Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You and Your Team.

Learn More →

Zum Nachweis von Paraffin in Wachsgemischen

Zum Nachweis von Paraffin in Wachsgemischen Bericht: Spezielle analytische Methoden Die Bestimmung yon Platin in den Katalysatoren der Petroleumindustrie dnrch Riintgenstrahlen~luoreseenz beschreibt E.L. G v ~ i. Die Katalysatorproben wurden unter Hinzunahme von 5% eines organischen Bindemitteis (Sterotex, hydriertes Mais51) zu Tabletten brikettiert und in ein iNoreico-RSntgenstrahlenFluorescenzspektrome~er mit Geiger-Z~hler gebracht. Am geeignetsten fiir die Messung erwies sich die Pt-Linie LB1 bei der Winkelstellung (2 (9)32,2 ~ mit einer Intensit~t yon 102400 Zihlimpulsen. Der Itintergrund wurde bei der Stellung (2 O) 29,0~ mit der Intensit~t yon 12800 Z~hlimpulsen gemessen und yon der Intensiti~t der Linie subtrahiert. Jede der beiden Oberfiiehen yon 2 Tabletten oder je 10berfliche yon 4 Tabletten wurden zu einer Messung beniitzt und Bin Durehschnittswert der hierbei bestimmten Impulse je Sekunde wur~de zur Auswertung herangezogen. Die Eichung ergab ]ineare Abh~ngigkeit des Platingehaltes yon der Konzentration nach der Gleichung: Prozent Platin = 0,00164 (Impuise/see--60).-Eine Bestimmung dauert etwa 15 min, die Standardabweichung betr~gt 0,005% Platin, die zu bestimmenden Mengen liegen bei etwa 0,6%. Der Vergleich der neuen Methode mit der spektrophotometrisehen Bestimmung des Platins als Komplex des Chloroplatinats mit Zinn(II)-chloridbei 490 oder 403 m# ergibt, da~ die grSBte Abweichung 0,012% Platin und die mittlere Abweiehung 0,006% Platin betr~gt. Es werden die Reproduzierbarkeit, der ZeiteinfluS, der http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Analytical and Bioanalytical Chemistry Springer Journals

Zum Nachweis von Paraffin in Wachsgemischen

Analytical and Bioanalytical Chemistry , Volume 157 (1) – Jan 1, 1957

Zum Nachweis von Paraffin in Wachsgemischen

Abstract

Bericht: Spezielle analytische Methoden Die Bestimmung yon Platin in den Katalysatoren der Petroleumindustrie dnrch Riintgenstrahlen~luoreseenz beschreibt E.L. G v ~ i. Die Katalysatorproben wurden unter Hinzunahme von 5% eines organischen Bindemitteis (Sterotex, hydriertes Mais51) zu Tabletten brikettiert und in ein iNoreico-RSntgenstrahlenFluorescenzspektrome~er mit Geiger-Z~hler gebracht. Am geeignetsten fiir die Messung erwies sich die Pt-Linie LB1 bei der Winkelstellung (2 (9)32,2 ~ mit...
Loading next page...
 
/lp/springer-journals/zum-nachweis-von-paraffin-in-wachsgemischen-NVjHqUiMlE
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 1957 by Springer-Verlag
Subject
Chemistry; Analytical Chemistry; Food Science; Inorganic Chemistry; Physical Chemistry; Monitoring/Environmental Analysis/Environmental Ecotoxicology
ISSN
1618-2642
eISSN
1618-2650
DOI
10.1007/BF00458111
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Bericht: Spezielle analytische Methoden Die Bestimmung yon Platin in den Katalysatoren der Petroleumindustrie dnrch Riintgenstrahlen~luoreseenz beschreibt E.L. G v ~ i. Die Katalysatorproben wurden unter Hinzunahme von 5% eines organischen Bindemitteis (Sterotex, hydriertes Mais51) zu Tabletten brikettiert und in ein iNoreico-RSntgenstrahlenFluorescenzspektrome~er mit Geiger-Z~hler gebracht. Am geeignetsten fiir die Messung erwies sich die Pt-Linie LB1 bei der Winkelstellung (2 (9)32,2 ~ mit einer Intensit~t yon 102400 Zihlimpulsen. Der Itintergrund wurde bei der Stellung (2 O) 29,0~ mit der Intensit~t yon 12800 Z~hlimpulsen gemessen und yon der Intensiti~t der Linie subtrahiert. Jede der beiden Oberfiiehen yon 2 Tabletten oder je 10berfliche yon 4 Tabletten wurden zu einer Messung beniitzt und Bin Durehschnittswert der hierbei bestimmten Impulse je Sekunde wur~de zur Auswertung herangezogen. Die Eichung ergab ]ineare Abh~ngigkeit des Platingehaltes yon der Konzentration nach der Gleichung: Prozent Platin = 0,00164 (Impuise/see--60).-Eine Bestimmung dauert etwa 15 min, die Standardabweichung betr~gt 0,005% Platin, die zu bestimmenden Mengen liegen bei etwa 0,6%. Der Vergleich der neuen Methode mit der spektrophotometrisehen Bestimmung des Platins als Komplex des Chloroplatinats mit Zinn(II)-chloridbei 490 oder 403 m# ergibt, da~ die grSBte Abweichung 0,012% Platin und die mittlere Abweiehung 0,006% Platin betr~gt. Es werden die Reproduzierbarkeit, der ZeiteinfluS, der

Journal

Analytical and Bioanalytical ChemistrySpringer Journals

Published: Jan 1, 1957

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$499/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month