Die laparoskopische Anlage aortobifemoraler Bypässe. Eine neue Technik für ein bewährtes gefäßchirurgisches Rekonstruktionsverfahren

Die laparoskopische Anlage aortobifemoraler Bypässe. Eine neue Technik für ein bewährtes... Gefässchirurgie (1999) 4:178 BRIEFE AN DIE HERAUSGEBER UND DISKUSSION © Springer-Verlag 1999 H.C. Kogel Patienten rechtsseitig ein Durchzie- Vorgehensweise mögliche Erhaltung hen der Prothesensschenkel mit der der A. mesenterica inf. sowie einer Die laparoskopische Kornzange hinter dem Ureter laparo- evtl. noch offenen A. iliaca interna skopisch sichtbar und damit möglich sind unserer Meinung nach wichtige Anlage aortobifemoraler ist, entzieht sich auf der linken Seite Vorteile des Bypassprinzips. Schwer- Bypässe. Eine neue die Kontrolle der Prothese in Bezug wiegende intestinale Ischämien sind Technik für ein bewährtes zum Ureter nach deren Durchziehen in unserem Krankengut auf diese gefäßchirurgisches der Einsichtnahme wegen des Sig- Weise vermieden worden. mas. Daher ist mit Kompressions- Eine lokale Exzision der Aorten- Rekonstruktionsverfahren komplikationen des linken Ureters wand, wie vom Autor gefordert, ist Gefässchirurgie (1999) 4:34–39 bei Fehlplazierung im Langzeitver- in unserem Krankengut ebenfalls lauf zu rechnen. nicht üblich, wäre aber auch bei der Kommentar zur Arbeit Ohne die operativen Leistungen laparoskopischen Operation mach- von L. Barbera, M. Kemen, der Autoren schmälern zu wollen, bar. Ein Nahtaneurysma wurde in V. Zumtobel, A. Mumme möchte ich darauf hinweisen, daß die unserem Kollektiv nicht beobachtet. bekannten technischen Fehler bei Lediglich beim Vorliegen einer dila- Der Fortschritt der minimal-invasi- konventioneller Implantation von tativen Atherosklerose würden wir ven Chirurgie stellt in der heutigen aortofemoralen Bifurkationsprothe- den infrarenalen Anschluß in End- Zeit eine Herausforderung dar, neues sen, die bei der offenen Technik dis- zu-End-Technik vornehmen. Terrain zu erobern. Sicherlich werden kutiert und mehrfach analysiert wur- Der retroperitoneale Durchzug Patienten langfristig enorm profitie- den, möglichst nicht in der minimal- der Prothesenschenkel gelingt lapa- ren. In der vorliegenden Arbeit konn- invasiven Chirurgie wiederholt wer- roskopisch ähnlich sicher wie bei der ten an 16 Patienten gefäßchirurgisch den sollten. Hier würde das tech- konventionellen Operation. Beim Erfahrungen gesammelt werden mit nisch Machbare langfristig die Qua- schlanken Patienten kann der Durch- sehr erfreulichen Ergebnissen. Es fal- lität durch Spätkomplikationen zug des linken Prothesenschenkels len jedoch einige technische Details schmälern. durch Hochschlagen des Mesosigma auf, die diskussionswürdig sind. laparoskopisch verfolgt werden. Bei Untersuchungen haben gezeigt, H.C. Kogel adipösem Retroperitoneum besteht Dreifaltigkeits-Hospital, Klosterstraße 31, daß zentrale End-zu-Seit-Anastomo- die Möglichkeit, die Tunnelierung D-59555 Lippstadt sen bei konventionellen aortoiliaka- unter videoskopischer Kontrolle von len und -femoralen Rekonstruktio- inguinal her vorzunehmen. Dabei ge- nen im Langzeitverlauf komplikati- lingt es in aller Regel, die Kornzange L. Barbera onsträchtiger als End-zu-End-Ana- lateral der Beckenstrombahn bis M. Kemen stomosen sind. Die Bevorzugung des knapp oberhalb der Iliakabifurkation V. Zumtobel End-zu-Seit-Anschlusses an der in- unter Sicht vorzuführen. Wenngleich A. Mumme frarenalen Aorta bei der laparoskopi- nicht der gesamte Durchzug unter schen Chirurgie resultiert aus rein Sicht erfolgen kann, so ist das Risiko Stellungnahme der Autoren technischen Erwägungen, da diese einer Fehlplazierung des Prothesen- Anastomose leichter als die End-zu- schenkels gering. In unserem Kol- End-Anastomose herzustellen ist. lektiv von inzwischen fast 40 laparo- Weiterhin zeigt Abb. 2 in Überein- Wir danken Herrn Prof. Kogel für skopisch operierten Patienten sind stimmung mit dem Text, daß die Au- die Anmerkungen zu einigen techni- bislang derartige Komplikationen toren offenbar keine lokale Exzision schen Aspekten des vorgestellten la- nicht aufgetreten. der Aortenwand vor Anastomosie- paroskopischen Verfahrens. Abschließend möchten wir uns rung vornehmen. Hierdurch ergibt Einleitend möchten wir darauf bei Herrn Prof. Kogel für die Gele- sich notwendigerweise ein Pseudo- hinweisen, daß die laparoskopische genheit dieser zusätzlichen Diskussi- aneurysma, was im Langzeitverlauf Operation nach denselben Prinzipien on bedanken. zu erheblichen Problemen führen erfolgt, wie sie für die konventionel- kann, wie mehrfach in großen Serien le Operation in unserem Hause gel- L. Barbera ) · M. Kemen · V. Zumtobel A. Mumme nachgewiesen werden konnte. Ein ten. Schon seit etwa 20 Jahren wäh- Chirurgische Klinik, Ruhr-Universität, weiteres Problem ergibt sich tech- len wir routinemäßig einen proxima- Fachbereich Gefäßchirurgie, nisch beim Durchziehen der Prothe- len End-zu-Seit-Anschluß für die Bi- St. Josef-Hospital, Gudrunstraße 56, senschenkel. Während bei schlanken furkationsprothese. Die bei dieser D-44791 Bochum http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Gefässchirurgie Springer Journals

Die laparoskopische Anlage aortobifemoraler Bypässe. Eine neue Technik für ein bewährtes gefäßchirurgisches Rekonstruktionsverfahren

Free
1 page

Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/die-laparoskopische-anlage-aortobifemoraler-byp-sse-eine-neue-technik-oc0bZh1Ejj
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
Copyright
Copyright © 1999 by Springer-Verlag Berlin Heidelberg
Subject
Medicine & Public Health; Vascular Surgery
ISSN
0948-7034
eISSN
1434-3932
D.O.I.
10.1007/PL00010552
Publisher site
See Article on Publisher Site

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 12 million articles from more than
10,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Unlimited reading

Read as many articles as you need. Full articles with original layout, charts and figures. Read online, from anywhere.

Stay up to date

Keep up with your field with Personalized Recommendations and Follow Journals to get automatic updates.

Organize your research

It’s easy to organize your research with our built-in tools.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

Monthly Plan

  • Read unlimited articles
  • Personalized recommendations
  • No expiration
  • Print 20 pages per month
  • 20% off on PDF purchases
  • Organize your research
  • Get updates on your journals and topic searches

$49/month

Start Free Trial

14-day Free Trial

Best Deal — 39% off

Annual Plan

  • All the features of the Professional Plan, but for 39% off!
  • Billed annually
  • No expiration
  • For the normal price of 10 articles elsewhere, you get one full year of unlimited access to articles.

$588

$360/year

billed annually
Start Free Trial

14-day Free Trial