Wilfried Barner (Hg.), Literaturkritik – Anspruch und Wirklichkeit. DFG – Symposium 1989.

Wilfried Barner (Hg.), Literaturkritik – Anspruch und Wirklichkeit. DFG – Symposium 1989. T22 Beatrice von Matt nur scheinbar konkret ist, daß das »tatsächlich* ernst Gemeinte und das bloß Provozierende als ununterscheidbar zu verstehen sind (S. 184). Im Laufe seiner Schriftsteller-Existenz ist auch in seinen Invektiven eine (nicht nur unmerkJiche) Veränderung zu erkennen von einer (nur scheinbaren?) unnachgiebigen Überzeugtheit zu einer gewissen ironischen Distanz, ja im besten Falle zu einer Art von Humor, die durchaus mit Galgenhumor nicht identisch ist. Trotzdem bleibt eine bestimmte Monomanie in Bernhards Werk vorhanden: die Atmosphäre von Einsamkeit, die ,,im monologhaften Sprechen ihren adäquaten Ausdruck findet" (S. 186). Eva Marquardt diskutiert die zahlreichen Abhandlungen zu Bernhard nur in Auswahl und nur teilweise, doch stets mit Umsicht und ohne leidige Polemik. Sie weiß um das ,,einerseits - andererseits", sowie sich ja auch Bernhards eigenen Aussagen stets ein ,,und umgekehrt" hinzufügen läßt. In einem toleranten, ja souveränen Abwägen der Meinungen, in der bestimmten, aber niemals aufdringlichen Darstellung der eigenen Erkentnisse und Reflexionen besteht nicht zuletzt das Verdienst dieses Buches, dem zu wünschen ist, daß es nicht auf den Regalen der Bibliotheken stehen bleibt. Departement d'Allemand Universite de Paris XII Avenue General de Gaulle 94010 C reteil Cedex Frankreich Erika Tunner Wilfried Barner (Hg.), Literaturkritik - Anspruch und Wirklichkeit. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Arbitrium - Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaft de Gruyter

Wilfried Barner (Hg.), Literaturkritik – Anspruch und Wirklichkeit. DFG – Symposium 1989.

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/wilfried-barner-hg-literaturkritik-anspruch-und-wirklichkeit-dfg-EvD8ouqlui
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 2009 Walter de Gruyter
ISSN
0723-2977
eISSN
1865-8849
DOI
10.1515/arbi.1993.11.1.122
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

T22 Beatrice von Matt nur scheinbar konkret ist, daß das »tatsächlich* ernst Gemeinte und das bloß Provozierende als ununterscheidbar zu verstehen sind (S. 184). Im Laufe seiner Schriftsteller-Existenz ist auch in seinen Invektiven eine (nicht nur unmerkJiche) Veränderung zu erkennen von einer (nur scheinbaren?) unnachgiebigen Überzeugtheit zu einer gewissen ironischen Distanz, ja im besten Falle zu einer Art von Humor, die durchaus mit Galgenhumor nicht identisch ist. Trotzdem bleibt eine bestimmte Monomanie in Bernhards Werk vorhanden: die Atmosphäre von Einsamkeit, die ,,im monologhaften Sprechen ihren adäquaten Ausdruck findet" (S. 186). Eva Marquardt diskutiert die zahlreichen Abhandlungen zu Bernhard nur in Auswahl und nur teilweise, doch stets mit Umsicht und ohne leidige Polemik. Sie weiß um das ,,einerseits - andererseits", sowie sich ja auch Bernhards eigenen Aussagen stets ein ,,und umgekehrt" hinzufügen läßt. In einem toleranten, ja souveränen Abwägen der Meinungen, in der bestimmten, aber niemals aufdringlichen Darstellung der eigenen Erkentnisse und Reflexionen besteht nicht zuletzt das Verdienst dieses Buches, dem zu wünschen ist, daß es nicht auf den Regalen der Bibliotheken stehen bleibt. Departement d'Allemand Universite de Paris XII Avenue General de Gaulle 94010 C reteil Cedex Frankreich Erika Tunner Wilfried Barner (Hg.), Literaturkritik - Anspruch und Wirklichkeit.

Journal

Arbitrium - Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaftde Gruyter

Published: Jan 1, 1993

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off