Topik und Methodik –– Narrative Struktur und rationale Methode in der Geschichtswissenschaft

Topik und Methodik –– Narrative Struktur und rationale Methode in der Geschichtswissenschaft Jörn Rüsen The main intention of this paper is to bridge the gap between an understanding of historiography as a work of literature and as a work of scholarly research. The topical emphasis in meta-history on representation darkens the insight that interpretation is a methodological procedure of historical cognition. Both aspects of the historian’s work are mediated by each other. 1. Die Problemlage Die Historie unterscheidet sich dadurch von anderen Wissenschaften, dass sie zugleich Kunst ist. Wissenschaft ist sie: indem sie sammelt, findet, durchdringt; Kunst, indem sie das Gefundene, Erkannte wieder gestaltet, darstellt. Andere Wissenschaften begnügen sich, das Gefundene schlechthin als solches aufzuzeichnen: bei der Historie gehört das Vermögen der Wiederhervorbringung dazu. [. . .] Nicht in Hinsicht des Vermögens, sondern durch den bedingenden, gegebenen, der Empirie unterworfenen Stoff unterscheidet sich die Historie [. . .] von Poesie und Philosophie. Sie ist weder das eine noch das andere; sie fordert aber eine Vereinigung der in beiden tätigen Geisteskräfte unter der Bedingung, dass dieselbe vom Idealen weg, womit sie sich jetzt befassen, auf das Reale gerichtet würden. Sie verbindet sie beide in einem dritten, nur ihr eigentümlichen Element. [Die Geschichte] muß [. . .] zugleich Wissenschaft und Kunst sein. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL) de Gruyter

Topik und Methodik –– Narrative Struktur und rationale Methode in der Geschichtswissenschaft

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/topik-und-methodik-narrative-struktur-und-rationale-methode-in-der-Pl2ZZi2GRC
Publisher
de Gruyter
Copyright
©© 2011 Walter de Gruyter GmbH & Co. KG, Berlin/Boston
Subject
Schwerpunkt: Literatur/Geschichte (1)
ISSN
0340-4528
eISSN
1865-9128
DOI
10.1515/iasl.2011.006
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Jörn Rüsen The main intention of this paper is to bridge the gap between an understanding of historiography as a work of literature and as a work of scholarly research. The topical emphasis in meta-history on representation darkens the insight that interpretation is a methodological procedure of historical cognition. Both aspects of the historian’s work are mediated by each other. 1. Die Problemlage Die Historie unterscheidet sich dadurch von anderen Wissenschaften, dass sie zugleich Kunst ist. Wissenschaft ist sie: indem sie sammelt, findet, durchdringt; Kunst, indem sie das Gefundene, Erkannte wieder gestaltet, darstellt. Andere Wissenschaften begnügen sich, das Gefundene schlechthin als solches aufzuzeichnen: bei der Historie gehört das Vermögen der Wiederhervorbringung dazu. [. . .] Nicht in Hinsicht des Vermögens, sondern durch den bedingenden, gegebenen, der Empirie unterworfenen Stoff unterscheidet sich die Historie [. . .] von Poesie und Philosophie. Sie ist weder das eine noch das andere; sie fordert aber eine Vereinigung der in beiden tätigen Geisteskräfte unter der Bedingung, dass dieselbe vom Idealen weg, womit sie sich jetzt befassen, auf das Reale gerichtet würden. Sie verbindet sie beide in einem dritten, nur ihr eigentümlichen Element. [Die Geschichte] muß [. . .] zugleich Wissenschaft und Kunst sein.

Journal

Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL)de Gruyter

Published: Jul 1, 2011

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off