Frauen im Management — ja wo stecken Sie denn?

Frauen im Management — ja wo stecken Sie denn? Schwerpunkt | Artikel Frauen im Management – ja wo stecken Sie denn? In den vergangenen sieben Jahren stieg der Anteil der Frauen im Top-Management in der deutschen Wirtschaft nur um zwei Prozentpunkte und liegt im Jahr 2013 erst bei elf Prozent. Mit mehr als 200 000 Hochschulabsolventinnen im Jahr 2012 stellen Frauen mehr als die Hälfte der erfolgreich absolvierten Abschlüsse. Auch der Anteil der Pro- fessorinnen an den Hochschulen stieg seit 2006 um fünf Prozentpunkte und lag im Jahr 2012 bei 20 Prozent. In der IKT-Branche ist der Anteil von Frauen im Top-Manage- ment seit 2007 konstant geblieben. Ob es an dem fehlenden Nachwuchspotenzial, an den fehlenden weiblichen Vorbildern oder an den branchenspezifischen oder regiona- len Unterschieden liegt, zeigt der folgende Artikel. Barbara Schwarze, Andreas Frey und Anca-Gabriela Hübner 20 Wirtschaftsinformatik & Management 6 | 2013 Schwerpunkt | Artikel Während der Ruf der deutschen Wirtschaft nach mehr qualifizierten Absol- venten insbesondere bei den jungen Frauen angekommen ist, bleiben die weiblichen Vorbilder in den Top-Managementpositionen in der Wirtschaft noch rar. Fehlt es im Management von Unternehmen an Nachwuchspoten- zial? Liegt es an der Unternehmensgröße, den spezifischen Wirtschaftsbran- chen oder regionalen Unterschieden? Mögliche Antworten auf diese Fragen gibt die aktuelle Studie „Frauen im Management http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsinformatik & Management Springer Journals

Frauen im Management — ja wo stecken Sie denn?

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/frauen-im-management-ja-wo-stecken-sie-denn-j0LufkbiGG
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2013 by Springer Gabler
Subject
Economics / Management Science; Business Information Systems
ISSN
1867-5905
eISSN
1867-5913
D.O.I.
10.1365/s35764-013-0359-3
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Schwerpunkt | Artikel Frauen im Management – ja wo stecken Sie denn? In den vergangenen sieben Jahren stieg der Anteil der Frauen im Top-Management in der deutschen Wirtschaft nur um zwei Prozentpunkte und liegt im Jahr 2013 erst bei elf Prozent. Mit mehr als 200 000 Hochschulabsolventinnen im Jahr 2012 stellen Frauen mehr als die Hälfte der erfolgreich absolvierten Abschlüsse. Auch der Anteil der Pro- fessorinnen an den Hochschulen stieg seit 2006 um fünf Prozentpunkte und lag im Jahr 2012 bei 20 Prozent. In der IKT-Branche ist der Anteil von Frauen im Top-Manage- ment seit 2007 konstant geblieben. Ob es an dem fehlenden Nachwuchspotenzial, an den fehlenden weiblichen Vorbildern oder an den branchenspezifischen oder regiona- len Unterschieden liegt, zeigt der folgende Artikel. Barbara Schwarze, Andreas Frey und Anca-Gabriela Hübner 20 Wirtschaftsinformatik & Management 6 | 2013 Schwerpunkt | Artikel Während der Ruf der deutschen Wirtschaft nach mehr qualifizierten Absol- venten insbesondere bei den jungen Frauen angekommen ist, bleiben die weiblichen Vorbilder in den Top-Managementpositionen in der Wirtschaft noch rar. Fehlt es im Management von Unternehmen an Nachwuchspoten- zial? Liegt es an der Unternehmensgröße, den spezifischen Wirtschaftsbran- chen oder regionalen Unterschieden? Mögliche Antworten auf diese Fragen gibt die aktuelle Studie „Frauen im Management

Journal

Wirtschaftsinformatik & ManagementSpringer Journals

Published: Dec 11, 2013

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off