Effektive Designentscheidungen durch Benchmarking von Informationssystemen

Effektive Designentscheidungen durch Benchmarking von Informationssystemen Manage Ment Effektive Designentscheidungen durch Benchmarking von Informationssystemen Vergleichende empirische Untersuchungen („Benchmarking“) von Informationssystemen kön- nen die richtigen Impulse für deren Weiterentwicklung geben. Der vorliegende Beitrag beschreibt den Ablauf einer solchen Benchmarking-Studie für Mitarbeiterportale. Als Ergebnis entstehen Handlungsemp- fehlungen für ein verbessertes Systemdesign dieser Portale. Von Nils Urbach, Stefan Smolnik und Gerold Riempp n vielen Organisationen besteht trotz limitierter IT-Budgets Benutzern empfundene Übersichtlichkeit, Bedienung und Reak- Iund steigendem Investitionsrechtfertigungsdruck keine aus- tionsgeschwindigkeit. An dieser Ausgangslage setzte die verglei- reichende Klarheit über den Nutzen getätigter und geplanter chende Mitarbeiterportalstudie „Employee Portal Benchmark“ Investitionen in Mitarbeiterportale („Intranets“). Unvollständige an, die durch das Institute of Research on Information Systems Kenntnisse über Benutzerverhalten und -bedürfnisse führen (IRIS) der EBS Business School in Wiesbaden mit Unterstützung nicht selten zu Fehlinvestitionen. Die Akzeptanz des Portals des Bundesverbands BITKOM und der Computerwoche durch- durch die Benutzer ist häufig ebenso unklar wie die von den geführt wurde. WuM 02 . 2012 Foto: © Andrey Prokhorov/istock.com Nutzer- zufriedenheit Individuelle W irkung ManageMent Ziel der Studie war die systematische Erhebung des Nutzens rien wie Performance, Funktionalität und Benutzerfreundlich- aus Nutzer- und organisationaler Perspektive, welcher aus dem keit herangezogen. Einsatz des jeweiligen Mitarbeiterportals resultiert. Die Ergeb- ■ Informationsqualität bezieht sich http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsinformatik & Management Springer Journals

Effektive Designentscheidungen durch Benchmarking von Informationssystemen