Multimediale perioperative Dokumentation

Multimediale perioperative Dokumentation Schober-Halst0nberg,H.-J.; Clevert,H.-D.; Mohr.F.W.; Gummert.J DRK-KH Mark Brandenburg,Chirurgie,Berlin T.H.G.Chirurg.Univ.-Klinik,Göttingen Zur Qualitätssicherung in der Chirurgie wurde eine Methodik entwickelt und in einem EDV-System realisiert, die neben der Unterstützung der Routinearbeiten, wie Operationsanmeldung, Operationsplanung und Operationsberichterstellung, auch viele Forderungen der Qualitätssicherung unterstützt(5). Um nicht nur retrospektiv Qualitätsmerkmale zu erheben, sollte das Werkzeug perioperativ einsetzbar sein, um eine hohe Akzeptanz der Benutzer zu erreichen und damit valide Informationen zu erbringen. Infolge der eingeschränkten materiellen Resourcen sollten für ein derartiges integriertes Projekt hardwaremäßig preisgünstige Standardkomponenten benutzt werden. Durch das Studium bisheriger Ansätze zur Qualitätssicherung(1,2,3,4) und die damit gemachten zeigten sich verschiedene Möglichkeiten, die angedeuteten Probleme durch möglichst einfache Einbettung in den ärztlichen Arbeitsablauf/Kontext zu umgehen. Hierbei sollten auch die verschiedenen Informations-arten der ärztlichen Arbeit integrierbar sein. Bei der Qualitätssicherung wird unterschieden zwischen Struktur,- Prozess,- und Ergebnisqualität (5). Die vielfältigen Dimensionen des Zieles Qualitäts-sicherung und die Variabilität des ärztlichen Arbeitskontextes erschweren die Konzeption und Erstellung geeigneter Hilfsmittel. Näherungsweise lassen sich die verschiedenen Anforderungen in multimedialen Systemen verwirklichen. Bei der ärztlichen Arbeit und Kommunikation kann zwischen visuellen, textuellen, phonetischen und graphischen Informationstypen unterschieden werden. Die verschiedenen Medien solcher Informationen sind Papier, Film, Graphik, Ton und Bild. Die erstellte multimediale Datenbank ermöglicht neben der halbautomatischen OP-Berichterstellung http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Biomedizinische Technik / Biomedical Engineering de Gruyter

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/multimediale-perioperative-dokumentation-hF0qOx26uL
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 2009 Walter de Gruyter
ISSN
0013-5585
eISSN
1862-278X
DOI
10.1515/bmte.1993.38.s1.223
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Schober-Halst0nberg,H.-J.; Clevert,H.-D.; Mohr.F.W.; Gummert.J DRK-KH Mark Brandenburg,Chirurgie,Berlin T.H.G.Chirurg.Univ.-Klinik,Göttingen Zur Qualitätssicherung in der Chirurgie wurde eine Methodik entwickelt und in einem EDV-System realisiert, die neben der Unterstützung der Routinearbeiten, wie Operationsanmeldung, Operationsplanung und Operationsberichterstellung, auch viele Forderungen der Qualitätssicherung unterstützt(5). Um nicht nur retrospektiv Qualitätsmerkmale zu erheben, sollte das Werkzeug perioperativ einsetzbar sein, um eine hohe Akzeptanz der Benutzer zu erreichen und damit valide Informationen zu erbringen. Infolge der eingeschränkten materiellen Resourcen sollten für ein derartiges integriertes Projekt hardwaremäßig preisgünstige Standardkomponenten benutzt werden. Durch das Studium bisheriger Ansätze zur Qualitätssicherung(1,2,3,4) und die damit gemachten zeigten sich verschiedene Möglichkeiten, die angedeuteten Probleme durch möglichst einfache Einbettung in den ärztlichen Arbeitsablauf/Kontext zu umgehen. Hierbei sollten auch die verschiedenen Informations-arten der ärztlichen Arbeit integrierbar sein. Bei der Qualitätssicherung wird unterschieden zwischen Struktur,- Prozess,- und Ergebnisqualität (5). Die vielfältigen Dimensionen des Zieles Qualitäts-sicherung und die Variabilität des ärztlichen Arbeitskontextes erschweren die Konzeption und Erstellung geeigneter Hilfsmittel. Näherungsweise lassen sich die verschiedenen Anforderungen in multimedialen Systemen verwirklichen. Bei der ärztlichen Arbeit und Kommunikation kann zwischen visuellen, textuellen, phonetischen und graphischen Informationstypen unterschieden werden. Die verschiedenen Medien solcher Informationen sind Papier, Film, Graphik, Ton und Bild. Die erstellte multimediale Datenbank ermöglicht neben der halbautomatischen OP-Berichterstellung

Journal

Biomedizinische Technik / Biomedical Engineeringde Gruyter

Published: Jan 1, 1993

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off