Alles prima: IMA – alles IMA: prima

Alles prima: IMA – alles IMA: prima Editorial Z Herz- Thorax- Gefäßchir 2018 · 32:167 J. Cremer https://doi.org/10.1007/s00398-018-0238-6 Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel, Online publiziert: 18. April 2018 Deutschland © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018 Alles prima: IMA – alles IMA: prima Liebe Leserinnen und Leser, zusätzliches „Failure“-Risiko oder globale „construction patency“ oder es ist weithin akzeptiert, dass die Ver- 4 „double IMA in diabetic patients“ wendung des „Left-internal-mammary- – beste Perspektive bei höchstem artery“(LIMA)-Bypasses innerhalb ei- Mediastinitisrisiko. nes koronarchirurgischen Revaskulari- sationskonzepts als Qualitätsindikator Die in dieser Ausgabe der Zeitschrift eingestuft wird. Verbunden mit der ho- für Herz-, oTh rax- und Gefäßchirurgie hen Langzeitoffenheitsrate des LIMA- erscheinenden Beiträge der Protagonis- Bypasses zum Ramus interventricularis ten ihrer eigenen Technikphilosophie anterior (RIVA) ist eine bessere Über- sorgen zumindest für kontroversen Dis- lebensprognose, eine geringere Infarkt- kussionsstoff, aber rechtfertigen sicher häufigkeit, weniger Wiederauftreten von auch die Devise: IMA: Da geht noch was. pektanginösen Beschwerden und eine niedrigere Rate an erneuten Revaskula- Ihr risationen – so die einhellige Studienlage und die internationale Leitlinienauffas- sung. Aber wer würde nach mehr als 50 Jah- ren „LIMA-LAD -pedicled-in-situ-by- pass“-Versorgung davon ausgehen, dass auch aktuell noch wissenschalft icher Prof. Dr. Jochen Cremer Diskussionsbedarf, insbesondere zu Prä- parationstechniken und konzeptionellen Korrespondenzadresse Anastomosenkonzepten, besteht? Univ.-Prof. Dr. J. Cremer Klinik für Herz- und Gefäßchi- IMA: Da geht noch was rurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel Ganz offensichtlich ist das aber so. Im Arnold-Heller-Str. 3, Haus 18, Detail: 24105 Kiel, Deutschland jochen.cremer@uksh.de 4 „pedicled“ vs. skeletiert unter Aspek- ten wie Graft-Länge, -Durchmesser, Interessenkonflikt. J. Cremer gibt an, dass kein Wandhämatomen, mediastinalem Interessenkonflikt besteht. Infektionsrisiko, Flussrate oder 4 bilaterale „in situ grafts“ vs. komplexe T/Y-Gra-K ft onzepte im Hinblick auf komplette Revaskularisation, „Single-inflow“-Konstruktionen, „Left anteriordescending(artery)“. Zeitschrift für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie 3 · 2018 167 http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie Springer Journals

Alles prima: IMA – alles IMA: prima

Free
1 page

Loading next page...
1 Page
 
/lp/springer_journal/alles-prima-ima-alles-ima-prima-3s32dImIn9
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2018 by Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature
Subject
Medicine & Public Health; Cardiac Surgery; Thoracic Surgery; Vascular Surgery
ISSN
0930-9225
eISSN
1435-1277
D.O.I.
10.1007/s00398-018-0238-6
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Editorial Z Herz- Thorax- Gefäßchir 2018 · 32:167 J. Cremer https://doi.org/10.1007/s00398-018-0238-6 Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel, Online publiziert: 18. April 2018 Deutschland © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018 Alles prima: IMA – alles IMA: prima Liebe Leserinnen und Leser, zusätzliches „Failure“-Risiko oder globale „construction patency“ oder es ist weithin akzeptiert, dass die Ver- 4 „double IMA in diabetic patients“ wendung des „Left-internal-mammary- – beste Perspektive bei höchstem artery“(LIMA)-Bypasses innerhalb ei- Mediastinitisrisiko. nes koronarchirurgischen Revaskulari- sationskonzepts als Qualitätsindikator Die in dieser Ausgabe der Zeitschrift eingestuft wird. Verbunden mit der ho- für Herz-, oTh rax- und Gefäßchirurgie hen Langzeitoffenheitsrate des LIMA- erscheinenden Beiträge der Protagonis- Bypasses zum Ramus interventricularis ten ihrer eigenen Technikphilosophie anterior (RIVA) ist eine bessere Über- sorgen zumindest für kontroversen Dis- lebensprognose, eine geringere Infarkt- kussionsstoff, aber rechtfertigen sicher häufigkeit, weniger Wiederauftreten von auch die Devise: IMA: Da geht noch was. pektanginösen Beschwerden und eine niedrigere Rate an erneuten Revaskula- Ihr risationen – so die einhellige Studienlage und die internationale Leitlinienauffas- sung. Aber wer würde nach mehr als 50 Jah- ren „LIMA-LAD -pedicled-in-situ-by- pass“-Versorgung davon ausgehen, dass auch aktuell noch wissenschalft icher Prof. Dr. Jochen Cremer Diskussionsbedarf, insbesondere zu Prä- parationstechniken und konzeptionellen Korrespondenzadresse Anastomosenkonzepten, besteht? Univ.-Prof. Dr. J. Cremer Klinik für Herz- und Gefäßchi- IMA: Da geht noch was rurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel Ganz offensichtlich ist das aber so. Im Arnold-Heller-Str. 3, Haus 18, Detail: 24105 Kiel, Deutschland jochen.cremer@uksh.de 4 „pedicled“ vs. skeletiert unter Aspek- ten wie Graft-Länge, -Durchmesser, Interessenkonflikt. J. Cremer gibt an, dass kein Wandhämatomen, mediastinalem Interessenkonflikt besteht. Infektionsrisiko, Flussrate oder 4 bilaterale „in situ grafts“ vs. komplexe T/Y-Gra-K ft onzepte im Hinblick auf komplette Revaskularisation, „Single-inflow“-Konstruktionen, „Left anteriordescending(artery)“. Zeitschrift für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie 3 · 2018 167

Journal

Zeitschrift für Herz-,Thorax- und GefäßchirurgieSpringer Journals

Published: Apr 18, 2018

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off