Verteilungschromatographisches Verhalten von Proteinen und Peptiden in phenolhaltigen Lösungsmitteln

Verteilungschromatographisches Verhalten von Proteinen und Peptiden in phenolhaltigen... Bd. 293 (1953) Verteilimgschromatographie von Proteinen und Peptiden Verteilungschromatographisches Verhalten von Proteinen und Peptiden in phenolhaltigen Lösungsmitteln Von W. Graßniann und G. Deffner Aus der Forsclningsstelle für Eiweiß und Leder in der Max-Planck-Gesellschaft, Regensburg (Der Schriftleitung zugegangen am 25. April 1953) Die im Bereiche niedrigmolekularer Eiweißbausteine so erfolgreichen chromatographischen Trennungsmethoden sind bisher für die Trennung von höheren Eiweißabbauprodukten oder von Proteinen selbst nur selten mit Erfolg angewandt worden. Franklin, Quastel und Mitarbeiter1 haben papier chromatographische Trennungen an Proteinen beschrieben, wobei zur Entwicklung wäßrige Zuckerlösungen oder Salz- bzw. Pufferlösungen Verwendung fanden. Von Giri und Prasad 2 wurden kochsalzhaltige Wasser-Aceton-Gemische, von Cabib 2a Mischungen aus Äthanol und Phosphatpuffer für den gleichen Zweck angewandt. In keinem dieser Versuche handelt es sich um zweiphasige Lösungsmittelsysteme und die im ganzen wenig befriedigenden Trenneffekte dürften bei den ohne Mitverwendung organischer Lösungsmittel durchgeführten Versuchen von Quastel und Mitarbeitern sicher, bei den in Gegenwart von Äthanol bzw. Aceton ausgeführten wahrscheinlich in der Hauptsache auf unterschiedliche Adsorption auf dem Filtrierpapier, aber kaum auf einer echten Verteilungschromatographie beruhen. Die zwischen Hall und Wewalka einerseits, Franklin, Quastel und van Straten andererseits geführte Diskussion3 zeigt, wie schwierig in ihrer Durchführung und wie vorsichtig zu bewerten diese Versuche sind4. Neuerdings sind http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png hoppe-seyler's zeitschrift für physiologische chemie de Gruyter

Verteilungschromatographisches Verhalten von Proteinen und Peptiden in phenolhaltigen Lösungsmitteln

hoppe-seyler's zeitschrift für physiologische chemie , Volume 293 (1)

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/verteilungschromatographisches-verhalten-von-proteinen-und-peptiden-in-S9aw6BkC5g
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 1953 by the
ISSN
0018-4888
eISSN
1437-4315
D.O.I.
10.1515/bchm2.1953.293.1.89
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Bd. 293 (1953) Verteilimgschromatographie von Proteinen und Peptiden Verteilungschromatographisches Verhalten von Proteinen und Peptiden in phenolhaltigen Lösungsmitteln Von W. Graßniann und G. Deffner Aus der Forsclningsstelle für Eiweiß und Leder in der Max-Planck-Gesellschaft, Regensburg (Der Schriftleitung zugegangen am 25. April 1953) Die im Bereiche niedrigmolekularer Eiweißbausteine so erfolgreichen chromatographischen Trennungsmethoden sind bisher für die Trennung von höheren Eiweißabbauprodukten oder von Proteinen selbst nur selten mit Erfolg angewandt worden. Franklin, Quastel und Mitarbeiter1 haben papier chromatographische Trennungen an Proteinen beschrieben, wobei zur Entwicklung wäßrige Zuckerlösungen oder Salz- bzw. Pufferlösungen Verwendung fanden. Von Giri und Prasad 2 wurden kochsalzhaltige Wasser-Aceton-Gemische, von Cabib 2a Mischungen aus Äthanol und Phosphatpuffer für den gleichen Zweck angewandt. In keinem dieser Versuche handelt es sich um zweiphasige Lösungsmittelsysteme und die im ganzen wenig befriedigenden Trenneffekte dürften bei den ohne Mitverwendung organischer Lösungsmittel durchgeführten Versuchen von Quastel und Mitarbeitern sicher, bei den in Gegenwart von Äthanol bzw. Aceton ausgeführten wahrscheinlich in der Hauptsache auf unterschiedliche Adsorption auf dem Filtrierpapier, aber kaum auf einer echten Verteilungschromatographie beruhen. Die zwischen Hall und Wewalka einerseits, Franklin, Quastel und van Straten andererseits geführte Diskussion3 zeigt, wie schwierig in ihrer Durchführung und wie vorsichtig zu bewerten diese Versuche sind4. Neuerdings sind

Journal

hoppe-seyler's zeitschrift für physiologische chemiede Gruyter

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off