„E-Business und E-Government stehen oftmals als isolierte Bereiche nebeneinander.“

„E-Business und E-Government stehen oftmals als isolierte Bereiche nebeneinander.“ 6 INTERVIEW Dr. Bernhard Beus im Gespräch „E-Business und E-Government stehen oftmals als isolierte Bereiche nebeneinander.“ In Unternehmen hat sich die Position des sogenannten Chief Information Officers (kurz CIO) mittlerweile etab- liert. Die Bundesrepublik Deutschland hat inzwischen einen Beauftragten für Informationstechnik berufen, der auch als „CIO“ bezeichnet wird. WuM sprach im Oktober 2009 mit dem „Bundes-CIO“ Staatssekretär Dr. Bernhard Beus über seine Tätigkeit. Das Interview führte Prof. Dr. Peter Mertens Fotos Danny Kurz WuM: Welches waren die Überlegungen, die dazu führten, Ihre In der Vergangenheit wurde auch die Schnittstelle zwischen Wirt- Position zu schaffen? schaft und Verwaltung hinsichtlich übergreifender, durchgängiger Dr. Bernhard Beus: Es war der gestiegene Bedarf an IT in der öf- Prozesse betrachtet. Wie geht es hier weiter? fentlichen Verwaltung zusammen mit der Erkenntnis, dass IT Die Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verwaltung ba- auch ein kritischer Erfolgsfaktor bei großen und politisch bedeut- siert vornehmlich auf bestehenden rechtlichen Vorgaben. Daraus samen Projekten ist. Immerhin geben wir jährlich drei Milliarden resultieren die Informations- und Meldepflichten über die Akti- Euro für IT in der Bundesverwaltung aus. Die „IT-Landschaft“ vitäten der Unternehmen. Die zugrundeliegenden Prozesse wer- ist im Bund gewachsen, nicht systematisch gestaltet worden. Wir den heute meistens durch IT unterstützt http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsinformatik & Management Springer Journals

„E-Business und E-Government stehen oftmals als isolierte Bereiche nebeneinander.“