DISKUSSIONEN

DISKUSSIONEN DISKUSSIONEN RUDI KELLER EINE ANTWORT AN DIETER WUNDERLICH Dieter Wunderlichs kommentar* zu meinem beitrag ,,Handlungen verstehen""""" ist in 9 punkte gegliedert. Ich will nicht auf allebemerkungen Wunderlichs eingehen, da ich der gefahr entgehen möchte, die diskussion zu beckmesserisch werden zu lassen. Unter den punkten (2), (3), (4), (5) und (9) sind von Wunderlich probleme zur spräche gebracht worden, die meines eraditens von allgemeinerem interesse sind. Diesen will ich mich im weiteren zuwenden. Ich möchte jedoch betonen, daß ich für all die vorgebrachten kritikpunkte dankbar bin. Wunderlichs kommentar beginnt bemerkenswert; er gilt nicht einfach meinem aufsatz schlechthin, sondern meinem aufsatz als repräsentant eines paradigmas. Denn er ,,enthält eine reihe von Verkürzungen, die m. e. für die gegenwärtige phase der rezeption angelsächsischer Sprachphilosophie in der deutschen germanistik charakteristisch sind." (s. 26) Was diese bemerkung so anregend macht, ist ihre implizitheit. Da mir der gedanke, für eine gegenwärtige phase in der deutschen germanistik einstehen zu sollen, nicht ganz geheuer ist, will ich mich darauf beschränken, meinen eigenen beitrag in einigen punkten zu erläutern und zu rechtfertigen (zumal Wunderlich es vorzieht, anonym zu lassen, wen er mit ,,gegenwärtiger phase [...] in der deutschen germanistik" meint). Erkenntnistheoretiscbes (zu (2)) In punkt (2) von http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Zeitschrift für germanistische Linguistik de Gruyter

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/diskussionen-00ydblUzaE
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 1976 by the
ISSN
0301-3294
eISSN
1613-0626
DOI
10.1515/zfgl.1976.4.2.190
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

DISKUSSIONEN RUDI KELLER EINE ANTWORT AN DIETER WUNDERLICH Dieter Wunderlichs kommentar* zu meinem beitrag ,,Handlungen verstehen""""" ist in 9 punkte gegliedert. Ich will nicht auf allebemerkungen Wunderlichs eingehen, da ich der gefahr entgehen möchte, die diskussion zu beckmesserisch werden zu lassen. Unter den punkten (2), (3), (4), (5) und (9) sind von Wunderlich probleme zur spräche gebracht worden, die meines eraditens von allgemeinerem interesse sind. Diesen will ich mich im weiteren zuwenden. Ich möchte jedoch betonen, daß ich für all die vorgebrachten kritikpunkte dankbar bin. Wunderlichs kommentar beginnt bemerkenswert; er gilt nicht einfach meinem aufsatz schlechthin, sondern meinem aufsatz als repräsentant eines paradigmas. Denn er ,,enthält eine reihe von Verkürzungen, die m. e. für die gegenwärtige phase der rezeption angelsächsischer Sprachphilosophie in der deutschen germanistik charakteristisch sind." (s. 26) Was diese bemerkung so anregend macht, ist ihre implizitheit. Da mir der gedanke, für eine gegenwärtige phase in der deutschen germanistik einstehen zu sollen, nicht ganz geheuer ist, will ich mich darauf beschränken, meinen eigenen beitrag in einigen punkten zu erläutern und zu rechtfertigen (zumal Wunderlich es vorzieht, anonym zu lassen, wen er mit ,,gegenwärtiger phase [...] in der deutschen germanistik" meint). Erkenntnistheoretiscbes (zu (2)) In punkt (2) von

Journal

Zeitschrift für germanistische Linguistikde Gruyter

Published: Jan 1, 1976

There are no references for this article.

You’re reading a free preview. Subscribe to read the entire article.


DeepDyve is your
personal research library

It’s your single place to instantly
discover and read the research
that matters to you.

Enjoy affordable access to
over 18 million articles from more than
15,000 peer-reviewed journals.

All for just $49/month

Explore the DeepDyve Library

Search

Query the DeepDyve database, plus search all of PubMed and Google Scholar seamlessly

Organize

Save any article or search result from DeepDyve, PubMed, and Google Scholar... all in one place.

Access

Get unlimited, online access to over 18 million full-text articles from more than 15,000 scientific journals.

Your journals are on DeepDyve

Read from thousands of the leading scholarly journals from SpringerNature, Wiley-Blackwell, Oxford University Press and more.

All the latest content is available, no embargo periods.

See the journals in your area

DeepDyve

Freelancer

DeepDyve

Pro

Price

FREE

$49/month
$360/year

Save searches from
Google Scholar,
PubMed

Create folders to
organize your research

Export folders, citations

Read DeepDyve articles

Abstract access only

Unlimited access to over
18 million full-text articles

Print

20 pages / month

PDF Discount

20% off