„Es kommt auf das Konstruieren und Gestalten an“

„Es kommt auf das Konstruieren und Gestalten an“ Interv Iew Uwe Dumslaff im Gespräch „Es kommt auf das Konstruieren und Gestalten an“ WuM sprach mit Dr. Uwe Dumslaff, Vice President und Chief Technology Officer bei Capgemini, über die Entwicklung der IT-Branche, den Fachkräftemangel und wie IT-Berufe in Zukunft aussehen werden. WuM: Wie würden Sie die Entwicklung der IT-Branche bis heute So fing man an, in zwei Richtungen zu denken. Der erste umreißen? Was ist bisher passiert, wo ist es noch besonders unklar, Gedanke war, dass ein Spezialist immer schneller ist als ein Gene- in welche Richtung geht es, und wie, glauben Sie, wird es weiter- ralist. Zweitens gab und gibt es global ein enormes Lohngefälle gehen? zwischen den einzelnen Ländern und Regionen. Trotz hoher Uwe Dumslaff: Unsere Branche war ursprünglich stark geprägt Löhne war Deutschland lange geschützt. Das hat sich mit der von einem Manufakturdenken. Das hieß praktisch: Von der Idee letzten Wirtschafts- und Finanzkrise dramatisch verändert, bis zur Umsetzung und Qualitätssicherung haben wir alles, was sodass wir alle deutlich offener für diese beiden Strömungen sein an den Kunden ging, komplett selbst gemacht. Wir waren gene- müssen: mehr Spezialisten statt Generalisten und neue Modelle ralistisch ausgebildet und verfügten häufig über ein Wissen, das zur Effizienzsteigerung und Kostenreduktion. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsinformatik & Management Springer Journals

„Es kommt auf das Konstruieren und Gestalten an“

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/es-kommt-auf-das-konstruieren-und-gestalten-an-iRQSyUimg0
Publisher
Gabler Verlag
Copyright
Copyright © 2012 by Gabler Verlag Wiesbaden GmbH
Subject
Economics / Management Science; Business Information Systems
ISSN
1867-5905
eISSN
1867-5913
D.O.I.
10.1365/s35764-012-0123-0
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Interv Iew Uwe Dumslaff im Gespräch „Es kommt auf das Konstruieren und Gestalten an“ WuM sprach mit Dr. Uwe Dumslaff, Vice President und Chief Technology Officer bei Capgemini, über die Entwicklung der IT-Branche, den Fachkräftemangel und wie IT-Berufe in Zukunft aussehen werden. WuM: Wie würden Sie die Entwicklung der IT-Branche bis heute So fing man an, in zwei Richtungen zu denken. Der erste umreißen? Was ist bisher passiert, wo ist es noch besonders unklar, Gedanke war, dass ein Spezialist immer schneller ist als ein Gene- in welche Richtung geht es, und wie, glauben Sie, wird es weiter- ralist. Zweitens gab und gibt es global ein enormes Lohngefälle gehen? zwischen den einzelnen Ländern und Regionen. Trotz hoher Uwe Dumslaff: Unsere Branche war ursprünglich stark geprägt Löhne war Deutschland lange geschützt. Das hat sich mit der von einem Manufakturdenken. Das hieß praktisch: Von der Idee letzten Wirtschafts- und Finanzkrise dramatisch verändert, bis zur Umsetzung und Qualitätssicherung haben wir alles, was sodass wir alle deutlich offener für diese beiden Strömungen sein an den Kunden ging, komplett selbst gemacht. Wir waren gene- müssen: mehr Spezialisten statt Generalisten und neue Modelle ralistisch ausgebildet und verfügten häufig über ein Wissen, das zur Effizienzsteigerung und Kostenreduktion.

Journal

Wirtschaftsinformatik & ManagementSpringer Journals

Published: Apr 2, 2012

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off