ZUGDAUERFESTIGKEIT DER VERBINDUNG SPONGIOSA-POLYMETHYLMETACRYLAT

ZUGDAUERFESTIGKEIT DER VERBINDUNG SPONGIOSA-POLYMETHYLMETACRYLAT G. Bergmann, R. Kölbel, A. Rohlmann Orthop. Universitätsklinik und Poliklinik der Freien Universität Berlin, Biomechaniklabor/Oeutschland PROBLEMSTELLUNG Die meisten Endoprothesen werden wegen der erstrebten initialen Festigkeit mit Polymethvlmetacrvlat (PMMA) im Knochen fixiert.Die Berechnung der Spannungen in Knochen und PMMA bei Belastung ist nur sinnvoll,wenn Kennwerte über die Festigkeit der Verbundzone (VZ) PMMA-Spongiosa(Sp) vorliegen.Erste Untersuchungen für statischen Schub und Zugfl,27und dynam,,Schub[3jliegen vor. Jetzt wurde die dynam.Zugfestigkeit der VZ untersucht.Wir nehmen an,daß die ermittelte Beanspruchbarkeit der VZ während der ersten zwei Implantationsmonate ist»Das entspricht ahl"NN =10" .Es kann einer "Nu aber sinnvollerweise kein der technischen Definitionfkaltbarkeit unendlich)entsprechendes£>2D angegeben wer den. Das vom Knochenumbau bewirkte Absinken der Festigkeit bis zur "Stabilisationsphase"/*4/kann nur im Tierversuch ermittelt werden« METHODE Es wurden Prüfkörperpaare wie in/1,2,3/aus FemurköpfenCSektionsmaterial)hergestellt (Form Bild D.Die 2*4 Sp-Zylinder je Kopf wurden in der Höhe geteilt,die gemeinsamen Schnittflächen ergaben die VZ (10mm0) der Paare.In einer Führungshülse erfolgte bei einem Druck von 0,06N/mm2das Aushärten des PMMA.Die Eindringtiefen von ca.2mm sind praxisnahe Werte.Die verwendete PrüfVorrichtung war kraftgesteuert (Bild D.Die stat, Vorspannung wurde durch Federn eingestellt, der dynam.Anteil wurde durch eine umlaufende Masse m mit dem Schwerpunktabstand r erzeugt. Als Prüffrequenz wurden aus Zeitgründen 1000/min gewählt.Wegen der breiten Streuung von Kennwerten biologischen Materials wurden die Prüfkörper(PK) http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Biomedizinische Technik / Biomedical Engineering de Gruyter

ZUGDAUERFESTIGKEIT DER VERBINDUNG SPONGIOSA-POLYMETHYLMETACRYLAT

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/zugdauerfestigkeit-der-verbindung-spongiosa-polymethylmetacrylat-Q7zV7XN4x7
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 2009 Walter de Gruyter
ISSN
0013-5585
eISSN
1862-278X
DOI
10.1515/bmte.1976.21.s1.267
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

G. Bergmann, R. Kölbel, A. Rohlmann Orthop. Universitätsklinik und Poliklinik der Freien Universität Berlin, Biomechaniklabor/Oeutschland PROBLEMSTELLUNG Die meisten Endoprothesen werden wegen der erstrebten initialen Festigkeit mit Polymethvlmetacrvlat (PMMA) im Knochen fixiert.Die Berechnung der Spannungen in Knochen und PMMA bei Belastung ist nur sinnvoll,wenn Kennwerte über die Festigkeit der Verbundzone (VZ) PMMA-Spongiosa(Sp) vorliegen.Erste Untersuchungen für statischen Schub und Zugfl,27und dynam,,Schub[3jliegen vor. Jetzt wurde die dynam.Zugfestigkeit der VZ untersucht.Wir nehmen an,daß die ermittelte Beanspruchbarkeit der VZ während der ersten zwei Implantationsmonate ist»Das entspricht ahl"NN =10" .Es kann einer "Nu aber sinnvollerweise kein der technischen Definitionfkaltbarkeit unendlich)entsprechendes£>2D angegeben wer den. Das vom Knochenumbau bewirkte Absinken der Festigkeit bis zur "Stabilisationsphase"/*4/kann nur im Tierversuch ermittelt werden« METHODE Es wurden Prüfkörperpaare wie in/1,2,3/aus FemurköpfenCSektionsmaterial)hergestellt (Form Bild D.Die 2*4 Sp-Zylinder je Kopf wurden in der Höhe geteilt,die gemeinsamen Schnittflächen ergaben die VZ (10mm0) der Paare.In einer Führungshülse erfolgte bei einem Druck von 0,06N/mm2das Aushärten des PMMA.Die Eindringtiefen von ca.2mm sind praxisnahe Werte.Die verwendete PrüfVorrichtung war kraftgesteuert (Bild D.Die stat, Vorspannung wurde durch Federn eingestellt, der dynam.Anteil wurde durch eine umlaufende Masse m mit dem Schwerpunktabstand r erzeugt. Als Prüffrequenz wurden aus Zeitgründen 1000/min gewählt.Wegen der breiten Streuung von Kennwerten biologischen Materials wurden die Prüfkörper(PK)

Journal

Biomedizinische Technik / Biomedical Engineeringde Gruyter

Published: Jan 1, 1976

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off