Biobanking und die Weiterentwicklung der Präzisionsmedizin

Biobanking und die Weiterentwicklung der Präzisionsmedizin Schwerpunkt: Pathologie und Forschungsbiobanken 1,2 Pathologe 2018 · 39:308–312 E. Dahl https://doi.org/10.1007/s00292-018-0449-3 Institut für Pathologie, Lehr- und Forschungsgebiet Tumorpathologie, Arbeitsgruppe Molekulare Online publiziert: 6. Juni 2018 Onkologie, Uniklinik RWTH Aachen, Aachen, Deutschland © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von RWTH zentralisierte Biomaterialbank (RWTH cBMB), Medizinische Fakultät, Uniklinik RWTH Aachen, Springer Nature 2018 Aachen, Deutschland Schwerpunktherausgeber E. Dahl, Aachen P. Schirmacher, Heidelberg Biobanking und die R. Knüchel-Clarke, Aachen Weiterentwicklung der Präzisionsmedizin Die Weiterentwicklung der mo- gen von Proben menschlicher Körper- fakultätsintern die Zugangsbedingun- dernen genomischen Medizin, die substanzen, die mit personenbezogenen gen zu Biobankproben geregelt und oft auch als Präzisionsmedizin Daten und Informationen ihrer Spender verschriftlicht. Ganz zentral war auch bezeichnet wird, erfordert die Iden- verknüpft sind bzw. verknüpft werden die Entwicklung des Broad-consent- tifizierung und Validierung von können. Beispiele für Körpersubstanzen Konzepts für die Patienteneinwilligung neuen therapeutischen Zielmolekü- sind Zellen, Gewebe, Blut und die DNA bei Bioprobenspenden, die maßgeb- len („targets“) und diagnostischen als materieller Träger genetischer Infor- lich vom Arbeitskreis Biobanking der Biomarkern. Um dies zu ermögli- mation“. Medizinischen Ethik-Kommissionen in chen, sind wiederum hochwertige Das europäische BBMRI-ERIC Direc- der Bundesrepublik Deutschland e.V. Biomaterialproben erforderlich. In tory [2] listet ca. 500 Biobanken alleine deutschlandweit auf den Weg http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Der Pathologe Springer Journals

Biobanking und die Weiterentwicklung der Präzisionsmedizin

Der Pathologe , Volume 39 (4) – Jun 6, 2018
Loading next page...
 
/lp/springer_journal/biobanking-und-die-weiterentwicklung-der-pr-zisionsmedizin-Tv30CQUArY
Publisher
Springer Medizin
Copyright
Copyright © 2018 by Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; Pathology
ISSN
0172-8113
eISSN
1432-1963
D.O.I.
10.1007/s00292-018-0449-3
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Schwerpunkt: Pathologie und Forschungsbiobanken 1,2 Pathologe 2018 · 39:308–312 E. Dahl https://doi.org/10.1007/s00292-018-0449-3 Institut für Pathologie, Lehr- und Forschungsgebiet Tumorpathologie, Arbeitsgruppe Molekulare Online publiziert: 6. Juni 2018 Onkologie, Uniklinik RWTH Aachen, Aachen, Deutschland © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von RWTH zentralisierte Biomaterialbank (RWTH cBMB), Medizinische Fakultät, Uniklinik RWTH Aachen, Springer Nature 2018 Aachen, Deutschland Schwerpunktherausgeber E. Dahl, Aachen P. Schirmacher, Heidelberg Biobanking und die R. Knüchel-Clarke, Aachen Weiterentwicklung der Präzisionsmedizin Die Weiterentwicklung der mo- gen von Proben menschlicher Körper- fakultätsintern die Zugangsbedingun- dernen genomischen Medizin, die substanzen, die mit personenbezogenen gen zu Biobankproben geregelt und oft auch als Präzisionsmedizin Daten und Informationen ihrer Spender verschriftlicht. Ganz zentral war auch bezeichnet wird, erfordert die Iden- verknüpft sind bzw. verknüpft werden die Entwicklung des Broad-consent- tifizierung und Validierung von können. Beispiele für Körpersubstanzen Konzepts für die Patienteneinwilligung neuen therapeutischen Zielmolekü- sind Zellen, Gewebe, Blut und die DNA bei Bioprobenspenden, die maßgeb- len („targets“) und diagnostischen als materieller Träger genetischer Infor- lich vom Arbeitskreis Biobanking der Biomarkern. Um dies zu ermögli- mation“. Medizinischen Ethik-Kommissionen in chen, sind wiederum hochwertige Das europäische BBMRI-ERIC Direc- der Bundesrepublik Deutschland e.V. Biomaterialproben erforderlich. In tory [2] listet ca. 500 Biobanken alleine deutschlandweit auf den Weg

Journal

Der PathologeSpringer Journals

Published: Jun 6, 2018

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off