Judentaufen in der Literatur der Spätaufklärung

Judentaufen in der Literatur der Spätaufklärung JOHANNES GRAF Judentaufen in der Literatur der Spätaufklärung Ein Vergleich zwischen einem Konvertitenroman und Konvertitenautobiographien erweist die ambivalente Stellung der getauften Juden in der Spätaufklärung. Kritisiert von den Befürwortern einer Toleranz in Glaubensfragen, weil die Bekehrung als Beweis der Überlegenheit des Christentums funktionalisiert wurde, nicht integriert in die christliche Gemeinschaft, stellte die Taufe für die Konvertiten kein Weg zur Gleichberechtigung dar. A comparison between a novel about a convert and autobiographies by converts illuminates the ambivalent position of baptised Jews towards the end of the Enlightenment. Criticised by supporters of religious tolerance because conversion was functionalised as proof of the superiority of Christianity, and not integrated into the Christian community, the converts discovered that baptism did not represent a road to equality. Die letzten drei Jahrzehnte des 18. Jahrhunderts gelten als Zeitraum, in dem sich das Verhältnis zwischen Christen und Juden in Europa entscheidend wandelte. Bis dahin waren Judentum und Christentum zwei weitgehend getrennte Lebenssphären gewesen. Nach den Verfolgungen des Mittelalters waren Juden auch in den reformierten Gebieten vom Leben der christlichen Umwelt weitgehend ausgegrenzt worden. Sofern sich die lutheranische Orthodoxie mit den Juden beschäftigte, dann vor allem, um die angebliche Überlegenheit der christlichen Lehre nachzuweisen. Eine erste http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL) de Gruyter

Judentaufen in der Literatur der Spätaufklärung

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/judentaufen-in-der-literatur-der-sp-taufkl-rung-y6ZN5PGdNu
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 2009 Walter de Gruyter
ISSN
0340-4528
eISSN
1865-9128
D.O.I.
10.1515/iasl.1997.22.1.19
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

JOHANNES GRAF Judentaufen in der Literatur der Spätaufklärung Ein Vergleich zwischen einem Konvertitenroman und Konvertitenautobiographien erweist die ambivalente Stellung der getauften Juden in der Spätaufklärung. Kritisiert von den Befürwortern einer Toleranz in Glaubensfragen, weil die Bekehrung als Beweis der Überlegenheit des Christentums funktionalisiert wurde, nicht integriert in die christliche Gemeinschaft, stellte die Taufe für die Konvertiten kein Weg zur Gleichberechtigung dar. A comparison between a novel about a convert and autobiographies by converts illuminates the ambivalent position of baptised Jews towards the end of the Enlightenment. Criticised by supporters of religious tolerance because conversion was functionalised as proof of the superiority of Christianity, and not integrated into the Christian community, the converts discovered that baptism did not represent a road to equality. Die letzten drei Jahrzehnte des 18. Jahrhunderts gelten als Zeitraum, in dem sich das Verhältnis zwischen Christen und Juden in Europa entscheidend wandelte. Bis dahin waren Judentum und Christentum zwei weitgehend getrennte Lebenssphären gewesen. Nach den Verfolgungen des Mittelalters waren Juden auch in den reformierten Gebieten vom Leben der christlichen Umwelt weitgehend ausgegrenzt worden. Sofern sich die lutheranische Orthodoxie mit den Juden beschäftigte, dann vor allem, um die angebliche Überlegenheit der christlichen Lehre nachzuweisen. Eine erste

Journal

Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL)de Gruyter

Published: Jan 1, 1997

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Elsevier, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create lists to
organize your research

Export lists, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off