Industrie 4.0 braucht eine starke HTL

Industrie 4.0 braucht eine starke HTL Elektrotechnik & Informationstechnik (2018) 135/1: 99–100. https://doi.org/10.1007/s00502-017-0589-9 BERICHT C. Dorninger Online publiziert am 9. Jänner 2018 © Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2018 Die zunehmende Digitalisierung verändert Gesellschaft und Arbeits- einziger Schultyp seit 1970 stark oder leicht steigende Schülerzah- welt. Intelligente technische und digitale Systeme werden in der in- len. Diese werden auch 2017/2018 gegenüber dem Vorjahr leicht dustriellen Güterproduktion und in vielen Dienstleistungsbereichen steigen, der Trend ist ungebrochen. In Zeiten sinkender Gesamt- zunehmend miteinander verzahnt. Produktionssysteme organisieren schülerzahlen in der „Oberstufe“ des österreichischen Schulwesens sich selbst, und Produkte werden mit einem „virtuellen Zwilling“ steigen die Zahlen allerdings nur mehr langsam. als Internet of things (IoT) „intelligent“. Vernetzungen im Sinne der Daher muss der Ausbau allgemeinbildender und beruflicher Kom- Wirtschaft/Industrie 4.0 finden auch in vielen anderen Bereichen wie petenzen kontinuierlich weitergeführt werden: Lehrplanarbeiten be- in der Landwirtschaft, der Gebäudetechnik und im privaten Bereich gleiten dieses Schulwesen seit jeher: 2017 sind die Lehrpläne der (Smart Home) statt. höheren Lehranstalten für Berufstätige und der Kollegs dran, die im In diesem Sinne sind auch die höheren technischen Lehranstalten Herbst 2018 alle in das Regelschulwesen übergeführt werden sollen. Österreichs gut aufgestellt. Zwei Indizien dafür: Jährlich bringt die Nach den HTL-Tagesschullehrplänen http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png e & i Elektrotechnik und Informationstechnik Springer Journals

Industrie 4.0 braucht eine starke HTL

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/industrie-4-0-braucht-eine-starke-htl-ToJDQdxwRV
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2018 by Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature
Subject
Engineering; Electrical Engineering; Computer Hardware; Software Engineering/Programming and Operating Systems
ISSN
0932-383X
eISSN
1613-7620
D.O.I.
10.1007/s00502-017-0589-9
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Elektrotechnik & Informationstechnik (2018) 135/1: 99–100. https://doi.org/10.1007/s00502-017-0589-9 BERICHT C. Dorninger Online publiziert am 9. Jänner 2018 © Springer-Verlag GmbH Austria, ein Teil von Springer Nature 2018 Die zunehmende Digitalisierung verändert Gesellschaft und Arbeits- einziger Schultyp seit 1970 stark oder leicht steigende Schülerzah- welt. Intelligente technische und digitale Systeme werden in der in- len. Diese werden auch 2017/2018 gegenüber dem Vorjahr leicht dustriellen Güterproduktion und in vielen Dienstleistungsbereichen steigen, der Trend ist ungebrochen. In Zeiten sinkender Gesamt- zunehmend miteinander verzahnt. Produktionssysteme organisieren schülerzahlen in der „Oberstufe“ des österreichischen Schulwesens sich selbst, und Produkte werden mit einem „virtuellen Zwilling“ steigen die Zahlen allerdings nur mehr langsam. als Internet of things (IoT) „intelligent“. Vernetzungen im Sinne der Daher muss der Ausbau allgemeinbildender und beruflicher Kom- Wirtschaft/Industrie 4.0 finden auch in vielen anderen Bereichen wie petenzen kontinuierlich weitergeführt werden: Lehrplanarbeiten be- in der Landwirtschaft, der Gebäudetechnik und im privaten Bereich gleiten dieses Schulwesen seit jeher: 2017 sind die Lehrpläne der (Smart Home) statt. höheren Lehranstalten für Berufstätige und der Kollegs dran, die im In diesem Sinne sind auch die höheren technischen Lehranstalten Herbst 2018 alle in das Regelschulwesen übergeführt werden sollen. Österreichs gut aufgestellt. Zwei Indizien dafür: Jährlich bringt die Nach den HTL-Tagesschullehrplänen

Journal

e & i Elektrotechnik und InformationstechnikSpringer Journals

Published: Jan 9, 2018

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off