Die obstruktive Uropathie – kongenitale Harntransportstörungen

Die obstruktive Uropathie – kongenitale Harntransportstörungen Trotz der pränatalen Diagnostik ergeben sich bei Harntransportstörungen keine Konsequenzen für die fetale Intervention. Die häufigste Ursache für die Harntransportstörung stellen in 40% Ureterabgangsstenosen dar, es folgen mit 13,4% primär obstruktive Megaureteren und in 9,1% Harnröhrenklappen. Bei allen obstruktiven Uropathien steht im Zentrum der Diagnostik initial die Ultraschalluntersuchung, und entsprechende Algorithmen zeigen, wann das Röntgen-MCU, die nuklearmedizinische Untersuchung und ggf. eine Ausscheidungsurographie notwendig wird. Die standardisierte Diurese-Szintigraphie wird heute bei den obstruktiven Uropathien im Wesentlichen über konservatives bzw. operatives Vorgehen in Zusammenschau vor allem mit dem Verlauf entscheiden. Dramatische Notfallsituationen stellen die männlichen Neugeborenen mit hinteren Harnröhrenklappen dar, hier ist die initiale suprapubische Harnableitung, das strenge intensivmedizinische Monitoring und das frühzeitige Eingreifen bei Zunahme der Dilatation des oberen Harntraktes notwendig. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Monatsschrift Kinderheilkunde Springer Journals

Die obstruktive Uropathie – kongenitale Harntransportstörungen

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/die-obstruktive-uropathie-kongenitale-harntransportst-rungen-Lo3RFmUs0J
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
Copyright
Copyright © 2001 by Springer-Verlag Berlin Heidelberg
Subject
Medicine & Public Health; Pediatrics; General Practice / Family Medicine
ISSN
0026-9298
eISSN
1433-0474
D.O.I.
10.1007/s001120170102
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Trotz der pränatalen Diagnostik ergeben sich bei Harntransportstörungen keine Konsequenzen für die fetale Intervention. Die häufigste Ursache für die Harntransportstörung stellen in 40% Ureterabgangsstenosen dar, es folgen mit 13,4% primär obstruktive Megaureteren und in 9,1% Harnröhrenklappen. Bei allen obstruktiven Uropathien steht im Zentrum der Diagnostik initial die Ultraschalluntersuchung, und entsprechende Algorithmen zeigen, wann das Röntgen-MCU, die nuklearmedizinische Untersuchung und ggf. eine Ausscheidungsurographie notwendig wird. Die standardisierte Diurese-Szintigraphie wird heute bei den obstruktiven Uropathien im Wesentlichen über konservatives bzw. operatives Vorgehen in Zusammenschau vor allem mit dem Verlauf entscheiden. Dramatische Notfallsituationen stellen die männlichen Neugeborenen mit hinteren Harnröhrenklappen dar, hier ist die initiale suprapubische Harnableitung, das strenge intensivmedizinische Monitoring und das frühzeitige Eingreifen bei Zunahme der Dilatation des oberen Harntraktes notwendig.

Journal

Monatsschrift KinderheilkundeSpringer Journals

Published: Aug 1, 2001

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 12 million articles from more than
10,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Unlimited reading

Read as many articles as you need. Full articles with original layout, charts and figures. Read online, from anywhere.

Stay up to date

Keep up with your field with Personalized Recommendations and Follow Journals to get automatic updates.

Organize your research

It’s easy to organize your research with our built-in tools.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve Freelancer

DeepDyve Pro

Price
FREE
$49/month

$360/year
Save searches from
Google Scholar,
PubMed
Create lists to
organize your research
Export lists, citations
Read DeepDyve articles
Abstract access only
Unlimited access to over
18 million full-text articles
Print
20 pages/month
PDF Discount
20% off