Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Prädiktive Pfadfolgeregelung für die kollisionsfreie Bewegungsplanung von Robotern

Prädiktive Pfadfolgeregelung für die kollisionsfreie Bewegungsplanung von Robotern ZusammenfassungDieser Beitrag stellt eine modellprädiktive Pfadfolgeregelung für die Kombination mit einer kollisionsfreien Bewegungsplanung für Roboter vor. Zwei Besonderheiten sind mit diesem Anwendungsfall verbunden. Zum einen wird keine hochgenaue Pfadfolge benötigt, solange die Bewegung kollisionsfrei ist. Somit kann die Pfadfolgeregelung vom geplanten Pfad abweichen, um die Zielkonfiguration effizienter zu erreichen. Zum anderen ist eine exakte Bewegung entlang des Pfades prinzipiell möglich, so dass mit Hilfe einer Referenztrajektorie rekursive Lösbarkeit und Stabilität garantiert werden kann. Die Vorteile zeigen sich vor allem bei graphbasierten Planungsverfahren, wo die berechneten Pfade typischerweise stückweise linear sind und eine exakte Pfadfolge sehr aufwändig ist. Die Anwendung der Methodik wird in Simulationen für einen Manipulator und einen mobilen Roboter gezeigt. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png at - Automatisierungstechnik de Gruyter

Prädiktive Pfadfolgeregelung für die kollisionsfreie Bewegungsplanung von Robotern

at - Automatisierungstechnik , Volume 68 (7): 14 – Jul 26, 2020

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/pr-diktive-pfadfolgeregelung-f-r-die-kollisionsfreie-bewegungsplanung-LMk2DIopzm
Publisher
de Gruyter
Copyright
© 2020 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston
ISSN
2196-677X
eISSN
2196-677X
DOI
10.1515/auto-2020-0048
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

ZusammenfassungDieser Beitrag stellt eine modellprädiktive Pfadfolgeregelung für die Kombination mit einer kollisionsfreien Bewegungsplanung für Roboter vor. Zwei Besonderheiten sind mit diesem Anwendungsfall verbunden. Zum einen wird keine hochgenaue Pfadfolge benötigt, solange die Bewegung kollisionsfrei ist. Somit kann die Pfadfolgeregelung vom geplanten Pfad abweichen, um die Zielkonfiguration effizienter zu erreichen. Zum anderen ist eine exakte Bewegung entlang des Pfades prinzipiell möglich, so dass mit Hilfe einer Referenztrajektorie rekursive Lösbarkeit und Stabilität garantiert werden kann. Die Vorteile zeigen sich vor allem bei graphbasierten Planungsverfahren, wo die berechneten Pfade typischerweise stückweise linear sind und eine exakte Pfadfolge sehr aufwändig ist. Die Anwendung der Methodik wird in Simulationen für einen Manipulator und einen mobilen Roboter gezeigt.

Journal

at - Automatisierungstechnikde Gruyter

Published: Jul 26, 2020

There are no references for this article.