Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Nachweis und Bestimmung von geringen Mengen Stickstoffmonoxid

Nachweis und Bestimmung von geringen Mengen Stickstoffmonoxid Bericht: Spezielle analytische Methoden bei 400 n m in einer 1 cm-Kfivette. -- Die Empfindlichkeit dieser Bestimmung betrggt 1 #g Phosphor, was im Durchschnitt 10 #g der Insecticide Thiometon, Disyston und Trithion entspricht. -- Die enzymatische Bestimmung ist wesentlich empfindlicher, sie nimmt ]edoch mehr Zeit in Anspruch und erfordert auch eine lgngere Einarbeitung. 1 Chem. Techn. 16, 230--232 (1964). Forschungsinst. f. agrochem. Technol., Bratislava (CSSR). -- 2 G~E, A., and V. t~. DEITZ: Analyt. Chemistry 25, 1320 (1953); vgl. diese Z. 145, 311 (1955). -- z EPPs, E. A., jr., and K. D. JACOB: J. Assoc. off. agric. Chemists 39, 579, 700 (1956) ; vgl. diese Z. 162, 456 (1958). It. GA~SCgAGE~ Die colori~netrische Bestimmung yon Schwe/eloxiden in der At~zosph~ire als Schwefeltrioxid ffitn't S. 0o•IwI 1 nach einer modifizierten ,,Bleioxid-ZylinderMethode" durch. Als I~eagens wird Bariumchloranilat und zur pH-Wert-Einstellung der L6sung 2,5-Dinitrophenol als Indicator verwendet. Die optimalen Arbeitsbedingungen wurden ausgearbeitet. Der EinfluB des pH-Wertes und des Natriumchloridgehaltes auf die Farbentwicklung und deren Grenzen wurden ermittelt, ferner die Menge Natriumcarbonat, die notwendig ist, das Sulfat aus dem Bleisulfat in LSsung zu bringen. 18 verschiedene Luftproben aus Industrie- und Wohngegenden wurden mit einem maximalen Fehler bis 6,9~ untersucht. Die Ubereinstimmung mit http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Analytical and Bioanalytical Chemistry Springer Journals

Nachweis und Bestimmung von geringen Mengen Stickstoffmonoxid

Analytical and Bioanalytical Chemistry , Volume 212 (3) – Jan 1, 1965

Loading next page...
 
/lp/springer-journals/nachweis-und-bestimmung-von-geringen-mengen-stickstoffmonoxid-QKDFJeoe2F
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 1965 by Springer-Verlag
Subject
Chemistry; Analytical Chemistry; Food Science; Inorganic Chemistry; Physical Chemistry; Monitoring/Environmental Analysis/Environmental Ecotoxicology
ISSN
1618-2642
eISSN
1618-2650
DOI
10.1007/BF00519427
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Bericht: Spezielle analytische Methoden bei 400 n m in einer 1 cm-Kfivette. -- Die Empfindlichkeit dieser Bestimmung betrggt 1 #g Phosphor, was im Durchschnitt 10 #g der Insecticide Thiometon, Disyston und Trithion entspricht. -- Die enzymatische Bestimmung ist wesentlich empfindlicher, sie nimmt ]edoch mehr Zeit in Anspruch und erfordert auch eine lgngere Einarbeitung. 1 Chem. Techn. 16, 230--232 (1964). Forschungsinst. f. agrochem. Technol., Bratislava (CSSR). -- 2 G~E, A., and V. t~. DEITZ: Analyt. Chemistry 25, 1320 (1953); vgl. diese Z. 145, 311 (1955). -- z EPPs, E. A., jr., and K. D. JACOB: J. Assoc. off. agric. Chemists 39, 579, 700 (1956) ; vgl. diese Z. 162, 456 (1958). It. GA~SCgAGE~ Die colori~netrische Bestimmung yon Schwe/eloxiden in der At~zosph~ire als Schwefeltrioxid ffitn't S. 0o•IwI 1 nach einer modifizierten ,,Bleioxid-ZylinderMethode" durch. Als I~eagens wird Bariumchloranilat und zur pH-Wert-Einstellung der L6sung 2,5-Dinitrophenol als Indicator verwendet. Die optimalen Arbeitsbedingungen wurden ausgearbeitet. Der EinfluB des pH-Wertes und des Natriumchloridgehaltes auf die Farbentwicklung und deren Grenzen wurden ermittelt, ferner die Menge Natriumcarbonat, die notwendig ist, das Sulfat aus dem Bleisulfat in LSsung zu bringen. 18 verschiedene Luftproben aus Industrie- und Wohngegenden wurden mit einem maximalen Fehler bis 6,9~ untersucht. Die Ubereinstimmung mit

Journal

Analytical and Bioanalytical ChemistrySpringer Journals

Published: Jan 1, 1965

There are no references for this article.