Matthias Aumüller

Matthias Aumüller Sieben Jahre nach einem ersten JLT-Heft mit dem Titel »Unreliable Narration / Unzuverlässiges Erzählen« (2011) erscheint nun ein zweites Heft zu diesem Thema. Nötig ist das, weil die Diskussion um den Begriff nicht abreißt und weitere Fragen zu klären sind. Inzwischen hat sich jedoch die Richtung der Fragestellungen verändert. Während damals der Schwerpunkt auf definitorischen Problemen der Begriffsbildung lag, richtet sich das Interesse nun stärker auf Fragen der Anwendung. Dieser Veränderung tragen die vorliegenden Texte Rechnung, wie der Untertitel andeuten soll. Die Begriffe »Scope and Limits / Reichweite und Grenzen« entsprechen den zwei Seiten einer Medaille. Einige Beiträge leuchten das Spektrum aus, innerhalb dessen sich narrative Unzuverlässigkeit realisiert; andere untersuchen die Grenzen, die der Anwendung gesetzt sind.Die meisten Aufsätze dieses Hefts gehen auf die Vorträge eines Panels auf dem Germanistentag 2016 in Bayreuth zurück, das Tom Kindt und ich organsiert haben. Die lebendige Diskussion und die positive Aufnahme haben die Publikation der Beiträge im Rahmen eines zweiten Themenhefts über unzuverlässiges Erzählen angeregt. Den Verantwortlichen des Themenschwerpunkts, in das unser Panel aufgenommen wurde, sei hiermit ebenso gedankt wie den Diskussionsteilnehmern. Es ist mir überdies ein Anliegen, den Autorinnen und Autoren ein Kompliment für ihre zuverlässige und schnelle Arbeit zu machen. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Journal of Literary Theory de Gruyter

Matthias Aumüller

Journal of Literary Theory , Volume 12 (1): 2 – Mar 26, 2018

Loading next page...
 
/lp/degruyter/matthias-aum-ller-1ixy0WtNmr
Publisher
De Gruyter
Copyright
© 2018 Walter de Gruyter GmbH & Co. KG, Berlin/Boston
ISSN
1862-8990
eISSN
1862-8990
D.O.I.
10.1515/jlt-2018-0001
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Sieben Jahre nach einem ersten JLT-Heft mit dem Titel »Unreliable Narration / Unzuverlässiges Erzählen« (2011) erscheint nun ein zweites Heft zu diesem Thema. Nötig ist das, weil die Diskussion um den Begriff nicht abreißt und weitere Fragen zu klären sind. Inzwischen hat sich jedoch die Richtung der Fragestellungen verändert. Während damals der Schwerpunkt auf definitorischen Problemen der Begriffsbildung lag, richtet sich das Interesse nun stärker auf Fragen der Anwendung. Dieser Veränderung tragen die vorliegenden Texte Rechnung, wie der Untertitel andeuten soll. Die Begriffe »Scope and Limits / Reichweite und Grenzen« entsprechen den zwei Seiten einer Medaille. Einige Beiträge leuchten das Spektrum aus, innerhalb dessen sich narrative Unzuverlässigkeit realisiert; andere untersuchen die Grenzen, die der Anwendung gesetzt sind.Die meisten Aufsätze dieses Hefts gehen auf die Vorträge eines Panels auf dem Germanistentag 2016 in Bayreuth zurück, das Tom Kindt und ich organsiert haben. Die lebendige Diskussion und die positive Aufnahme haben die Publikation der Beiträge im Rahmen eines zweiten Themenhefts über unzuverlässiges Erzählen angeregt. Den Verantwortlichen des Themenschwerpunkts, in das unser Panel aufgenommen wurde, sei hiermit ebenso gedankt wie den Diskussionsteilnehmern. Es ist mir überdies ein Anliegen, den Autorinnen und Autoren ein Kompliment für ihre zuverlässige und schnelle Arbeit zu machen.

Journal

Journal of Literary Theoryde Gruyter

Published: Mar 26, 2018

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off