Hype Cycle als Hype Cyclone

Hype Cycle als Hype Cyclone KOMMENTAR Von Elmar Borgmeier ypes sind überall – sogar in der Liebe: Forscher haben nachgewiesen, dass der Pegel von „Verliebtheits- HHormonen“ genau der klassischen Form der Hype-Cycle-Kurve folgt. Diese Kurve wurde erstmals 1995 von der Gartner-Beraterin Jackie Fenn als Instrument zur Beschreibung aktueller IT-Trends verwendet – und sie ist bis heute ein wichtiges Instrument, mit dem CIOs Trends und deren Reifegrad einschätzen. Wir wissen, dass auch die Berichterstattung in den Medien durch Hypes beeinflusst wird und korrigieren Berichte schon fast automatisch um den „Hype-Cycle-Faktor“. Wir haben uns daran gewöhnt, Trends auf diese Weise zu betrachten, aber ist es nicht insgesamt enttäu- schend? Auf dem Gipfel der überzogenen Erwartungen ist es am leichtesten, die eigene Organisation für ein Thema zu begeistern – aber genau dann steht der harte Abstieg ins Tal der Enttäuschungen bevor. Und erst dort entscheidet sich, in welcher Form ein Hype-Thema sich weiterentwickelt zu einem produktiven Bestandteil der Unternehmens-IT. Elmar Borgmeier Muss der weitsichtige CIO nicht schlussfolgern, dass man Themen entweder gleich zu Beginn vorantreibt oder erst, wenn sie sich dem Plateau der Produktivität nähern? Und zwar so unterschieden: Wenn ein neues Thema das Geschäftsmodell des eigenen Kerngeschäfts betrifft, muss man früh dabei sein. Wenn das Thema http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsinformatik & Management Springer Journals

Hype Cycle als Hype Cyclone

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/hype-cycle-als-hype-cyclone-i8x6FjNqYP
Publisher
Gabler Verlag
Copyright
Copyright © 2010 by Springer Fachmedien Wiesbaden
Subject
Economics / Management Science; Business Information Systems
ISSN
1867-5905
eISSN
1867-5913
D.O.I.
10.1007/BF03248272
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

KOMMENTAR Von Elmar Borgmeier ypes sind überall – sogar in der Liebe: Forscher haben nachgewiesen, dass der Pegel von „Verliebtheits- HHormonen“ genau der klassischen Form der Hype-Cycle-Kurve folgt. Diese Kurve wurde erstmals 1995 von der Gartner-Beraterin Jackie Fenn als Instrument zur Beschreibung aktueller IT-Trends verwendet – und sie ist bis heute ein wichtiges Instrument, mit dem CIOs Trends und deren Reifegrad einschätzen. Wir wissen, dass auch die Berichterstattung in den Medien durch Hypes beeinflusst wird und korrigieren Berichte schon fast automatisch um den „Hype-Cycle-Faktor“. Wir haben uns daran gewöhnt, Trends auf diese Weise zu betrachten, aber ist es nicht insgesamt enttäu- schend? Auf dem Gipfel der überzogenen Erwartungen ist es am leichtesten, die eigene Organisation für ein Thema zu begeistern – aber genau dann steht der harte Abstieg ins Tal der Enttäuschungen bevor. Und erst dort entscheidet sich, in welcher Form ein Hype-Thema sich weiterentwickelt zu einem produktiven Bestandteil der Unternehmens-IT. Elmar Borgmeier Muss der weitsichtige CIO nicht schlussfolgern, dass man Themen entweder gleich zu Beginn vorantreibt oder erst, wenn sie sich dem Plateau der Produktivität nähern? Und zwar so unterschieden: Wenn ein neues Thema das Geschäftsmodell des eigenen Kerngeschäfts betrifft, muss man früh dabei sein. Wenn das Thema

Journal

Wirtschaftsinformatik & ManagementSpringer Journals

Published: Jul 20, 2012

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off