Evidenz zur Doppelmammariachirurgie

Evidenz zur Doppelmammariachirurgie Die koronararterielle Bypass-Operation ist die Behandlung 1. Wahl bei Patienten mit schwerer koronarer Herzerkrankung, insbesondere mit Mehrgefäßerkrankung und komplexen Läsionen. Die meisten Chirurgen bevorzugen die linke innere Brustarterie („left internal mammary artery“, LIMA) und die V. saphena als Bypass-Material. Es gibt jedoch zahlreiche Hinweise, dass die Verwendung von bilateralen IMA zu einem Überlebensvorteil führt, der mit der Zeit nach der Operation weiterzunimmt. Dennoch zögern die meisten Chirurgen, da die beidseitige IMA-Entnahme technisch anspruchsvoller und zeitaufwendiger ist sowie vermeintlich mit geringfügig höheren Wundinfektionsraten einhergeht. Im Folgenden werden histologische Merkmale und physiologische Eigenschaften von IMA beschrieben, die wahrscheinlich ursächlich für die bessere Durchgängigkeit und günstigere Langzeitergebnisse sind. Auf die Sicherheit der Prozedur unter besonderer Berücksichtigung tiefer sternaler Wundinfektionen wird eingegangen. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie Springer Journals

Evidenz zur Doppelmammariachirurgie

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/evidenz-zur-doppelmammariachirurgie-RsdqXIsQPe
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2018 by Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; Cardiac Surgery; Thoracic Surgery; Vascular Surgery
ISSN
0930-9225
eISSN
1435-1277
D.O.I.
10.1007/s00398-018-0234-x
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Die koronararterielle Bypass-Operation ist die Behandlung 1. Wahl bei Patienten mit schwerer koronarer Herzerkrankung, insbesondere mit Mehrgefäßerkrankung und komplexen Läsionen. Die meisten Chirurgen bevorzugen die linke innere Brustarterie („left internal mammary artery“, LIMA) und die V. saphena als Bypass-Material. Es gibt jedoch zahlreiche Hinweise, dass die Verwendung von bilateralen IMA zu einem Überlebensvorteil führt, der mit der Zeit nach der Operation weiterzunimmt. Dennoch zögern die meisten Chirurgen, da die beidseitige IMA-Entnahme technisch anspruchsvoller und zeitaufwendiger ist sowie vermeintlich mit geringfügig höheren Wundinfektionsraten einhergeht. Im Folgenden werden histologische Merkmale und physiologische Eigenschaften von IMA beschrieben, die wahrscheinlich ursächlich für die bessere Durchgängigkeit und günstigere Langzeitergebnisse sind. Auf die Sicherheit der Prozedur unter besonderer Berücksichtigung tiefer sternaler Wundinfektionen wird eingegangen.

Journal

Zeitschrift für Herz-,Thorax- und GefäßchirurgieSpringer Journals

Published: Apr 23, 2018

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off