Englisch

Englisch EngSiscih PETER BAUMGARTNER/ROLAND KRAUS Der Sachverhalt ,,Aufwand" und seine sprachliche Realisierung in deutschen und englischen technischen Fachtexten 1. Einführung Der technische Übersetzer in der Industrie sieht sich immer wieder mit dem Problem konfrontiert, ganz bestimmte Sachverhalte, die durch die Häufigkeit ihres Auftretens in bestimmten Textsorten auffallen, in der jeweiligen Zielsprache abbilden zu müssen. Einer dieser Sachverhalte, die alle technischen Industrietexte mehr oder minder stark durchsetzen, ist der sogenannte ,,Aufwand". Es kann sich dabei um den streng betriebswirtschaftlich definierten Begriff ,,Aufwand" handeln, in den meisten Fällen ist aber eher ein etwas vagerer Sachverhalt gemeint, der zum Ausdruck bringen soll, daß, um einen bestimmten Zweck zu erreichen, etwas aufgewendet wird, werden muß oder werden müßte, sei es nun Energie, Geld, Kraft, Material, Zeit usw. Im Endeffekt ist dabei aber immer gemeint, daß es sich um etwas handelt, das Kosten verursacht und somit negativ zu bewerten und damit auf ein Mindestmaß zu beschränken ist. Wir wollen im folgenden, ohne Anspruch auf Vollständigkeit der dargestellten Möglichkeiten, untersuchen, welche sprachlichen Mittel in der deutschen und englischen Sprache eingesetzt werden, um diesen Sachverhalt abzubilden. Grundlage dieser empirischen Untersuchung ist ein Korpus aus deutschen Lehrbüchern und Fachaufsätzen sowie englischen Fachaufsätzen aus technischen Fachzeitschriften. Die Attribuierung http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Lebende Sprachen de Gruyter

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/englisch-U0eqqeCERh
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 1993 by the
ISSN
0023-9909
eISSN
1868-0267
DOI
10.1515/les.1993.38.2.57
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

EngSiscih PETER BAUMGARTNER/ROLAND KRAUS Der Sachverhalt ,,Aufwand" und seine sprachliche Realisierung in deutschen und englischen technischen Fachtexten 1. Einführung Der technische Übersetzer in der Industrie sieht sich immer wieder mit dem Problem konfrontiert, ganz bestimmte Sachverhalte, die durch die Häufigkeit ihres Auftretens in bestimmten Textsorten auffallen, in der jeweiligen Zielsprache abbilden zu müssen. Einer dieser Sachverhalte, die alle technischen Industrietexte mehr oder minder stark durchsetzen, ist der sogenannte ,,Aufwand". Es kann sich dabei um den streng betriebswirtschaftlich definierten Begriff ,,Aufwand" handeln, in den meisten Fällen ist aber eher ein etwas vagerer Sachverhalt gemeint, der zum Ausdruck bringen soll, daß, um einen bestimmten Zweck zu erreichen, etwas aufgewendet wird, werden muß oder werden müßte, sei es nun Energie, Geld, Kraft, Material, Zeit usw. Im Endeffekt ist dabei aber immer gemeint, daß es sich um etwas handelt, das Kosten verursacht und somit negativ zu bewerten und damit auf ein Mindestmaß zu beschränken ist. Wir wollen im folgenden, ohne Anspruch auf Vollständigkeit der dargestellten Möglichkeiten, untersuchen, welche sprachlichen Mittel in der deutschen und englischen Sprache eingesetzt werden, um diesen Sachverhalt abzubilden. Grundlage dieser empirischen Untersuchung ist ein Korpus aus deutschen Lehrbüchern und Fachaufsätzen sowie englischen Fachaufsätzen aus technischen Fachzeitschriften. Die Attribuierung

Journal

Lebende Sprachende Gruyter

Published: Jan 1, 1993

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off