Intraoperative 3‑D-Röntgenkontrolle bei Verletzungen des Fußes und des Sprunggelenks

Intraoperative 3‑D-Röntgenkontrolle bei Verletzungen des Fußes und des Sprunggelenks Seit über 15 Jahren steht die intraoperative 3‑D-Bildgebung bei der Versorgung komplexer Gelenkverletzungen zur Verfügung. Sie ermöglicht die Darstellung anatomischer Strukturen in komplexen Regionen ebenso wie die dreidimensionale Abbildung knöcherner Strukturen in Fuß und Sprunggelenk. Mit diesem Verfahren lassen sich Repositionsergebnis, Implantatlage sowie Stellung der Syndesmose beurteilen. Unter Einbezug sämtlicher anatomischer Regionen werden in unserer Klinik nach der Kontrolle im 3‑D-Scan in ca. einem Fünftel der Fälle intraoperative Revisionen durchgeführt. Den größten Anteil nehmen dabei Fersenbein, Sprunggelenk und Pilon tibiale ein. Diese Verhältnisse decken sich mit anderen Angaben in der Literatur. Die intraoperative 3‑D-Bildgebung hat sich somit in vielen Kliniken bei bestimmten Indikationen als Routineverfahren etabliert. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Trauma und Berufskrankheit Springer Journals

Intraoperative 3‑D-Röntgenkontrolle bei Verletzungen des Fußes und des Sprunggelenks

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/intraoperative-3-d-r-ntgenkontrolle-bei-verletzungen-des-fu-es-und-des-NTu0Vptkyu
Publisher
Springer Medizin
Copyright
Copyright © 2017 by Springer Medizin Verlag GmbH
Subject
Medicine & Public Health; Traumatic Surgery
ISSN
1436-6274
eISSN
1436-6282
D.O.I.
10.1007/s10039-017-0273-7
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Seit über 15 Jahren steht die intraoperative 3‑D-Bildgebung bei der Versorgung komplexer Gelenkverletzungen zur Verfügung. Sie ermöglicht die Darstellung anatomischer Strukturen in komplexen Regionen ebenso wie die dreidimensionale Abbildung knöcherner Strukturen in Fuß und Sprunggelenk. Mit diesem Verfahren lassen sich Repositionsergebnis, Implantatlage sowie Stellung der Syndesmose beurteilen. Unter Einbezug sämtlicher anatomischer Regionen werden in unserer Klinik nach der Kontrolle im 3‑D-Scan in ca. einem Fünftel der Fälle intraoperative Revisionen durchgeführt. Den größten Anteil nehmen dabei Fersenbein, Sprunggelenk und Pilon tibiale ein. Diese Verhältnisse decken sich mit anderen Angaben in der Literatur. Die intraoperative 3‑D-Bildgebung hat sich somit in vielen Kliniken bei bestimmten Indikationen als Routineverfahren etabliert.

Journal

Trauma und BerufskrankheitSpringer Journals

Published: Jul 13, 2017

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off