Bildgebung und präoperative Planung bei perigenikulären Osteotomien

Bildgebung und präoperative Planung bei perigenikulären Osteotomien Physiologische Achsenverhältnisse des menschlichen Beins sind in den Raumebenen exakt definiert. Ursachen für Abweichungen der physiologischen Achse sind konstitutionelle Fehlstellungen, degenerative Gelenkveränderungen und Fehlstellungen nach Frakturen. Die korrigierende, kniegelenknahe Umstellungsosteotomie kann die Achsenverhältnisse wieder normalisieren, wenn die Fehlstellung in der Nähe des Kniegelenkzentrums liegt. Wesentliche Faktoren zur Einschätzung von Achsabweichungen sind die mechanische Traglinie, die mechanischen Achsen von Femur und Tibia, die Gelenklinien sowie die Gelenkzentren von Hüfte, Knie und Sprunggelenk. Eine sorgfältige präoperative Planung einer Osteotomie ist für das Erreichen eines gewünschten Korrekturwinkels notwendig. Bei der Korrektur einer Varusgonarthrose wird in der Regel eine leichte Überkorrektur empfohlen, so dass die mechanische Achse des Beins das Tibiaplateau in Höhe der lateralen Spina schneidet (62 % der Tibiaplateaubreite lateralseitig). Bei Valguskorrekturen wird dagegen empfohlen, den Verlauf der postoperativen Traglinie auf physiologische Werte einzustellen (44 % der Tibiaplateaubreite lateralseitig). Individualisierte Korrekturen werden zunehmend bevorzugt, um die zugrundeliegenden Pathologien des einzelnen Patienten besser berücksichtigen zu können. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Operative Orthopädie und Traumatologie Springer Journals

Bildgebung und präoperative Planung bei perigenikulären Osteotomien

Loading next page...
 
/lp/springer_journal/bildgebung-und-pr-operative-planung-bei-perigenikul-ren-osteotomien-n5EXkFQFIC
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2017 by Springer Medizin Verlag GmbH
Subject
Medicine & Public Health; Surgical Orthopedics; Traumatic Surgery
ISSN
0934-6694
eISSN
1439-0981
D.O.I.
10.1007/s00064-017-0496-6
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Physiologische Achsenverhältnisse des menschlichen Beins sind in den Raumebenen exakt definiert. Ursachen für Abweichungen der physiologischen Achse sind konstitutionelle Fehlstellungen, degenerative Gelenkveränderungen und Fehlstellungen nach Frakturen. Die korrigierende, kniegelenknahe Umstellungsosteotomie kann die Achsenverhältnisse wieder normalisieren, wenn die Fehlstellung in der Nähe des Kniegelenkzentrums liegt. Wesentliche Faktoren zur Einschätzung von Achsabweichungen sind die mechanische Traglinie, die mechanischen Achsen von Femur und Tibia, die Gelenklinien sowie die Gelenkzentren von Hüfte, Knie und Sprunggelenk. Eine sorgfältige präoperative Planung einer Osteotomie ist für das Erreichen eines gewünschten Korrekturwinkels notwendig. Bei der Korrektur einer Varusgonarthrose wird in der Regel eine leichte Überkorrektur empfohlen, so dass die mechanische Achse des Beins das Tibiaplateau in Höhe der lateralen Spina schneidet (62 % der Tibiaplateaubreite lateralseitig). Bei Valguskorrekturen wird dagegen empfohlen, den Verlauf der postoperativen Traglinie auf physiologische Werte einzustellen (44 % der Tibiaplateaubreite lateralseitig). Individualisierte Korrekturen werden zunehmend bevorzugt, um die zugrundeliegenden Pathologien des einzelnen Patienten besser berücksichtigen zu können.

Journal

Operative Orthopädie und TraumatologieSpringer Journals

Published: Jun 20, 2017

References

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off