Die Roboter kommen ...

Die Roboter kommen ... PRODUKTE Als Kind hatte ich ein Buch, in dem es um das Jahr 2000 ging. Neben beheizten Autobahnen im Winter gab es darin einen men- schenähnlichen Roboter als Haushaltshilfe zu sehen. Im Gegensatz zu den vorgewärmten Straßen gibt es mitt- lerweile die ersten Haushaltsroboter. Wie ein Mensch sehen sie zwar nicht aus, besonders viel- seitig sind sie auch nicht, aber Staubsaugen kann zum Beispiel der Roomba 581 richtig gut. Dabei kommt ihm seine so gar nicht menschliche Form durchaus zugute – das Gerät ist so flach, dass es mühelos unter viele Schränke und die meisten Betten fah- ren kann. Orte also, an denen sonst eher selten gründlich gesaugt wird. Die Bedienung der maschinellen Putz- hilfe ist denkbar einfach. Ein Druck auf den zentralen Steuerknopf, und der Roboter saugt los. Dabei erkennen Sensoren selbst- tätig die Beschaffenheit des Untergrunds und sogar, ob ein Bereich besonders stark ver- schmutzt ist – da saugt der Roomba dann öfter. Der 581 kann im Gegensatz zu seinen preisgünsti- geren Brüdern sogar mehrere Räume hintereinander saugen. Sogenannte „Leuchttürme“ (batteriebetriebene Sender) weisen ihm den Weg. Droht der Roboterakku, zur Neige zu gehen, fährt die Maschine selbsttätig an die Ladestation. Auch Teppichkanten sind kein Hindernis, um Stuhlbeine saugt der Roomba Der Roomba 581 souverän herum, und wenn er sich einmal zwischen mehreren Stühlen verheddert , findet er in erstaunlich kurzer Zeit wieder heraus. Im Großen und Ganzen macht der Roboter einen ordentlichen Job – mit Zeitschaltuhr sogar dann, wenn man nicht zu Hause ist. Der Roomba 581 kostet 529 Euro. Das Innenleben des Roboters – rotierende Bürsten holen den Schmutz vom Boden. WuM 01 . 2011 http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Wirtschaftsinformatik & Management Springer Journals

Die Roboter kommen ...

Free
1 page

Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/die-roboter-kommen-Om8FbrwE7U
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2010 by Springer Fachmedien Wiesbaden
Subject
Economics / Management Science; Business Information Systems
ISSN
1867-5905
eISSN
1867-5913
D.O.I.
10.1007/BF03248231
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

PRODUKTE Als Kind hatte ich ein Buch, in dem es um das Jahr 2000 ging. Neben beheizten Autobahnen im Winter gab es darin einen men- schenähnlichen Roboter als Haushaltshilfe zu sehen. Im Gegensatz zu den vorgewärmten Straßen gibt es mitt- lerweile die ersten Haushaltsroboter. Wie ein Mensch sehen sie zwar nicht aus, besonders viel- seitig sind sie auch nicht, aber Staubsaugen kann zum Beispiel der Roomba 581 richtig gut. Dabei kommt ihm seine so gar nicht menschliche Form durchaus zugute – das Gerät ist so flach, dass es mühelos unter viele Schränke und die meisten Betten fah- ren kann. Orte also, an denen sonst eher selten gründlich gesaugt wird. Die Bedienung der maschinellen Putz- hilfe ist denkbar einfach. Ein Druck auf den zentralen Steuerknopf, und der Roboter saugt los. Dabei erkennen Sensoren selbst- tätig die Beschaffenheit des Untergrunds und sogar, ob ein Bereich besonders stark ver- schmutzt ist – da saugt der Roomba dann öfter. Der 581 kann im Gegensatz zu seinen preisgünsti- geren Brüdern sogar mehrere Räume hintereinander saugen. Sogenannte „Leuchttürme“ (batteriebetriebene Sender) weisen ihm den Weg. Droht der Roboterakku, zur Neige zu gehen, fährt die Maschine selbsttätig an die Ladestation. Auch Teppichkanten sind kein Hindernis, um Stuhlbeine saugt der Roomba Der Roomba 581 souverän herum, und wenn er sich einmal zwischen mehreren Stühlen verheddert , findet er in erstaunlich kurzer Zeit wieder heraus. Im Großen und Ganzen macht der Roboter einen ordentlichen Job – mit Zeitschaltuhr sogar dann, wenn man nicht zu Hause ist. Der Roomba 581 kostet 529 Euro. Das Innenleben des Roboters – rotierende Bürsten holen den Schmutz vom Boden. WuM 01 . 2011

Journal

Wirtschaftsinformatik & ManagementSpringer Journals

Published: Jul 20, 2012

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off