert männlichen Neugeborenen in einer B i.v.Urogramm E Sind immer mit einer Obstruktion Häufigkeit von C MCU D CT der Nieren der Harnleiter kombiniert A 5,4 % E MRT der Nieren und ableitenden B 10,8 % Harnwege C 2,7 % D 1,3 % Auflösung und Kommentar auf Seite 819 E 0,5 % Prof. Dr. M.J. Lentze Universitäts-Kinderklinik, Adenauerallee 119, 53113 Bonn 788 Monatsschrift Kinderheilkunde 8•2001 http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Monatsschrift Kinderheilkunde Springer Journals

Kinderurologie Trainingsprogramm für die Weiterbildung zum Kinderarzt

Free
1 page
Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/kinderurologie-trainingsprogramm-f-r-die-weiterbildung-zum-kinderarzt-1JX0dxvbWJ
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
Copyright
Copyright © 2001 by Springer-Verlag Berlin Heidelberg
Subject
Medicine & Public Health; Pediatrics; General Practice / Family Medicine
ISSN
0026-9298
eISSN
1433-0474
D.O.I.
10.1007/s001120170103
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Monatsschr Kinderheilkd W We eit iterbildungsk erbildungska atalog talog 2001 · 149 : 788 © Springer-Verlag 2001 M.J. Lentze Zentrum für Kinderheilkunde, Bonn Kinderurologie Trainingsprogramm für die Weiterbildung zum Kinderarzt Frage 3 Frage 6 Frage 1 Für die Ureterabgangsstenose gilt (gel- Kollageninjektion beim vesikouretera- Bei der Autotransplantation des abdomi- len Reflux gilt (gelten) nellen Hodens nach Fowler-Stephens wird ten) folgende Feststellungen die folgende Ligatur und anschließende A ist in 20 % bilateral A die Patienten sind auch längerfristig Reanastomosierung durchgeführt B in 50 % liegt ein vesikoureteraler Re- refluxfrei flux zusätzlich vor B die Langzeitergebnisse sind genauso A Ductus deferens C die Entscheidung über die Opera- gut wie bei der operativen Antire- B Arteria testicularis tionsindikation wird ausschließlich fluxoperation C Vena testicularis durch eine einmalige MAG-3-Clear- C mehrfache Kollageninjektionen kön- D Arteria testicularis und Vena ance mit Lasix gefällt nen das Refluxrezidiv nicht verhin- testicularis D muss nach ihrer Diagnosestellung dern E Arteria testicularis, Vena testicularis innerhalb der ersten 4 Lebenswo- D die subureterale Kollageninjektion und Ductus deferens chen operiert werden ist im Langzeitverlauf nicht geeignet, E die Erfolgsquote bei operativer einen vesikoureteralen Reflux zu Frage 7 Korrektur beträgt 80 % verhindern Eine Mikrohämaturie liegt vor bei einer Frage 2 Frage 4 Erythrozytenzahl im Urin von Bei der Zirkumzision ist (sind) das (die) A < 10 Erythrozyten /ml Urin Hintere Harnröhrenklappen folgende(n) alternative(n) Operations- B 10 – <1000 Erythrozyten / ml Urin A Hintere Harnröhrenklappen können verfahren ratsam C > 1000 Erythrozyten / ml Urin D > 10000 Erythrozyten / ml Urin erst postpartal diagnostiziert werden B Die suprapubische Harnableitung ist A Z-Plastik die erste Maßnahme bei Patienten B 4-V-Flap-Plastik Frage 8 C Triple Inzision mit hinteren Harnröhrenklappen unmittelbar postpartal D V-Y-Plastik Die folgenden diagnostischen Maßnah- C Bei 50 % der Patienten mit hinteren E Alle Verfahren men sind bei dem Vorliegen einer Hä- maturie indiziert Harnröhrenklappen kommt es in der Adoleszenz zur terminalen Nieren- Frage 5 insuffizienz A Sonographie der Nieren, Harnleiter Der Maldeszensus testis tritt auf bei und der Blase D Sind immer mit einem vesikourete- ralen Reflux kombiniert männlichen Neugeborenen in einer B i.v.Urogramm E Sind immer mit einer Obstruktion Häufigkeit von C MCU D CT der Nieren der Harnleiter kombiniert A 5,4 % E MRT der Nieren und ableitenden B 10,8 % Harnwege C 2,7 % D 1,3 % Auflösung und Kommentar auf Seite 819 E 0,5 % Prof. Dr. M.J. Lentze Universitäts-Kinderklinik, Adenauerallee 119, 53113 Bonn 788 Monatsschrift Kinderheilkunde 8•2001

Journal

Monatsschrift KinderheilkundeSpringer Journals

Published: Aug 1, 2001

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off