Buchbesprechung

Buchbesprechung Buhr, H. J., Germer, C. T.: Operationskurs ser noch nicht so etablierten Technik not- den Operateur. Anschaulich und ausführlich Hernienchirurgie. Pathophysiologie und ope- wendig, den entsprechenden „Einblick“ zu wird die Versorgung von Narbenhernien, ob rative Technik. Heidelberg: Barth Verlag, geben. mit oder ohne Netzeinlage, besprochen. Hüthig GmbH 1998. 163 S., 74 Abb., 60 Tab., Die konventionellen Verfahren der offe- Auch die Diskussion des Nahtmaterials und (ISBN 3-335-00551-1), DM 98,– nen Hernienversorgung – Shouldice und der Nahttechnik wird nochmals aufgegrif- McVay – sind kurz und prägnant dargestellt, fen. Bei ca. 120 000 bis 170 000 neu aufgetre- ebenso die spannungsfreien Techniken nach In dem Kapitel der Nachsorge wird die tenen, behandlungspflichtigen Inguinalher- Lichtenstein und Stoppa. unterschiedliche Dauer der Arbeitsunfähig- nien pro Jahr stellt diese Patientengruppe Einen breiten Raum nehmen die z. Zt. üb- keit schön herausgearbeitet. Hier spielt die lichen endoskopischen Hernioplastiken der einen beträchtlichen Anteil an der chirurgi- Berufs- und Landeszugehörigkeit doch eine schen Versorgung in der Bundesrepublik dar. transabdominalen, präperitonealen Hernio- wesentliche Rolle. Gerade hierzu ist in jüngster Zeit eine Viel- plastik (TAPP) sowie der totalen extraperi- Jede chirurgische Abteilung kann an zahl von Publikationen erschienen. Die Au- tonealen Hernioplastik (TEP) ein. Ausführ- Hand des Beitrags über die Kosten unter toren dieses Buches sind im wesentlichen lich wird auf die Pathophysiologie sowie die Gesichtspunkten des GSG ihren eigenen Mitglieder des Universitätsklinikums Benja- Komplikationsmöglichkeiten eingegangen. Aufwand der Hernioplastiken und des statio- min Franklin der FU Berlin und stellen ihr Die konventionellen Techniken nach Shoul- nären Aufenthaltes berechnen. Die Graphi- Konzept mit einer Gliederung in fünf Ab- dice und Lichtenstein eignen sich für eine ken zur Verweildauer und Kostendeckung schnitte vor: Grundlagen, konventionelle lokale Anästhesie. Die anderen Verfahren weisen darauf hin, daß eine entsprechend Verfahren, endoskopische Reparationsprin- machen eine allgemeine Anästhesie notwen- gute Organisation und Planung notwendig zipien, Narben-, kindliche und seltene Her- dig mit der Anlage eines Pneumoperito- ist, um kosteneffizient unter Berücksichti- nien sowie die postoperative Nachsorge mit neums bzw. einer CO -Insufflation präperi- gung der medizinischen, ethischen und mo- einem höchst interessanten Ausblick auf die toneal. Beides verlangt eine besondere Nar- ralischen Gesichtspunkte zu arbeiten. Kosten. koseführung, worüber ausführlich berichtet Wem kann nun dieses Buch empfohlen Den Ausführungen über die Anatomie wird. werden? Kollegen in der Fachweiterbildung, der Bauchwand, vor allem aus endosko- Das Buch beschränkt sich nicht nur auf denen es einen guten Überblick über den pischer Sicht, fehlen die zur nachhaltigen die Besprechung der Versorgung von Lei- derzeitigen Stand der Hernienchirurgie gibt. Orientierung notwendigen Skizzen und Bil- stenhernien, auch das leidvolle Thema der Auch in der Handbibliothek einer chirurgi- der, was wünschenswert gewesen wäre, da Narbenhernien findet seinen Raum. Bei mehr schen Abteilung kann das Buch seinen Platz als 300 000 Laparotomien pro Jahr in der die gängigen Anatomieatlanten den endo- finden, gerade auch wegen seines letzten Ab- skopisch-chirurgischen Blickwinkel noch BRD und einer Inzidenz von 5 bis 10% an schnittes, der uns die Kosten unseres Tuns in viel zu wenig berücksichtigen. Aus diesem Narbenhernien stellt gerade der Peritoneal/ Erinnerung ruft. Grund ist es gerade bei der Vorstellung die- Faszienverschluß hohe Anforderungen an St. Gaitzsch, Vogtareuth http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Gefässchirurgie Springer Journals

Buchbesprechung

Gefässchirurgie , Volume 4 (2) – May 1, 1999
Free
1 page
Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/buchbesprechung-5bDcELYwWY
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
Copyright
Copyright © 1999 by Springer-Verlag Berlin Heidelberg
Subject
Medicine & Public Health; Vascular Surgery
ISSN
0948-7034
eISSN
1434-3932
D.O.I.
10.1007/PL00021436
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Buhr, H. J., Germer, C. T.: Operationskurs ser noch nicht so etablierten Technik not- den Operateur. Anschaulich und ausführlich Hernienchirurgie. Pathophysiologie und ope- wendig, den entsprechenden „Einblick“ zu wird die Versorgung von Narbenhernien, ob rative Technik. Heidelberg: Barth Verlag, geben. mit oder ohne Netzeinlage, besprochen. Hüthig GmbH 1998. 163 S., 74 Abb., 60 Tab., Die konventionellen Verfahren der offe- Auch die Diskussion des Nahtmaterials und (ISBN 3-335-00551-1), DM 98,– nen Hernienversorgung – Shouldice und der Nahttechnik wird nochmals aufgegrif- McVay – sind kurz und prägnant dargestellt, fen. Bei ca. 120 000 bis 170 000 neu aufgetre- ebenso die spannungsfreien Techniken nach In dem Kapitel der Nachsorge wird die tenen, behandlungspflichtigen Inguinalher- Lichtenstein und Stoppa. unterschiedliche Dauer der Arbeitsunfähig- nien pro Jahr stellt diese Patientengruppe Einen breiten Raum nehmen die z. Zt. üb- keit schön herausgearbeitet. Hier spielt die lichen endoskopischen Hernioplastiken der einen beträchtlichen Anteil an der chirurgi- Berufs- und Landeszugehörigkeit doch eine schen Versorgung in der Bundesrepublik dar. transabdominalen, präperitonealen Hernio- wesentliche Rolle. Gerade hierzu ist in jüngster Zeit eine Viel- plastik (TAPP) sowie der totalen extraperi- Jede chirurgische Abteilung kann an zahl von Publikationen erschienen. Die Au- tonealen Hernioplastik (TEP) ein. Ausführ- Hand des Beitrags über die Kosten unter toren dieses Buches sind im wesentlichen lich wird auf die Pathophysiologie sowie die Gesichtspunkten des GSG ihren eigenen Mitglieder des Universitätsklinikums Benja- Komplikationsmöglichkeiten eingegangen. Aufwand der Hernioplastiken und des statio- min Franklin der FU Berlin und stellen ihr Die konventionellen Techniken nach Shoul- nären Aufenthaltes berechnen. Die Graphi- Konzept mit einer Gliederung in fünf Ab- dice und Lichtenstein eignen sich für eine ken zur Verweildauer und Kostendeckung schnitte vor: Grundlagen, konventionelle lokale Anästhesie. Die anderen Verfahren weisen darauf hin, daß eine entsprechend Verfahren, endoskopische Reparationsprin- machen eine allgemeine Anästhesie notwen- gute Organisation und Planung notwendig zipien, Narben-, kindliche und seltene Her- dig mit der Anlage eines Pneumoperito- ist, um kosteneffizient unter Berücksichti- nien sowie die postoperative Nachsorge mit neums bzw. einer CO -Insufflation präperi- gung der medizinischen, ethischen und mo- einem höchst interessanten Ausblick auf die toneal. Beides verlangt eine besondere Nar- ralischen Gesichtspunkte zu arbeiten. Kosten. koseführung, worüber ausführlich berichtet Wem kann nun dieses Buch empfohlen Den Ausführungen über die Anatomie wird. werden? Kollegen in der Fachweiterbildung, der Bauchwand, vor allem aus endosko- Das Buch beschränkt sich nicht nur auf denen es einen guten Überblick über den pischer Sicht, fehlen die zur nachhaltigen die Besprechung der Versorgung von Lei- derzeitigen Stand der Hernienchirurgie gibt. Orientierung notwendigen Skizzen und Bil- stenhernien, auch das leidvolle Thema der Auch in der Handbibliothek einer chirurgi- der, was wünschenswert gewesen wäre, da Narbenhernien findet seinen Raum. Bei mehr schen Abteilung kann das Buch seinen Platz als 300 000 Laparotomien pro Jahr in der die gängigen Anatomieatlanten den endo- finden, gerade auch wegen seines letzten Ab- skopisch-chirurgischen Blickwinkel noch BRD und einer Inzidenz von 5 bis 10% an schnittes, der uns die Kosten unseres Tuns in viel zu wenig berücksichtigen. Aus diesem Narbenhernien stellt gerade der Peritoneal/ Erinnerung ruft. Grund ist es gerade bei der Vorstellung die- Faszienverschluß hohe Anforderungen an St. Gaitzsch, Vogtareuth

Journal

GefässchirurgieSpringer Journals

Published: May 1, 1999

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off