Keltische Religion im Zeugnis der Sprache

Keltische Religion im Zeugnis der Sprache Allgemeine methodische Vorbemerkungen Die linguistische Erklärung oder Kommentierung keltischen Sprachmaterials ist mit vielerlei methodischen und epistemologischen Problemen verbunden. Die Problematik fängt bereits mit dem Gegenstand an, der hier zur Untersuchung steht: keltische Religion. Das Innerliche der Religion als etwas Subjektives und weitgehend Illusionäres ist nicht faßbar; zu erahnen sind religiöse Inhalte nur an ihren äußeren Manifestationen, die aber meist Ausdruck eines in kultischen Handlungen, Gebärden usw. ritualisierten kollektiven religiösen Bewußsteins – oder auch nur seinem Sinn nach nicht mehr bewußten Brauchtums – sind. Wo explizite Beschreibungen des religiösen Systems und seiner Glaubensinhalte nicht vorliegen oder dieses System sich nicht in literarischen Zeugnissen selbst manifestiert (wie in der griechisch-römischen oder der nordgermanischen Überlieferung), ist es sehr schwer, wenn nicht unmöglich, aus den äußerlichen Manifestationen – aus Kultstätten, Altären, Opfern, Weihgaben, Götterstatuen und Götternamen –, die ihrerseits erst der Interpretation bedürfen, auf den wesentlichen Inhalt und den inneren Zusammenhang des Systems zu schließen. Es ist klar, daß unser Zugang interdisziplinär sein, also die verschiedensten Zeugnisse miteinander kombinieren muß in einer Art Beweisführung aufgrund verschiedenartiger Indizien. Diese Indizien sind in der Regel nur isolierte Einzelelemente; die Komplexität und inhärente Symbolik einer Kulthandlung wie des Kultes insgesamt kann nur sehr unvollkommen erschlossen und ihr tieferer Sinn nur spekulativ veranschaulicht werden. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Zeitschrift für celtische Philologie (ZcP) de Gruyter

Keltische Religion im Zeugnis der Sprache

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/keltische-religion-im-zeugnis-der-sprache-XbaF7nb5ZM
Publisher
de Gruyter
Copyright
© Max Niemeyer Verlag GmbH, Tübingen 2003
ISSN
0084-5302
D.O.I.
10.1515/ZCPH.2003.20
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Allgemeine methodische Vorbemerkungen Die linguistische Erklärung oder Kommentierung keltischen Sprachmaterials ist mit vielerlei methodischen und epistemologischen Problemen verbunden. Die Problematik fängt bereits mit dem Gegenstand an, der hier zur Untersuchung steht: keltische Religion. Das Innerliche der Religion als etwas Subjektives und weitgehend Illusionäres ist nicht faßbar; zu erahnen sind religiöse Inhalte nur an ihren äußeren Manifestationen, die aber meist Ausdruck eines in kultischen Handlungen, Gebärden usw. ritualisierten kollektiven religiösen Bewußsteins – oder auch nur seinem Sinn nach nicht mehr bewußten Brauchtums – sind. Wo explizite Beschreibungen des religiösen Systems und seiner Glaubensinhalte nicht vorliegen oder dieses System sich nicht in literarischen Zeugnissen selbst manifestiert (wie in der griechisch-römischen oder der nordgermanischen Überlieferung), ist es sehr schwer, wenn nicht unmöglich, aus den äußerlichen Manifestationen – aus Kultstätten, Altären, Opfern, Weihgaben, Götterstatuen und Götternamen –, die ihrerseits erst der Interpretation bedürfen, auf den wesentlichen Inhalt und den inneren Zusammenhang des Systems zu schließen. Es ist klar, daß unser Zugang interdisziplinär sein, also die verschiedensten Zeugnisse miteinander kombinieren muß in einer Art Beweisführung aufgrund verschiedenartiger Indizien. Diese Indizien sind in der Regel nur isolierte Einzelelemente; die Komplexität und inhärente Symbolik einer Kulthandlung wie des Kultes insgesamt kann nur sehr unvollkommen erschlossen und ihr tieferer Sinn nur spekulativ veranschaulicht werden.

Journal

Zeitschrift für celtische Philologie (ZcP)de Gruyter

Published: Apr 30, 2003

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off