Roger Häußling, Techniksoziologie. Baden-Baden: Nomos 2014, 437 S., kt., 22,99 €

Roger Häußling, Techniksoziologie. Baden-Baden: Nomos 2014, 437 S., kt., 22,99 € Eine Verführung zur TechniksoziologieSuchen techniksoziologische Neulinge nach einer guten Einstiegslektüre in die Welt der Techniksoziologie, werden diese zunächst feststellen, dass das Angebot nicht besonders umfangreich ist und meist nur spezielle Zuschnitte bietet, die entweder bestimmten Theorietraditionen verpflichtet sind (e.g. Beck / Niewöhner / Sörensen, 2012) oder Primärtexte nebeneinanderstellen (e.g. Lengersdorf / Wieser, 2014), welche sich ohne sozialwissenschaftlich geschulten Blick kaum lesen lassen. Solcherlei Propädeutik muss ihre Perspektiven entweder dem Novizen aufdrücken oder sich dem fremden Adepten verschließen – Strohmannargumente sind lektürescheue Wesen.Häußling ergänzt dieses Literaturangebot um eine weitestgehend theorieneutrale und inhaltlich bzw. thematisch breitgefächerte Einführung, die sich insbesondere an besagte Neu-/Quereinsteigende richtet. Trotz der immerhin 402 inhaltlichen Seiten kann auch diese Lektüre nur einen Ausschnitt der Menge möglicher Inhalte und Verweise anbieten. Dieser Herausforderung begegnet er mit einer klug redigierten Auswahl an Themen, Persönlichkeiten und Beispielen, die sowohl Ansprüche einer extensiven Repräsentation als auch intensiven Schwerpunktsetzung berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund lässt sich die Laudatio wagen: Dieses Buch vermag es, nicht nur zur Techniksoziologie zu informieren und eine erste Orientierung anzubieten, sondern geradezu zu dieser zu verführen.Dabei wird der unergründliche Ozean der Technikforschung auf angenehme Badetemperatur erwärmt und es werden sichere Einstiegsstellen angeboten, die dazu anregen, sich weiter in die http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Soziologische Revue de Gruyter

Roger Häußling, Techniksoziologie. Baden-Baden: Nomos 2014, 437 S., kt., 22,99 €

Soziologische Revue, Volume 40 (2): 5 – Apr 1, 2017

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/roger-h-u-ling-techniksoziologie-baden-baden-nomos-2014-437-s-kt-22-99-v3jrZXOFZo
Publisher
de Gruyter
Copyright
© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston
ISSN
2196-7024
eISSN
2196-7024
DOI
10.1515/srsr-2017-0038
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Eine Verführung zur TechniksoziologieSuchen techniksoziologische Neulinge nach einer guten Einstiegslektüre in die Welt der Techniksoziologie, werden diese zunächst feststellen, dass das Angebot nicht besonders umfangreich ist und meist nur spezielle Zuschnitte bietet, die entweder bestimmten Theorietraditionen verpflichtet sind (e.g. Beck / Niewöhner / Sörensen, 2012) oder Primärtexte nebeneinanderstellen (e.g. Lengersdorf / Wieser, 2014), welche sich ohne sozialwissenschaftlich geschulten Blick kaum lesen lassen. Solcherlei Propädeutik muss ihre Perspektiven entweder dem Novizen aufdrücken oder sich dem fremden Adepten verschließen – Strohmannargumente sind lektürescheue Wesen.Häußling ergänzt dieses Literaturangebot um eine weitestgehend theorieneutrale und inhaltlich bzw. thematisch breitgefächerte Einführung, die sich insbesondere an besagte Neu-/Quereinsteigende richtet. Trotz der immerhin 402 inhaltlichen Seiten kann auch diese Lektüre nur einen Ausschnitt der Menge möglicher Inhalte und Verweise anbieten. Dieser Herausforderung begegnet er mit einer klug redigierten Auswahl an Themen, Persönlichkeiten und Beispielen, die sowohl Ansprüche einer extensiven Repräsentation als auch intensiven Schwerpunktsetzung berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund lässt sich die Laudatio wagen: Dieses Buch vermag es, nicht nur zur Techniksoziologie zu informieren und eine erste Orientierung anzubieten, sondern geradezu zu dieser zu verführen.Dabei wird der unergründliche Ozean der Technikforschung auf angenehme Badetemperatur erwärmt und es werden sichere Einstiegsstellen angeboten, die dazu anregen, sich weiter in die

Journal

Soziologische Revuede Gruyter

Published: Apr 1, 2017

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off